Fa-Erklärung auf der Fa-Konferenz 2002 in Philadelphia in den USA

Ich grüße euch!

„An beiden Ufern ununterbrochen Affengeschrei, leichtes Boot gleitet, tausend Klippen schon vorbei.“ (Stürmischer Beifall.) Das Böse hat alle seine Tricks schon ausgeschöpft, die Dafa-Jünger sind auch schon durch das Stählen reifer geworden und fürchten nicht, was für Tricks es noch hat. Drei Jahre, in denen das Dafa und die Dafa-Jünger verfolgt werden, sind schon vorbei, bald werden es vier Jahre sein. In dieser Zeitspanne haben viele unserer Dafa-Jünger, besonders die Dafa-Jünger im Festland China diese böse Verfolgung erlitten, die in der Geschichte ohne Beispiel ist. In dem Terror, der aus Lügen und Betrügerei besteht, haben sie drei Jahre lang dem extrem boshaften Schlag und Unterdrückung standgehalten und sind durchgekommen. Großartig! Das ist nicht etwas, was die gewöhnlichen Menschen schaffen können.

Ihr alle wisst, wenn man im Festland China irgendjemanden stürzen oder unterdrücken will, einschließlich des Staatspräsidenten, dann würde es nicht einmal drei Tage dauern bis er nicht mehr existiert. Natürlich meine ich nicht, dass die physischen Körper der Dafa-Jünger aus Diamant oder aus Stahl sind. Da die bösen Menschen Kultivierende überhaupt nicht verstehen können, funktionieren alle ihre in der Geschichte gesammelten Tricks, mit denen sie die Menschen unterdrücken, nur bei den gewöhnlichen Menschen. Aber bei den Kultivierenden, die den Eigensinn der Menschenwelt loslassen, funktionieren sie überhaupt nicht.

Natürlich haben viele Praktizierende während der Kultivierung noch in verschiedenem Ausmaß das Herz eines gewöhnlichen Menschen. Es gibt noch welche, die das Fa immer noch nicht fleißig lernen. Außerdem gibt es noch viele neue Schüler, die gerade damit angefangen haben. Es ist für die Schüler, die sehr große menschliche Gesinnungen haben, sehr schrecklich, wenn sie plötzlich vor solch bösem Terror und flächendeckendem Schlag und Unterdrückung stehen. Aufgrund dieses menschlichen Herzens waren solche Schüler in diesem Augenblick unklar, in dieser Zeit konnten sie nicht unterscheiden, was los war. Aber nach einiger Zeit, haben sie selbst mit klarem Kopf darüber nachgedacht: Warum lerne ich das Dafa? Was ist eigentlich Falun Dafa? Wer ist eigentlich Li Hongzhi? Viele haben mit klarem Kopf über diese Fragen nachgedacht. Nachdem sie mit klarem Kopf darüber nachgedacht haben, ist es ihnen klarer geworden, sie haben eine Schlussfolgerung daraus gezogen: Was wir lernen, ist ein orthodoxes Fa; Zhen, Shan, Ren, nach denen wir uns kultivieren, sind nicht falsch. Außerdem haben sie immer klarer gesehen, dass alle bei dieser Verfolgung von den bösen Menschen angewandten Methoden Lügen und Verleumdung sind, die alles Böse umfassen, nichts davon ist wahr, es sind alles Tricks.

Was ist der Zweck dieser bösen Verfolgung? Um die politische Macht zu bewahren? In Wirklichkeit überhaupt nicht. Es ist eine vom Bösen verbreitete faustdicke Lüge zu behaupten, dass Falun Gong die politische Macht Chinas bedroht. Wie viele Menschen haben mich schon gefragt, was das wahre Ziel dieser Verfolgung sei. Wie viele Menschen haben meine Jünger gefragt: Warum eigentlich? Es ist nur wegen des Neides eines Clowns, nur weil er Macht in seiner Hand hat, vermag er diese Sache zu tun. Es hört sich sehr lächerlich an und ist unvorstellbar. Wie kann in der Menschheit so etwas passieren? Das ist jedoch die Realität. Diese Verfolgung ist völlig unsinnig passiert und wird eben angetrieben von dem perversen Neid dieses Clowns. Nur aus diesem Grund. Das ist der wesentliche Grund, den wir hier in der menschlichen Gesellschaft gesehen haben.

Anderseits, wenn die Menschen irgendetwas Großes leisten wollen, haben sie eigentlich nicht die Fähigkeit dazu. Normalerweise, wenn die schlechten Gedanken der Menschen den bösen Lebewesen in anderen Räumen entsprechen, werden sie die schlechten Gedanken der Menschen ausnutzen, um Schlechtes zu tun, sodass das Ziel der bösen Lebewesen erreicht wird, gleichzeitig werden die Begierden in den schlechten Gedanken dieser Menschen erfüllt. Wo kommt eigentlich der Gedanke eines Menschen her? Die heutigen Wissenschaftler haben auch entdeckt, dass das menschliche Gehirn nicht die wahre ursprüngliche Quelle der Gedanken ist. Woher kommt der Gedanke eines Menschen? Alle Menschen glauben, dass er aus dem, was man in der menschlichen Gesellschaft gelernt hat, und aus eigenen Überlegungen entsteht. Das ist aber nicht der Fall. Wenn bei einem gewöhnlichen Menschen ein Gedanke entsteht, etwas zu tun, dann hat sein Gehirn überhaupt nicht lange und gründlich darüber nachgedacht. Bei vielen Sachen reagiert man sofort; viele Worte werden sofort ausgesprochen, sobald man den Mund aufmacht. Woher stammen eigentlich solche Gedanken? Wir Kultivierende wissen alle, dass die menschlichen Gedanken im Grunde genommen etwas mit Faktoren in vielen anderen Räumen zu tun haben. Die großen und wichtigen Sachen werden von der Menschheit unter der Kontrolle anderer Lebewesen getan, hier bei der Menschheit wird es nur wie im Schauspiel aufgeführt. Die Oberfläche des fleischlichen Körpers eines Menschen, also der erworbene Körper, ist im Grunde genommen gar nichts.

