Es ist nicht schwierig, die menschlichen Gesinnungen loszulassen, wenn man das Fa gut lernt.

Dieser Artikel ist sehr gut geschrieben. Die Lernenden, die sich über die Art und Weise der Fa-Bestätigung sowie der Errettung aller Lebewesen durch Dafa-Jünger immer noch nicht im Klaren sind, sollen am besten einmal diesen Artikel lesen. In diesem Artikel wurde es zwar nicht noch umfassender erklärt und die Tiefe dieses Artikel ist auch beschränkt, jedoch hat der Autor ein klares Verständnis über alles, was die Dafa-Jünger tun sollen, um das Fa zu bestätigen, und um alle Lebewesen zu erretten.

Diejenigen, die nicht heraustreten können und egal, ob sie diese oder jene Ausrede haben, sie sind eigentlich alle dabei, ihre Angst zu verstecken. Ob man Angst hat oder nicht, ist jedoch der Beweis für einen Kultivierenden bei der Unterscheidung zwischen einem Menschen und einer Gottheit, das ist die Unterscheidung zwischen einem Kultivierenden und einem gewöhnlichen Menschen, ein Kultivierender muss unbedingt damit konfrontiert werden, dabei geht es auch um die größte menschliche Gesinnung, die ein Kultivierender loslassen muss.

Li Hongzhi
20. Juli 2005

----------------------------------------------------------------------------------------


In der „Fa-Erklärung in Chicago-City” hat der Meister gesagt: „Ihr habt nur die Aufgabe, Menschen zu erretten.” Nachdem ich den Satz gelesen hatte, habe ich viele Erkenntnisse gewonnen. Ich möchte gerne über diese Frage mit denjenigen, die noch mit menschlichen Herzen die Fa-Bestätigung beurteilen, meine Erfahrungen austauschen. Hier sind meine Erkenntnisse.

Wir müssen uns im Klaren sein, dass der Meister alle Lebewesen während der Fa-Berichtigung erretten will. Alle Lebewesen, egal was es für Lebewesen sind, solange sie keine Übeltat gegen die Fa-Berichtigung verübt haben, einschließlich der KP Chinas, die in der Geschichte bereits viel zu viel Sünden begangen hat und häretisch geworden ist, hätte sie während der Fa-Berichtigung keine Sünden begangen, könnte sie barmherzig erlöst und errettet werden. Welch eine große Barmherzigkeit ist das! Welch eine unvorstellbare Großartigkeit ist das! In diesem besonderen Prozess müssen wir Dafa-Jünger alles tun, wenn wir dem Meister bei der Fa-Berichtigung helfen, was bei der Fa-Berichtigung und Errettung der Lebewesen benötigt wird. Deshalb müssen wir bei allem, was wir tun, das Augenmerk auf die Errettung der Lebewesen legen. Das ist die großartigste Handlung der Dafa-Jünger bei der Fa-Berichtigung. Deshalb müssen wir das Fa gut lernen und uns selbst gut kultivieren, um die Lebewesen in unserer eigenen Welt erretten zu können. Das Aussenden der aufrichtigen Gedanken dient dazu, dieLebewesen, die Übeltaten gegen die Fa-Berichtigung begangen haben, zu beseitigen. Die Erklärung der wahren Umstände dient dazu, mehr Lebewesen in noch größeren Himmelskörpern zu erretten. Aber bei jedem Schritt der Fa-Berichtigung gibt es Praktizierende, die mit menschlichen Anschauungen die Fa-Berichtigung und Errettung der Lebewesen beurteilt haben. Sie sind ständig der Meinung, das sei gegen die Menschen und eine Einmischung in die Politik. Machen wir einen Rückblick, um diese Frage zu analysieren.

Seit der Verfolgung von Falun Gong im Jahr 1999 bis 2000 haben viele Dafa-Lernende gezögert, das Fa zu bestätigen. Ihrer Meinung nach sei das Reisen nach Peking zur Fa-Bestätigung ein Kampf gegen Menschen und gegen die chinesische Regierung. Damals gab es wirklich sehr viele Praktizierende, die solch eine Meinung hatten. Von der Basis des Fa her gesehen, warum müssen wir nach Ruhm oder Reichtum streben, oder Widerstand ausüben? Wir Dafa-Jünger schlagen nicht zurück, wenn wir geschlagen werden und schimpfen nicht zurück, wenn wir beschimpft werden. Wir beharren nicht eigensinnig auf weltlichen Dingen. Aber warum sollen wir nach außen gehen? Einerseits wird geprüft, ob wir in der Lage sind, das Fa zu bestätigen, wenn das Fa verfolgt wird. Es dient der Errettung der Lebewesen. Immer mehr Lebewesen durchschauen Lug und Trug der chinesischen Regierung und erkennen die große Barmherzigkeit und große Nachsicht der Dafa-Jünger, indem sie keine Sünde gegen Dafa und die Dafa-Jünger begehen. Wer das vom Fa aus erkennen kann, der kann mit Klarheit aus dem Menschsein heraustreten. Das Heraustreten der Dafa-Jünger spielt eine wichtige Rolle zur Errettung der Lebewesen. Aber diejenigen Praktizierenden, die sich nur persönlich kultiviert und geschützt haben, ohne sich um die Lebewesen gesorgt zu haben, benehmen sich ähnlich wie die alten Mächte. Sie kümmern sich nur um sich selbst.

