Falun Dafa Minghui.org www.minghui.org Druckversion

Radio Taiwan International: Chinesischer Beamte wegen Menschenrechtsverletzungen angeklagt

27. Dezember 2009 |  

(Minghui.de) Radio Taiwan International (RTI) berichtete am 15. Dezember, dass der taiwanische Falun Dafa-Verein eine Anklage gegen Xu Guangchun, dem Vorsitzenden des ständigen Ausschusses des Volkskongresses der Provinz Henan, für seine Rolle in der Verfolgung von Falun Gong in China eingereicht habe. Die Anklage wurde während Xus Besuch in Taiwan eingereicht.

Der Vorsitzende des Falun Dafa-Vereins, Professor Chang Chingshi, ein Menschenrechtsanwalt, reichte die Klage am Obersten Gerichtshof ein.

Seit Xu Sekretär des Ausschusses der Kommunistischen Partei in der Provinz Henan wurde, wurden 1.140 Falun Gong-Praktizierende direkt verfolgt. Es gab 95 bestätigte Todesfälle aufgrund von Folter und Misshandlungen. Als Xu stellvertretender Minister der Öffentlichkeitsabteilung und gleichzeitig Direktor der Sende- und Fernsehanstalt war, war er für die Anti-Falun Gong Propaganda und die Bildung einer öffentlichen Meinung verantwortlich, um die Verfolgung von Falun Gong zu begünstigen.

Professor Chang meinte, dass Xu in Taiwan zur Verantwortung gezogen werden sollte. Er rief die taiwanische Regierung auf, das Rechtsstaatsprinzip nicht störend zu beeinflussen, sodass der Fall so bald wie möglich untersucht werden könne.