Wenn vom menschlichen Körper die Rede ist, habe ich es euch früher bei einzelnen Gelegenheiten auch schon erklärt, aber in großer Runde habe ich das noch nicht erklärt. Denn dieses Fa, das ich heute verbreite, ist das kosmische Fa. Bei der Fa-Berichtigung geht es um die Berichtigung des Kosmos, die Dafa-Jünger existieren gleichzeitig mit der Fa-Berichtigung, deshalb kann ich nichts zu Konkretes, zu Niedriges oder die konkrete Situation in den drei Weltkreisen und der menschlichen Gesellschaft erklären. Solche Dinge dürfen nicht in das kosmische Fa eingeflochten werden, deswegen habe ich sie auch nicht erklärt. Ich habe solche Fragen nur bei einzelnen Gelegenheiten erklärt.

Die Menschen haben natürlich noch drei Geiste und sieben Seelen usw. Außerdem gibt es noch die wahre Haut des Menschen, dann gibt es noch die angeborenen, von den Eltern bereitgestellten zwei Faktoren, solche menschenbildenden Faktoren die in anderen von den fleischlichen Augen nicht sichtbaren Räumen existieren. Mit den aus der Nahrung der gewöhnlichen Menschen gewonnenen Substanzen wird der oberflächliche fleischliche Körper langsam vergrößert, die Menschen nennen es Aufwachsen. Dieser fleischliche Körper ist aus dem materiellen Raum der gewöhnlichen Menschen geschaffen, hundert Jahre später wird er alt werden und sterben, dann wird er sich wieder in Substanzen auflösen. Das bedeutet auch, der erworbene Körper eines gewöhnlichen Menschen ist nur ein Träger, die einzigen sogenannten Gedanken, die im fleischlichen Gehirn existieren können, sind im Grunde genommen die aus den beim Heranwachsen der Menschheit angesammelten Erfahrungen im Gehirn gebildeten oberflächlichen Gedanken. Die wirklichen Gedanken der fleischlichen Körper sind eben so etwas. Und aus den Anschauungen selbst kann Intellekt nicht entstehen, die Anschauungen sind unvollständig und haben keine Ordnung, außerdem sind sie abrupt. Deshalb wenn ein Mensch sein Hauptbewusstsein aufgegeben hat, kann es vorkommen, dass er nicht mehr vernünftig denkt, mal redet er über Ost, mal über West, mal so und mal so, er kann sich keinen Reim darauf machen, er weiß nicht einmal selbst wovon er spricht und weiß auch nicht was sein Ziel ist, weil er den Hauptfaden nicht finden kann, der dies alles verbindet. Das ist alles eine Widerspiegelung von erworbenen Dingen. Wenn ein Mensch in Gedanken sein Hauptbewusstsein aufgegeben hat, wird er nicht nur von solchen Anschauungen, sondern auch von irgendwelchen äußerlichen Informationen gestört, deswegen wird man sagen, dass dieser Mensch geisteskrank ist.

Das heißt auch, dass sich diese Verfolgung hier in der Menschheit dadurch zeigt, dass der Neid dieses bösen schlechten Menschen auf Dafa von den bösen Lebewesen anderer Räume kontrolliert wird, und die Boshaftigkeit dieses Clowns ausgenutzt wird, um diesen größten Skandal auszulösen, wie er in der Geschichte noch nie vorgekommen ist – die wahnsinnige Verfolgung von Dafa-Schülern durch das Böse. Alle Ausreden für die Unterdrückung sind Lügen. Die Propagandamaschinerie der ganzen Gesellschaft wird von ihm manipuliert und viele faustdicke Lügen werden im chinesischen Volk und in den Völkern der ganzen Welt gesät. Obwohl es böse ist, sind die Dafa-Jünger bei dieser Verfolgung jedoch durch das Stählen reifer worden und haben dies alles durchschaut, deswegen sind sie jetzt immer klarer im Kopf und immer vernünftiger geworden. Am Anfang konnten manche Schüler das Wesen des Bösen nicht deutlich erkennen, weil sie noch einige menschliche Gesinnungen nicht beseitigt hatten. Weil sie keine starken aufrichtigen Gedanken hatten, wurden sie vom Eigensinn mitgerissen und einige menschliche Gedanken sind bei ihnen entstanden, dadurch wurde auch eine unklare Seite ihres Verstandes offenbart. Aber durch diese Verfolgung haben die Dafa-Jünger die Ernsthaftigkeit der Kultivierung erkannt, sodass ihr das Böse klar erkannt habt und schließlich es doch gut machen konntet, besonders die Dafa-Jünger im Festland China werden durch das Stählen immer reifer. Wenn solche Dafa-Jünger während der bösen Verfolgung noch festgenommen werden, lassen sie sich nicht mehr so leicht umerziehen, wie es lächerlicherweise genannt wird. Was heißt bereuen? Was heißt umerziehen? Wohin soll man umerzogen werden? Alle sind dabei, gute Menschen, die besten Menschen der Welt zu sein. Sie sind gute Menschen, die die gewöhnlichen Menschen übertreffen. Wohin willst du ihn also umerziehen? Was bedeutet umerziehen? Das Böse hat wirklich alles Mögliche widerwärtige getan! Ich habe schon längst gesagt, dass derjenige, der das Gute angreift, sicherlich das Böse ist.

