Falun Dafa Minghui.org www.minghui.org Druckversion

Phänomene in anderen Räumen, während wir die aufrichtigen Gedanken aussenden

25. Oktober 2006 |   Von einem Praktizierenden aus Jinzhou

(Minghui.de) 1997 lernte ich das Fa kennen; ich befinde mich im Zustand der allmählichen Erleuchtung und kann manches in den anderen Räumen sehen. Ich würde euch gern von den Geschehnissen in anderen Räumen erzählen, die sich ereigneten, während wir unsere aufrichtigen Gedanken gezielt auf die Arbeitslager, Krankenhäuser und Gefängnisse aussandten. Ich hoffe, dass meine Mitkultivierenden dadurch mehr Zuversicht bekommen und die drei Dinge besser machen.

Seit 1999 wurden in unserer Region viele Praktizierende in die Arbeitslager eingesperrt. Die Verfolgung war sehr heftig. Die Polizisten wandten alle Foltermethoden an, sodass viele Praktizierenden verstümmelt und getötet wurden. Beim Aussenden richteten wir unsere aufrichtigen Gedanken auf solche Einrichtungen. Beim ersten Mal sah ich, dass im anderen Raum über dem Arbeitslager ein großer schwarzer Deckel stand. Im Arbeitslager befanden sich eine Menge Faktoren von schwarzen Händen, morschen Gespenstern und der Geist der Kommunistischen Partei (KP). Es gab sehr viele große schwarze Hände, manche gelb, weiß und blau, von den kleineren Händen gab es noch mehr. Im dunkeln dicken Qualm erschien eine Höhle, in der sich große Haifische, Krokodile, Schlangen, große Gespensterköpfe und häretische Gestalten befanden. Die Haifische und Krokodile waren riesig, ihre Körper stecken in der Hölle, nur die Köpfe mit einem blutroten Mund waren raus gestreckt. Sobald wir starke aufrichtige Gedanken aussandten, wurden sehr viele schwarze Hände, morschen Gespenster und der häretische Geist der KP vernichtet. Es war sehr effizient. In diesen Arbeitslagern werden die Praktizierenden nun kaum gefoltert und die Lage hat sich etwas verbessert.

In letzter Woche gingen die örtlichen Praktizierende dorthin, um in der Nähe aufrichtigen Gedanken auszusenden. Wir reinigten den Himmel in dem anderen Raum. Ich sah, wie eine große Lotusblume in der Höhe goldenes Licht ausstrahlte und die Umgebung erhellte. Als einige schwarze Hände in die Nähe der Lotusblume kamen, wurden sie sofort aufgelöst.

In unserer Stadt liegt ein Krankenhaus, in dem den Praktizierenden Organe am lebendigen Leib entnommen wurden. Dort sandten wir aufrichtige Gedanken aus. Ich sah eine glänzende schwarze Hand über dem Dach der Gebäude, um sie herum flogen viele schwarzen Hände im schwarzen Dunst. Auf der linken Seite der Gebäude hing Mao, der Leiter der KP, in grauer Militäruniform. Er trug ein blutrotes Kragenabzeichen und ein Abzeichen an seiner Mütze und kommandierte eine Truppe, die auch in grauer Uniform mit blutroten Flaggen gekleidet war. Sie schrieen und schwangen die Flagge. Sobald ich starke aufrichtige Gedanken aussandte, verschwand all das Böse. Es blieb nur sehr wenig Böses übrig, nachdem wir Dafa-Jünger gezielt auf eine Stelle hin ausgerichtet aufrichtige Gedanken ausgesandt hatten. Jetzt gibt es im Krankenhaus keine Nierenquelle mehr für Transplantationen.

In der letzten Zeit wurden zwei Dafa-Jünger im Gefängnis getötet und sehr viele Praktizierende gefoltert. Wir sandten aufrichtige Gedanken konzentriert auf das Gefängnis aus. Ich war ziemlich überrascht, als ich die Phänomene in den anderen Räumen des Gefängnisses sah: Die schwarzen Hände füllten in großer Dichte das ganze Gefängnis aus und traten aufbrausend und aggressiv auf. Die größte schwarzen Hand schaute herab und wusste, dass die Dafa-Jünger gekommen waren. Sie kommandierte die schwarzen Hände, uns anzugreifen, indem sie uns beim Aussenden der aufrichtigen Gedanken stören sollten. Wir sandten gemeinsam starke aufrichtige Gedanken aus und vernichteten die größte schwarze Hand, die morschen Gespenster und den Geist der KP um sie herum. Danach gab es nur noch schwarzen Qualm. Während wir ununterbrochen in der Nähe des Gefängnisses aufrichtige Gedanken aussandten, wurde der Himmel in den anderen Räumen klar.

Ich hoffe, dass die Praktizierenden, die nicht genug Aufmerksamkeit auf das Aussenden der aufrichtigen Gedanken gelegt haben, diese Sache ernst nehmen.