Vernunft

Wenn die Schüler in Schwierigkeiten stecken, ist es sehr schwer, die Ursachen der Umstände zu sehen. Es ist aber auch nicht so, dass nichts zu machen wäre. Wenn das Herz zur Ruhe gekommen ist und man mit dem Dafa einmal abwägt, dann kann man das Wesen der Umstände erkennen, manche Schüler meinen, um Dafa zu bestätigen, müsse man festgenommen werden, ins Arbeitslager gesteckt, zu Haftstrafen verurteilt werden, und dies erst wäre die beste Kultivierung. Schüler, so ist das nicht. An die Öffentlichkeit zu gehen, um auf verschiedene Art und Weise Dafa zu bestätigen, ist eine großartige Handlung. Das bedeutet absolut nicht, dass man sich unbedingt von dem Häretischen und Bösen abführen lassen müsste. Wenn es so wäre, warum sollten dann die Schüler, die an die Öffentlichkeit gegangen sind, in ihren Petitionen darum bitten, die unschuldig abgeführten, verhafteten, in Arbeitslager gebrachten und verurteilten Schüler freizulassen. Sich abführen zu lassen, ist nicht das Ziel. Dafa zu bestätigen ist erst wirklich großartig. Nur um das Dafa zu bestätigen, geht man an die Öffentlichkeit. Wenn man schon an die Öffentlichkeit geht, dann sollte man die Bestätigung auch erreichen können. Das erst ist das wahre Ziel, an die Öffentlichkeit zu gehen. Wenn euch die häretischen und bösen Typen fragen, ob ihr Falun Gong übt oder nicht, braucht ihr nicht auf sie einzugehen. Oder es können ausweichende Methoden angewendet werden. Man soll sich nicht absichtlich abführen lassen.

Zurzeit gibt es immer noch Schüler, die meinen, mein Fashen hätte ihnen gesagt, dieses oder jenes zu tun, damit sind sie von da an ins Extreme gegangen. Ich habe mehrmals darüber gesprochen, dass nur die falschen Fashen den Schülern direkt sagen, was sie zu tun hätten. Außerdem können die falschen Fashen immer erst dann erscheinen, wenn die Schüler an irgendetwas sehr eigensinnig festhalten. Das Ziel der alten Macht ist nun einmal die Sabotage. Wenn die Schüler sehr eigensinnig an etwas festhalten, dann ist diese Handlung, streng gesagt, im Grunde genommen eine Erscheinung der Dämon-Natur und sind Taten, die unter dem Antrieb von Gefühlen und nicht mit Vernunft erledigt werden. Damit erst kann das Häretische und Böse sich zeigen. Ihr müsst in Zukunft aufpassen. Alle, die meinen, mein Fashen hätte ihnen direkt gesagt, wie sie etwas zu erledigen hätten, haben falsche Fashen gesehen.

Als Dafa Schüler ist euer heutiges Verhalten großartig. All euer barmherziges Verhalten ist das, was das Häretische und Böse am meisten fürchtet, denn was das Gute attackiert, ist bestimmt das Häretische und Böse. Zurzeit verfolgen sie die Schüler und das Dafa. Alle angewandten Mittel sind äußerst häretisch und böse, sie vertragen nicht von Menschen gesehen zu werden und scheuen das Licht. Man sollte unbedingt die Menschen auf der Welt ihre häretischen und bösen Taten wissen lassen. Damit errettet man auch die Menschen auf der Erde. Während man das Häretische und Böse ausmerzt, vollendet man sich auch gleichzeitig und stärkt die Verkörperung des Dafa in der Menschenwelt. Wisst ihr? Alles was ihr zurzeit macht, hat schon die großartigste, unvergängliche und mächtige Tugend für das Dafa und die Kultivierenden des Dafa errichtet. Wenn die Geschichte dieses Kapitel hinter sich gebracht hat, können die übrig gebliebenen Menschen eure Großartigkeit sehen. Die zukünftigen Gottheiten werden für immer diese großartige geschichtliche Epoche im Gedächtnis behalten. Das Fa mit Vernunft zu bestätigen, die Wahrheit mit Weisheit klarzustellen, das Fa mit Barmherzigkeit zu verbreiten und die Menschen auf der Erde zu erretten, das ist das Errichten der mächtigen Tugend eines Erleuchteten.
 

Li Hongzhi
09.08.2000

(Anm. der Redaktion: Aktualisiert November 2014)