Während dieser Verfolgung haben die bösen Lebewesen auf jeden Fall die schlechtesten Absichten. Aber die alten Mächte, die das Böse kontrollieren, haben auch ihr Ziel. Was ist ihr Ziel? Oberflächlich gesehen wird dieses Böse ausgenutzt, um gegen die Dafa-Jünger und das Dafa böse vorzugehen, sodass die Dafa-Jünger durch das sogenannte Stählen reifer werden und sodass diejenigen, die einem Dafa-Jünger nicht würdig sind, ausgeschieden werden. Dann werden die Sünden, die die bösen Lebewesen gegenüber den Dafa-Jüngern begangen haben ausgenutzt, um die bösen Lebewesen zu vernichten und so den Kosmos zu bereinigen, das wurde eben von den alten Mächten so arrangiert. Wie vornehm, nicht wahr? Ist es aber nicht! Ihr wahres Ziel ist, dass sie das bekommen wollen, was sie haben wollen. Das ist keine Kultivierung im kleinen Rahmen, der Kosmos befindet sich in der Fa-Berichtigung. Im Vergleich zur Fa-Berichtigung ist alles andere bedeutungslos, es steht nicht im richtigen Verhältnis zu ihr und kann nicht damit verglichen werden. Die Umstände bei der persönlichen Kultivierung können nicht mehr mit der Fa-Berichtigung verglichen werden. Auf welcher hohen Ebene die alten Mächte auch immer sind, wenn sie dieses Verhältnis nicht richtig stellen können, ist es für sie gefährlich, dann werden sie bei der Fa-Berichtigung im Kosmos ausgeschieden. Die unzähligen Lebewesen, die deswegen herunter gestoßen wurden, waren alle auf sehr hohen Ebenen. Was am schrecklichsten ist: Als die alten Mächte sich daran beteiligt haben, haben sie es Ebene für Ebene so arrangiert, dass die eigenen alten Mächte niedrigerer Ebenen durch sie vernichtet werden, denn sie wissen, die Sünden die das Böse gegenüber Dafa begangen hat, können von den Lebewesen, die direkt Schlechtes getan haben, nie beglichen werden.

Die Grundsätze sind Ebene um Ebene höher. Von noch höherer Ebene gesehen, ist das Arrangement der niedrigeren Ebene, um dem Dafa angeblich Hilfe zu leisten, sündhaft, deswegen ist es ihre Absicht, auch die Manipulierenden während der Fa-Berichtigung auszusortieren. Denn mit den Grundsätzen höherer Ebenen beurteilt, haben sie auch gegen das Dafa gesündigt. Sie wissen jedoch nicht, dass diejenigen auf noch höherer Ebene sie genau so betrachten, sie werden sie auch auf diese Weise hinunterstoßen, deshalb werden die alten Mächte niedriger Ebenen durchgehend von denen der höheren Ebene vernichtet. Das ist nicht von mir gewollt. Kein Lebewesen ist es würdig, sich an dieser Angelegenheit zu beteiligen, sie haben sich jedoch absichtlich daran beteiligt. Aber ich habe auch immer wieder das Fa für sie erklärt, ich habe ihnen dies auch gesagt. Ich behandle unterschiedliche Lebewesen gleich. Natürlich halten diese alten Mächte an dem, was sie tun wollen und an dem was sie erreichen wollen fest. Sie tun dies ohne jegliche Reue; während sie dies tun, bleiben sie taub; sie sind von oben kontrolliert worden, um dies zu tun, deshalb werden sich die ganzen alten Mächte am Ende selbst restlos ausscheiden.

Was ich will, ist, dass kein Lebewesen diese Sache der Fa-Berichtigung stört und sogar, dass sie sich überhaupt nicht daran beteiligen. Fa-Berichtigung, wenn das Fa von der grundlegendsten Basis aus, vom niedrigsten Punkt aus durchgehend nach oben berichtigt wird, werde ich die Sünden von keinem Lebewesen im Gedächtnis behalten, egal wie schlecht es ist und egal welch große Sünde es in der Geschichte begangen hat. Ich kann dein Leben vom Mikroskopischsten bis zur Oberfläche, sogar die Gedanken aller Lebewesen, reinigen. Von unten nach oben durchgehend zu berichtigen, das ist die beste barmherzige Lösung, so wird kein Lebewesen herunterfallen und kein Lebewesen wird gegen Dafa und gegen diese Angelegenheit der Fa-Berichtigung sündigen. Wie gut wäre das! Aber es geht nicht, sie wollen dies unbedingt tun, daher diese Katastrophe in der menschlichen Gesellschaft.