Bis zum Jahre 2001 sind viele Dafa-Jünger zur Errettung der Lebewesen herausgetreten. Zur Zeit hat der Meister neue Jingwens veröffentlicht und die Dafa-Jünger gelehrt, aufrichtige Gedanken auszusenden, um die häretischen morschen Gespenster, die das Fa sabotieren, zu beseitigen, um die Störungen zu verringern. Mit der Zeit haben viele Dafa-Jünger die Wichtigkeit der Aussendens der aufrichtigen Gedanken erkannt. Aber die Praktizierenden, die noch am Menschenherz festhalten, können es nicht vom Fa her erkennen. Die Ansicht solcher Praktizierenden besteht darin, ob das Aussenden der aufrichtigen Gedanken barmherzig ist oder ob wir so etwas tun dürfen. Praktizierende mit solchen Gedanken müssen die Ursache bei sich selbst suchen, ob sie bei der persönlichen Kultivierung wirklich den Kampfgeist losgelassen haben? Ohne Kampfgeist ist das Aussenden der aufrichtigen Gedanken vollkommen barmherzig. Das Fa hat seinen Maßstab. Wer das Fa sabotiert leistet dem Bösen Vorschub.

Das Aussenden der aufrichtigen Gedanken dient der Errettung der Lebewesen. Es werden nicht nur die Lebewesen der eigener Welt, sondern auch die Lebewesen aus anderen Systemen errettet. Wir können die Frage so beurteilen: Wenn häretische Faktoren da sind und du sie nicht beseitigst, werden sie Menschen steuern, gegen Dafa und Dafa-Jünger Übeltaten zu verüben. Welch ein Ergebnis kommt dann heraus? Dann werden die Faktoren selbst vernichtet werden, während die Menschen, die sich an der Verfolgung der Dafa-Jünger beteiligt haben, vor der Gefahr der Vernichtung stehen. Außerdem erwartet die Lebewesen, die sich auf hohen Ebenen befinden und von häretischen Faktoren gesteuert werden, eine Aussortierung, weil sie eine Sünde gegen die Fa-Berichtigung begangen haben. Wie viele Wesen müssen also vernichtet werden? Wenn du diese Faktoren durch Aussenden der aufrichtigen Gedanken beseitigt hast, so dass sie keine Übeltaten verüben können, dann haben die vom Bösen gesteuerten Menschen keine Übeltaten gegen das Fa begangen und die Lebewesen auf hohen Ebenen keine Sünde gegen das Fa . Sie haben noch eine Chance bekommen, nicht aussortiert zu werden? Können wir dann nicht sagen, dass das Aussenden der aufrichtigen Gedanken ebenfalls der Errettung der Lebewesen dient? Wie viele Lebewesen aussortiert werden, nur weil Praktizierende alles mit menschlichem Herzen beurteilen und die häretischen Faktoren nicht gründlich gereinigt wurden. Hast du die Mission der Errettung der Lebewesen dann gut erfüllt?

Später hat der Meister mehrmals in Jingwens davon gesprochen, dass das Böse mit verschiedenen Methoden gehindert werden muss.

In dem Jingwen „Den Übeltaten durch aufrichtige Gedanken Einhalt gebieten” hat der Meister geschrieben: „Wenn die aufrichtigen Gedanken der Dafa-Jünger sehr stark sind und wenn sie keine Angst haben, können sie mit aufrichtigen Gedanken den Spieß umdrehen, um die Übeltäter zu bremsen. Ob es um die bösartigen Polizisten, die elektrische Schlagstöcke einsetzen oder um die schlechten Menschen geht, die die Verfolgung durch das Injizieren von Medikamenten durchführen, man kann mit aufrichtigen Gedanken den Strom oder die Medikamente auf die Gewalttäter zurückleiten, egal ob man dabei die Hand aufrichtet oder nicht. Sobald die aufrichtigen Gedanken ausgesendet sind, funktioniert es schon.”
In dem Jingwen „Die schwarzen Hände mit aufrichtigen Gedanken beseitigen” sagte der Meister: „Aus diesem Grund sollen alle Dafa-Jünger, die langjährigen und die neuen Lernenden, beim Aussenden der aufrichtigen Gedanken neben konkret festgehaltenen Zielen direkt auf diese schwarzen Hände zielen, beseitigt sie gründlich. Gleichzeitig wird gefordert, dass ihr alle beim Aussenden der aufrichtigen Gedanken die Gedanken noch mehr konzentriert, noch reiner und noch ruhiger werdet, um noch größere Fähigkeiten freizusetzen, alle schwarzen Hände und morschen Gespenster aufzulösen und diese letzten Störungen in den anderen Räumen zu beseitigen.”

