Beliebig verwenden

Ich habe die Grammatik und Schriften, die durch das Sprachregelwerk der modernen chinesischen Sprache vom inneren Sinn her ausgehöhlt worden sind, schon immer nicht gern. Daher verwende ich bei der Fa-Erklärung oft nicht die standardisierte Grammatik und Sprache! Das verstehen einige Leute nicht. Tatsächlich ist es so, dass in die von den modernen Menschen geänderte Bedeutung der Worte, die Mentalität der modernen Menschen eingefügt worden ist; insbesondere können die Worte, die vom Atheismus und der Politik geprägt sind, bei der Fa-Erklärung überhaupt nicht verwendet werden. Ich habe die Grammatik und Worte der modernen chinesischen Sprache nur deshalb so weit wie möglich benutzt, damit die Lernenden es verstehen.

Wie kann das Fa des Kosmos von der menschlichen Kultur geregelt werden? Wenn es dem Ziel dient, die Fa-Prinzipien klar darzulegen, öffne ich die menschliche Kultur, durchbreche jene Regelwerke und Fesseln, verwende beliebig und um das Dafa klar auszudrücken, verwende ich es wie ich will. Zum Beispiel sind meine Sätze manchmal sehr lang, in den Sätzen werden Ausdrücke wiederholt verwendet, um die Sätze zu verstärken und zu vertiefen, so ist das; die tiefsinnigen Fa-Prinzipien mit menschlicher Sprache auszudrücken, ist sehr schwer. Was die Ausdrücke anbelangt, so habe ich sie im Wesentlichen beliebig verwendet, zum Beispiel schreibe ich häufig „Chengdu“ (成度, wörtlich: Grad der Fertigstellung) anstatt „Chengdu“ (程度, wörtlich: Grad des Prozesses). Ich finde, um zu beschreiben, wie weit eine Sache fertig gestellt ist, soll man dieses Wort verwenden. Ich bevorzuge „zhenxiang“ (真象, wörtlich: wahre Erscheinung) anstatt „zhenxiang“ (真相, wörtlich: wahres Antlitz) zu schreiben, denn ich finde, dass für Antlitz eigentlich „Erscheinung“ verwendet werden soll; ich bevorzuge „jue“ (决, wörtlich: bestimmt, entscheidend) anstatt „jue“ (绝, wörtlich: äusserst, unbedingt) zu verwenden, denn ich finde, dass dieses Wort gewichtig ist; ich ersetze „hong“ (弘, wörtlich: groß, prächtig) durch „hong“ (洪, wörtlich: groß, gewaltig), denn um das kosmische Dafa zu beschreiben, ist „hong“ (洪, wörtlich: groß, gewaltig) passender u.s.w. Ich habe es auch nicht gern, die Sätze zu der sehr einfachen „Zeichensetzung“ zu standardisieren. Beim Verfassen eines Artikels schreibe ich sie oft in einem Zug fertig; ich lege nur auf den inneren Sinn des Fa wert. Bezüglich des menschlichen Regelwerks empfinde ich keinen Zwang. Die menschliche Kultur ist den Menschen von den Gottheiten überliefert worden; nur ist die moderne chinesische Sprache von den durch atheistisch-kritisierende und politische Anschauungen geprägten entfremdeten Gedanken der modernen Menschen geändert worden. Das Fa kann der Menschheit all das Neue und Orthodoxe schenken, kann aber nicht von all dem Alten, Nicht-Orthodoxen und Entfremdeten der Menschheit manipuliert werden. Nach dem Abitur bin ich nicht auf die Universität gegangen, weil in den Gedanken nicht alle möglichen Konzepte, Theoreme, Definitionen, wissenschaftlichen Gesetze, menschliche Theorien und alle möglichen standardisierten Dinge entstehen dürfen. Bei der Fa-Erklärung dürfen in das kosmische Dafa auf keinen Fall diese menschlichen Dinge eingewoben werden, wodurch das Fa durch menschliche Anschauungen gestört werden würde.

Das Dafa ist das kosmische Fa, das Dafa hat alles Leben im Kosmos erschaffen, das Dafa hat die Umgebung und Normen der Existenz des Lebens auf verschiedenen Ebenen erschaffen und es hat auch den Leben auf verschiedenen Ebenen unterschiedliche Weisheit gegeben, einschließlich der menschlichen Kultur. Das Dafa groß und gewaltig zu verbreiten, dient dem Zweck, das Fa des Kosmos richtigzustellen und es bewirkt gleichzeitig, dass sich die Schüler des Dafa in der Menschenwelt vollenden. Das Dafa erschafft außerdem eine neue Menschheit und auf gleiche Weise wird es der Menschheit eine neue Kultur bringen.

Li Hongzhi

(Veröffentlicht am 02.07.2000)

(Anm. der Redaktion: Aktualisiert September 2014)