Als Dafa-Jünger sind wir gegen diese Verfolgung. Von der Seite des Meisters her gesehen, ich erkenne diese Sache nicht an: von dem ganzen Arrangement der alten Mächte her gesehen, erkenne ich es auch nicht an. So sind die alten Mächte noch wahnsinniger geworden, deswegen haben sich manchmal nicht nur die bösen Lebewesen an der Verfolgung beteiligt, sondern sogar auch manche Lebewesen der alten Mächte von hohen Ebenen. Alle Lebewesen werden ihre zukünftigen Wege bei der Fa-Berichtigung selbst wählen. Was vor allen Lebewesen steht, ist wirklich die Zukunft selbst zu wählen.

Ihr habt gesehen, dass bei dieser Verfolgung schon alle Tricks ausgeschöpft sind und die Dafa-Jünger auch durch das Stählen reifer geworden sind. Ob im Inland oder im Ausland gibt es zwar immer noch viele Lebewesen, die von der bösen Propaganda getäuscht worden sind, aber im Großen und Ganzen ist das Gleichgewicht zwischen den Kräften des Bösen und den Aufrichtigen in den anderen Räumen verloren gegangen. Die Kräfte der Aufrichtigen haben bereits die Waage auf den tiefsten Punkt hinunter gezogen. Aus Sicht der Bösen können sie schon nicht mehr standhalten. Wie böse die bösen Menschen auf der Welt auch immer scheinen, wurde das im Grunde genommen von den alten Mächten so arrangiert. Ich habe früher gesagt, bis zum Ende der Verfolgung wird das Böse nicht mit der Verfolgung aufhören. Wenn es morgen aufhören sollte, würde das Böse heute nach wie vor Böses tun. Bevor die Fa-Berichtigung beendet ist, ist es im Kosmos eben so. Es kann nicht sein, dass es von alleine besser wird, weil die Fa-Berichtigung noch nicht beendet ist. Wie kann es denn besser werden, ohne dass das Fa berichtigt ist? Das Gift ist nun mal giftig, auch wenn du willst, dass es nicht giftig wird, kann es das nicht schaffen. Von diesem Punkt aus gesehen, sollen wir uns der bösen Mächte, einschließlich der bösen Menschen unter den gewöhnlichen Menschen, die das Dafa verfolgen, keinerlei Illusion hingeben.

Vor einiger Zeit dachten viele Praktizierende: der sechzehnte Kongress der chinesischen Kommunistischen Partei würde bald stattfinden, wie schön wäre es, wenn das dämonische Haupt in China, also dieser verdorbene Typ der Menschheit zurücktreten würde. Würde unser Dafa dann nicht rehabilitiert? Wer will noch sein Sündenbock sein? Wer möchte noch so dumm sein, wie er? Solche Gedanken sind in der menschlichen Gesellschaft nicht falsch, aber als ein Kultivierender sind sie jedoch nicht richtig. Es ist so ein großes Fa, es sind so viele zukünftige großartige Gottheiten, die durch das Dafa herauskultiviert werden, großartige Dafa-Jünger, wie könnt ihr die Hoffnung auf irgendeine Person der gewöhnlichen Menschen legen? Ist das nicht eine Beleidigung uns selbst gegenüber? Kann die Menschheit die Gottheiten steuern? Aber viele unserer Dafa-Jünger haben so gedacht. Wenn einer so denkt, macht es nichts. Wenn zwei so denken, macht es auch nichts, das ist das Problem der persönlichen Kultivierung. Wenn alle so denken, wenn die gesamte Masse der Dafa-Jünger so denkt, was ist das dann für ein Phänomen? Eine starke und große Welle, ein starker Eigensinn. Das geht auf keinen Fall. Das habe ich gesehen und die alten Mächte haben es auch gesehen. Die alten Mächte denken: Wie kann denn das gehen? So ließen sie das Ergebnis des sechzehnten Kongresses der chinesischen Kommunistischen Partei noch schlechter sein.

Früher habe ich gesagt, dass alles, was sich heute in der menschlichen Gesellschaft ereignet, im Grunde genommen durch das Herz der Dafa-Jünger verursacht worden ist. Es existieren zwar die alten Mächte, aber wenn du dieses Herz nicht hast, können sie nichts machen. Wenn du sehr starke aufrichtige Gedanken hast, sind die alten Mächte ratlos. Wenn irgendeiner aus der menschlichen Gesellschaft es wirklich geschafft hat, uns zu rehabilitieren, überlegt mal, vielleicht wird die Menschheit dieses tun, hast du schon mal darüber nachgedacht, auf welch hohe Position ich diesen Menschen stellen muss? Ist es nicht so? Ihr seid Kultivierende, alle Veränderungen werden während eurer Kultivierung und Fa-Berichtigung geschehen: Alles was ihr selbst durch Erkennen bewiesen habt, alles, was ihr bekommen werdet, wird auf diesem Weg, den ihr selbst geht, entstehen. Macht euch keinerlei Gedanken darüber, dass die alten Mächte uns entgegenkommen oder was für Hilfe wir von der menschlichen Gesellschaft bekommen könnten. Ihr seid diejenigen, die die Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen und alle Lebewesen erretten!