Was für einen Zweck hat das wirklich? Klar und deutlich hat der Meister in dem Jingwen „Den Übeltaten durch aufrichtige Gedanken Einhalt gebieten” geschrieben:
„Der Ausgangspunkt der Dafa-Jünger ist Menschen zu erretten und Gutes zu tun. Diese aufrichtigen Gedanken sind dazu da, die Übeltaten der bösartigen Menschen zu bremsen. Sie dienen auch dazu, anderen schlechten Menschen ein warnender Hinweis zu sein und die Menschen auf der Welt von verbrecherischen Taten abzuhalten. Das Ziel ist immer noch die Errettung aller Lebewesen.”

Das Böse zu hindern, dient auch dazu, dass es keine Übeltaten gegen das Fa verübt. Im Grunde ist das gut für sie und dient dazu, sie zu erretten. Aber wenn sie Übeltaten gegen das Fa begangen haben, ist die Sünde zu groß, um sie zurückzubezahlen.

Deshalb müssen wir, wenn wir uns heute so weit in der Fa-Berichtigung befinden, klar sein, was wir überhaupt tun müssen. Wir haben nur die Aufgabe, Menschen zu erretten. Was haben menschliche Kämpfe, Konflikte und Streitereien in der Politik mit uns zu tun? Nichts. Wir sind die Lebewesen, die sich zu selbstlosen und aufrichtigen Erleuchteten kultivieren. Alles, was wir tun, dient dazu dem Meister bei der Fa-Berichtigung zu helfen und Lebewesen zu erretten.

Nachdem die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei” veröffentlicht wurden, ist die Fa-Berichtigung in einen neuen Prozess eingetreten. Wie immer haben wieder manche Praktizierende mit menschlichen Herzen, die in der Partei-Kultur verirrt sind, die neue Lage beurteilt und können nicht heraustreten. Wir sind dabei, Lebewesen zu erretten. Andererseits gesehen, was wird geschehen, wenn wir die Lebewesen nicht über das wahre Antlitz der KP Chinas aufklären und sie nicht rechtzeitig aus der KP Partei austreten, dann werden sie aussortiert, weil die Gottheiten nicht erlauben, dass solche Lebewesen im neuen Kosmos existieren. Wenn wir sie erretten wollen, müssen wir sie von dem Bösen losreißen. Nicht wahr? In China wurden die Menschen lange Zeit im Glauben erzogen, dass die KPC Chinas ruhmreich, großartig und korrekt sei. Zugleich ist die Denkweise nach langjähriger Umerziehung wie die Parteikultur geworden, so dass sie vollkommen verirrt sind. Deshalb können manche Praktizierende ihre Gedanken nicht umwandeln, weil sie ein starkes menschliches Herz haben und die Sache nicht vom Fa aus beurteilen können. In Wirklichkeit muss ein Mensch zwischen Gutem und Bösem unterscheiden. Wenn etwas Böse ist, muss man sich dem nicht entgegen stellen? Wenn man sich dem Bösen widersetzt, wird das als Politikbetreiben betrachtet, ist das nicht eine boshafte Handlung? Aber was wir tun, dient nicht dazu, Klarheit über Recht und Unrecht der menschlichen Welt zu schaffen. Im Grunde genommen haben wir Dafa-Jünger nur die Aufgabe zu erfüllen, die Menschen zu erretten. Ist das nicht so?

Deshalb müssen die Praktizierenden, die bis heute immer noch mit menschlichen Herzen die Fa-Berichtigung beurteilen, gründlich darüber nachdenken, was unsere Basis ist? Was wir tun müssen? Warum ist unser menschliches Herz noch so stark? Die Zeit, die uns für die Fa-Berichtigung zur Verfügung steht, ist wirklich sehr begrenzt. Lasst uns großen Wert auf den Moment legen, unseren eigenen Weg rein und gut zu gehen. Wir müssen Lebewesen erretten, die auf uns große Hoffnung gesetzt haben.

Das ist meine Erkenntnis. Wenn es nicht korrekt ist, zeigt es mir bitte auf.