Ob man in der menschlichen Gesellschaft verfolgt wird oder unter Druck steht, es ist unvermeidlich, dass das Herz eines gewöhnlichen Menschen eine Rolle spielt, deshalb können einige Gedanken der gewöhnlichen Menschen zum Vorschein kommen, man soll jedoch nicht so viel Wert darauf legen. Jünger der Fa-Berichtigung, die Verfolgung ist schon so weit gekommen und bei der Fa-Berichtigung hat Dafa bereits diesen Schritt erreicht, was gibt es für uns noch zu fürchten? Habt ihr nicht schon eure Zukunft klar erblickt? Deswegen, sobald ihr starke aufrichtige Gedanken habt, könnt ihr diese Bösen und ihr Arrangement schon ablehnen und abstoßen, sodass sie keine Wirkung mehr haben. Und ihr seid alle unter den gewöhnlichen Menschen, obwohl solche verschiedenen Gedanken aufgetaucht sind, wenn ihr vor solchen Sachen steht, sogar noch mehr Menschen haben unterschiedliche Erkenntnisse und haben einige menschliche Gesinnungen, das ist auch nichts Seltsames, weil ihr noch bei der Kultivierung im Erhöhungsprozess seid, ist der Weg eurer Bestätigung des Dafa, der Errettung aller Wesen und zur endgültigen Vollendung eben holperig. Entscheidend ist, nachdem man sich darüber im Klaren ist, dass man in Zukunft jeden Schritt gut macht.

Ich habe schon gesagt, wenn alle Lebewesen das Dafa nicht verfolgen würden, könnte alles barmherzig gelöst werden. Aber ich weiß, wenn die Lebewesen in diesem Kosmos alle so gut wären, dann müsste das Fa nicht mehr berichtigt werden. Sie werden mit Sicherheit auftreten, es ist nur eine Frage der Form. So wird eine Prüfung für uns Dafa-Jünger verursacht, nur so ist das. Das ist eine natürliche Erscheinung, aber solches Arrangement der alten Mächte, so ein feines, sehr systematisches Arrangement von oben bis unten, ist einmalig. Diese riesige Schwierigkeit ist wirklich sehr groß. Was ihr empfindet, ist nur die Erscheinung in der menschlichen Gesellschaft, aber was ich gesehen habe, ist für alle Lebewesen im ganzen Kosmos markerschütternd. Vielleicht können die Menschen nicht verstehen, was ich sage. Wenn die Menschheit entdeckt, dass die Erscheinung des Erneuerungsprozesses der Gestirne im Kosmos die Oberfläche unserer Milchstraße erreicht, werden sie das alles glauben. (Beifall.)

Ich habe gerade gesagt, in der ganzen Zeit der Fa-Berichtigung haben es die Dafa-Jünger im Großen und Ganzen sehr gut gemacht, die Dafa-Jünger sind auch durch das Stählen immer reifer geworden. Bei der Fa-Berichtigung, egal welche Form die Dafa-Jünger für die Errettung aller Wesen anwenden, was du dabei eingesetzt hast und egal was für eine Methode du benutzt, bist du dabei, das Fa zu bestätigen und auf dem Weg der Erklärung der Wahrheit voranzukommen, außerdem machst du es immer besser und bist immer vernünftiger. Als Dafa-Jünger kooperiert ihr auch immer besser miteinander. Früher haben viele Schüler vielleicht auch solch eine Erfahrung gemacht, nämlich wenn unsere Dafa-Jünger gemeinsam etwas tun wollen, gibt es Argumentationen, manchmal scheint es sogar etwas heftiger zu sein. Wenn das menschliche Herz auftaucht, kann sogar die große Angelegenheit eurer Fa-Bestätigung beeinträchtigt werden. Mit euren Verständnissen vom Fa und dem Leichtnehmen des menschlichen Herzens, sind solche Erscheinungen bei solchen Angelegenheiten immer weniger geworden. Wie kann es denn Argumentationen geben? In Wirklichkeit spielen jene Dinge, die auf der Oberfläche der gewöhnlichen Menschen noch nicht beseitigt sind so eine Rolle. Wenn du sehr starke aufrichtige Gedanken hast, funktionieren sie jedoch nicht. Ihr alle wisst auch, dass das Fa gut ist und wollt das Fa bewahren, ihr müsst es tun, ihr müsst alle Lebewesen erretten und das Fa bestätigen. Wenn ihr keine starken aufrichtigen Gedanken habt, können Gesinnungen der gewöhnlichen Menschen hineingemischt werden, sodass ein überhitztes Gemüt entsteht, manche denken sogar: ich will auf jeden Fall auf meins beharren usw. solche Faktoren, so entstehen einige Zustände unter den Dafa-Jüngern, die es nicht geben soll. In der letzten Zeit habt ihr euch schon besser verhalten, weil ihr immer reifer geworden seid.

Wisst ihr eigentlich, dass die großen Erleuchteten im Himmel in vielen Angelegenheiten auch miteinander koordinieren und diskutieren? Buddha Shakyamuni hat gesagt, dass es so viele Thatagatas gibt wie Sandkörner im Ganges, nämlich Fa-Könige im Himmel; allein Buddhas, diese Art von Gottheiten, sind schon so viele wie die Sandkörner im Ganges. Das ist nur eine kleine Anzahl, damit meinte er nur das was er auf seiner Ebene gesehen hat. Die Buddhas sind nur eine Art Gottheit, die einen kleinen Anteil im Kosmos einnimmt, was ist denn mit anderen Gottheiten? Es gibt unzählige verschiedenartige Gottheiten, sie sind unzählig, die Zahl aller Lebewesen ist grenzenlos. Wenn sie etwas tun wollen und anfangen, darüber zu streiten, dann ist das furchtbar, denn jeder Erleuchtete hat eine Reihe Grundsätze, die er aus den kosmischen Grundsätzen durch Erkennen bewiesen hat, er hat eine Reihe eigener Dinge durch seine Erkenntnisse vom Kosmos gebildet. Wie zum Beispiel Buddha Shakyamuni, die Reihe seiner Dinge heißt nämlich „Gebot, Meditation und Weisheit“. Jeder große Erleuchtete, ein Lebewesen des Kosmos, hat dann auch eine Reihe Erkenntnisse vom Kosmos. Wäre es nicht furchtbar, wenn sie anfangen würden zu streiten? Bei ihnen gibt es so etwas aber nicht.

Was für eine Gesinnung haben sie? Es ist Toleranz, immens große Toleranz, sie können andere Lebewesen tolerieren und können sich wirklich in die Lage anderer Lebewesen versetzen und sich in sie hineindenken. Das können viele von uns während des Kultivierungsprozesses noch nicht erreichen, aber ihr seid dabei, dies allmählich zu erkennen und zu erreichen. Wenn eine Gottheit eine Methode vorschlägt, beeilen sie sich nicht sie abzulehnen, er hat es nicht eilig zu sagen oder zu glauben, dass seine Methode gut ist, sondern er schaut, was das endgültige Ergebnis der Methoden der anderen Gottheiten ist. Es gibt verschiedene Wege, bei jedem ist der Weg anders. Die Grundsätze, die die Lebewesen im Fa durch Erkennen bewiesen haben, sind unterschiedlich, aber es kann gut sein, dass das Ergebnis das gleiche ist. Deswegen schauen sie das Ergebnis an, wenn sein Ergebnis erreicht wird und wirklich erreicht werden kann, was er erreichen will, dann werden alle einverstanden sein, so denken alle Gottheiten. Außerdem wenn irgendwo etwas fehlt, werden sie es bedingungslos und stillschweigend ausfüllen, damit es noch besser vollendet wird. So behandeln sie die Probleme.

Als Dafa-Jünger habt ihr bei der Kultivierung in der Menschenwelt unter den gewöhnlichen Menschen alle eine klare Erkenntnis von Fa-Grundsätzen, nämlich nicht an Gewinn und Verlust unter den gewöhnlichen Menschen festzuhalten, einschließlich an den Dingen eurer Fa-Bestätigung. Es soll nicht so sein, dass man unbedingt seine eigene Meinung aussprechen muss und es unbedingt so und so sein muss, damit die mächtige Tugend im Kosmos errichtet werden kann, so ist das nicht. Du hast eine gute Idee, die du dir ausgedacht hast, du trägst die Verantwortung für das Fa, es ist unwichtig, ob deine Idee oder deine Methode angenommen wird. Wenn die anderen durch ihre Methode die gleiche Wirkung erzielen können, und du hast nicht an dir selbst festgehalten, ganz im Gegenteil, du bist mit den anderen einverstanden, ob du deine Idee ausgesprochen hast oder nicht, werden die Gottheiten es sehen: schau ihn mal an, er hat kein eigensinniges Herz, er kann so großzügig und tolerant sein. Worauf legen die Gottheiten Wert? Legen sie nicht darauf Wert? Während du eigensinnig dich selbst betonst, bist du eben dabei, ins Büffelhorn zu kriechen, wenn dies die Gottheiten im Himmel sehen, können sie das nicht ausstehen. Obwohl du davon redest, dass du es gut für das Dafa gemeint hast: meine Idee ist gut, damit kann irgendein Ziel erreicht werden, vielleicht ist das wirklich so, wir wollen jedoch nicht solchen Eigensinn, er ist zu menschlich. Wenn man dies erreichen kann, werden alle Gottheiten sagen, dass dieser Mensch wirklich großartig ist. Die Gottheiten werden deine Ebene nicht erhöhen, nur weil deine Idee Wirkung bringt, sondern sie werden erst deine Ebene erhöhen, wenn sie sehen, dass du die Verständnisse für diese Frage erhöht hast. Das sind nämlich die orthodoxen Fa-Grundsätze. Wenn man sagt: ich werde so und so, weil ich mir so und so viele Verdienste erworben habe, jawohl, für die gewöhnlichen Menschen ist das so. Von den Fa-Grundsätzen des Kosmos her gesehen, in einer bestimmten Eigenschaft oder in einer besonderen Umgebung wird vielleicht auch diese Seite betrachtet, aber die wirkliche Erhöhung geschieht nicht durch Gewinn, sondern Verzicht.

Viele unserer Schüler erhöhen sich bei der stetigen Kultivierung wirklich sehr schnell, insbesondere im Großen und Ganzen hinsichtlich der gemeinsamen Erhöhung und der Kooperation miteinander habt ihr es alle auch immer besser gemacht. Jetzt ist zu überlegen, wie ihr die Arbeit, die gemacht werden soll, noch besser und feiner machen könnt. Als ein Dafa-Jünger soll man auch nicht die Hoffnung auf natürliche Veränderungen oder äußerliche Veränderungen setzen oder auf Veränderungen der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen oder darauf, dass irgendjemand etwas zu unseren Gunsten tut. Ihr seid eben Gottheiten, ihr seid eben zukünftige Herren verschiedener Kosmen, auf wen hofft ihr? Alle Lebewesen hoffen auf euch! (Beifall.) Es ist wirklich so. Das wahre Antlitz des Kosmos wird sich in der nahen Zukunft zeigen, bis zu dieser Zeit ist dann festgelegt, ob wir gut oder schlecht gehandelt haben, dann ist es schon so. Bevor diese Angelegenheit zu Ende ist, ist es eine Chance. Jeder von uns ist dabei, seinen eigenen Weg zu gehen und die eigene Fruchtposition zu vollenden. Ob du als Dafa-Jünger den Weg der Fa-Berichtigung und der Errettung aller Lebewesen gut gegangen bist, dies wirst du alles selber sehen, einschließlich der Kleinigkeiten des gesamten Fa-Berichtigungsprozesses, sehr klar sehen. Das Böse und die schlechten Lebewesen können die Zukunft natürlich nicht erblicken. Alle Lebewesen, die ihr gerettet habt und die durch eure Erklärung der Wahrheit wieder klar geworden sind, werden bald die grandiose Szene eurer Vollendung sehen. (Beifall) Das geschieht mit Sicherheit offen und aufrichtig.

Natürlich ist unter den Dafa-Jüngern kürzlich einiges passiert. Der Meister kann euch viele Sachen nicht erklären, insbesondere in diesem Moment können sie nicht erklärt werden. Denn die alten Mächte denken, wenn ich dies ausgesprochen habe, werden sie einen höheren Schwierigkeitsgrad für euch verursachen, auch diese Sache mit eurer Kooperation untereinander habe ich erst jetzt erklärt. Denn du hast es jetzt gut gemacht, dann geht es schon, es ist dir allmählich klar geworden, erst dann habe ich es erklärt.

Manche Schüler reden davon: Ich lehne das Arrangement der alten Mächte ab. In einer großen Umgebung kann er sich sehr gut beherrschen, aber unter normalen Umständen lassen seine aufrichtigen Gedanken leicht nach. Unter dem Umstand, dass man keine starken aufrichtigen Gedanken hat, kann es leicht Probleme geben. Ich meine nicht alle, sondern eine sehr kleine Anzahl, sehr wenige. Warum? Diese alten Mächte haben in der Geschichte sehr viele Sachen arrangiert, ihr Arrangement ist sehr gut durchdacht und sehr detailliert. Damit ihr Arrangement nicht schief geht, haben sie auf der vorigen Erde schon einmal geübt. Überlegt mal, könnten sie nicht daran festhalten? Könnten sie das, was sie machen wollen, loslassen? Aber wenn wir sehr starke aufrichtige Gedanken haben, dann entsprechen wir einem kosmischen Grundsatz. Ob im alten oder im neuen Kosmos, es gibt so einen Grundsatz: Was ein Lebewesen wählt, hat er selbst zu bestimmen, auch wenn er in der Geschichte irgendein Gelübde abgelegt hat, im entscheidenden Moment hat er selbst das Sagen, hier sind positive und negative Seiten eingeschlossen.

Damals beim Kultivierungsprozess sind viele Dafa-Jünger von den alten Mächten hierher geschickt worden, um zu stören und eine negative Wirkung auszuüben. Aber sie haben es abgelehnt, während der Kultivierung sind aufrichtige Gedanken bei ihnen entstanden, sie machen es nicht mehr mit und sind wahre Dafa-Jünger geworden. Aber es gibt manche, die nicht so gut sind, sie lassen sich von den alten Mächten mitreißen, sodass viele Sachen unerwartet geschehen. Hier möchte ich nicht über diesen Teil sprechen. Was ich sagen will, sind einige Probleme, die kürzlich unter den wahren Dafa-Jüngern aufgetaucht sind. Natürlich sind das Einzelfälle, aber ihr alle wisst es auch und seid dabei, darüber nachzudenken. In Wirklichkeit sind manche Lebewesen von euch in der Geschichte Leben für Leben reinkarniert, es kann gut sein, dass ihr in der menschlichen Gesellschaft und in dem trüben Nebel irgendwelche Vereinbarungen mit den alten Mächten getroffen habt: An dem Tag der Fa-Berichtigung werde ich so und so handeln oder so und so gehen. Von den damaligen alten Fa-Grundsätzen her gesehen ist das absolut richtig, so haben einzelne Schüler von euch solche Vereinbarungen getroffen, deswegen tauchen ab und zu einige Sachen unter unseren Dafa-Jüngern auf. Die Probleme sind deswegen aufgetaucht, weil die alten Mächte denken, dass manche Schüler glauben, sobald sie Dafa kultivieren, brauchen sie vor nichts Angst zu haben: solange ich ein Dafa-Jünger bin, gibt es auch keine Gefahren mehr für mich. Deshalb haben sie das gesehen: Das geht doch nicht; bedeutet das nicht, dass man schon abgesichert ist? Wenn man das Dafa gelernt hat, braucht man keine Angst mehr zu haben, ist das selbst nicht eine starke Gesinnung? Deswegen wollen sie Schwierigkeiten für Dafa verursachen. Daher kommt das. Aber der Meister hat unzählige Fashen und unzählige orthodoxe Gottheiten, die das Fa schützen, warum kümmern sie sich denn nicht darum, wenn die alten Mächte Schwierigkeiten machen? Weil manche unserer Dafa-Jünger in der Geschichte irgendeine Vereinbarung mit den alten Mächten getroffen haben, halten die alten Mächte an diesem Punkt fest und wollen ihn nicht loslassen.

Aber das heißt nicht, dass man es nicht mehr beseitigen kann. Wie ich eben gesagt habe, auch wenn du in der Geschichte irgendwelche Vereinbarungen getroffen hast und heute sehr starke aufrichtige Gedanken hast, es nicht anerkennst und es auf keinen Fall haben willst, kannst du es ablehnen. Aber in solchen Fällen ist es eben etwas schwieriger. Das Schwierige liegt darin, dass die alten Mächte dich nicht so leicht aufgeben werden, sie werden deine Lücke ausnutzen, sobald du ein bisschen nachgelassen hast, nutzen sie das schon aus. Deshalb kann man nicht von ihnen ausgenutzt werden, wenn man sehr starke aufrichtige Gedanken hat, weil das Dafa das Arrangement der alten Mächte während der Fa-Berichtigung nicht anerkennt, ich als Meister erkenne es auch nicht an. Natürlich sagt jeder unserer Dafa-Jünger, dass wir das Arrangement der alten Mächte nicht anerkennen. Es reicht nicht, wenn man das nur sagt. Man handelt eben nach den Anforderungen des Dafa und der Fa-Berichtigung, man erkennt alles, was sie in der Geschichte arrangiert haben, eben nicht an, selbst die alten Mächte erkennt man nicht an. Wenn man sehr starke aufrichtige Gedanken hat, kann man ihr Arrangement abstoßen und ablehnen. (Beifall) Denn wir dürfen sie auf keinen Fall anerkennen.

Wie können die Lebewesen im Kosmos ihre eigene Zukunft arrangieren? Das ist absolut nicht erlaubt. Später werdet ihr diesen Grundsatz erkennen. Wie ist der Kosmos entstanden? Er ist eben durch einen einzigen Gedanken eines Dafa-Erleuchteten entstanden. (Beifall.) Die großen Erleuchteten auf verschiedenen Ebenen haben mit ihren Gedanken Kosmen auf verschiedenen Ebenen erschaffen. Nachdem ein Kosmos nur durch einen Gedanken entstanden ist, sagt das Lebewesen darin: du sollst mich nicht so erschaffen, du sollst mich so erschaffen. Hat er das Sagen? Nein. Für die Gottheit, die mit einem einzigen Gedanken dieses Lebewesen erschaffen hat, ist es belanglos. Aber der große Erleuchtete, der dieses Lebewesen erschaffen hat, also diese Gottheit muss absolut den Kriterien der Gottheiten und des Fa entsprechen, er muss große Barmherzigkeit haben, so ist der von ihm erzeugte Kosmos mit Sicherheit schön, der bei ihm entstandene Gedanke ist auch rein und schön. Deswegen muss ein Lebewesen unbedingt den Kriterien des Lebewesens in dem Kosmos auf verschiedenen Ebenen entsprechen, das wird für sehr wichtig gehalten. Das heißt auch, egal was die alten Mächte getan haben, wir erkennen ihr früheres Arrangement nicht an, denn sie sind auch diejenigen, die zu erretten sind, nur sie haben gewählt aussortiert zu werden. Wie kann derjenige, der zu erretten ist, wählen, wie er errettet werden soll? Er ist ins Wasser gefallen und man will ihn retten, er sagt aber: du sollst mich nicht direkt mit der Hand retten, du musst mich mit meinem Lieblingsboot retten. Wie kann denn das gehen?

Einige Sachen, die kürzlich passiert sind, tauchten alle aus historischen Gründen auf. Früher habe ich euch das nicht erklärt, weil ich nicht will, dass Eigensinn bei euch entsteht: „Was für eine Beziehung habe ich zu den alten Mächten“? Ihr alle sollt nicht so denken. Es betrifft nur ganz, ganz wenige, aber damals war die Absicht sehr gut, es war wegen des Fa, deswegen sind diese Dafa-Jünger auf jeden Fall schon zur Vollendung gekommen (Beifall), sie sind auf sehr hohen Ebenen. (Beifall.) Das ist der Grund für diese Geschehnisse. Deswegen ist das Fa-Lernen sehr wichtig. Eure aufrichtigen Gedanken und alles, was ihr tut, kommen aus dem Fa, deswegen sollt ihr das Fa-Lernen nicht vernachlässigen, egal wie beschäftig ihr seid.

Soviel für heute, denn als die Praktizierenden, die sich mit Fernsehsendungen beschäftigen, vorgestern eine Versammlung abhielten, habe ich schon sehr viel für sie erklärt, sie haben sehr viele Fragen gestellt, die auch sehr repräsentativ sind, so beantworte ich heute eure Fragen nicht mehr. Ich habe vor, die Tonbandaufnahme von diesem Tag von ihnen bearbeiten zu lassen und nach meiner Korrektur zu veröffentlichen. Die gestellten Fragen besitzen Allgemeingültigkeit, das sind alles Probleme, die ihr wissen und lösen wollt. Soviel für heute, ich danke euch! (Beifall.)

Die Aussichten der Dafa-Jünger sind mit Sicherheit glänzend, definitiv glänzend. (Langer Beifall.)


Li Hongzhi
30.11.2002

(Anm. der Redaktion: Aktualisiert Juni 2012)