(Minghui.org) Die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit Barmherzigkeit Nachsicht“ startete ihre 2014-Tour durch Großbritannien in Alfriston, einem Küstenstädtchen in Südengland. Als nächstes wird die Ausstellung im Asia House in London und in Norwich (Norfolk) gezeigt.

Die Besucher schätzen die Kunstwerke im Old Chapel Center in Alfriston, einem Küstenstädtchen in Südengland, wo die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit Barmherzigkeit Nachsicht“ eine Woche lang vom 24. bis 31. Mai zu sehen war.
Caroline Adcock, Leiterin des Old Chapel Center

Caroline Adcock, die Leiterin des Old Chapel Center, freute sich, Gastgeberin der Kunstausstellung sein zu können. Die Chapel ist ein touristischer Anziehungspunkt in East Sussex und ein spirituelles Zentrum für die Gemeinde.

„Denkanstöße liefernd, aufschlussreich. Wie passend, diese Ausstellung in dem Old Chapel Center zu sehen, das 1801 von Nonkonformisten aus dem Dorf gebaut wurde, die Abgrenzungen abbauten und Bewusstsein erweiterten. Ihre Inspiration für das Gebäude war es, die Botschaft von Wahrheit, Barmherzigkeit und Toleranz zu verbreiten und es ist wirklich gut, dass die gleiche Botschaft, die sie vor 200 Jahren teilen wollten, jetzt hier ist und weiterlebt, um es an die moderne Welt weiterzugeben. So leben die Botschaften weiter“, erklärte Frau Adcock.

Julie Couzins und Stephen Grace

 

Das Ehepaar Julie Couzins und Stephen Grace aus Alfriston schätzten es, die Kunstausstellung in der Stadt zu haben.

„Erstaunliche Emotion in den Kunstwerken, danke”, sagte Frau Couzins.

Herr Grace betonte: „Herzlichen Dank dass Sie so eine wunderbare Gemäldesammlung von solchem Wert und solcher Bedeutung in so einen kleinen Ort wie Alfriston gebracht haben. Wir sind wirklich sehr dankbar!“

Die Schwestern Amelia und Tabitha Russell

Die Schwestern Amelia und Tabitha Russell besuchten die Ausstellung gemeinsam. Amelia berichtete: „Ich habe zum ersten Mal erfahren, was mit diesen armen Leuten in China passiert. Diese Ausstellung hat mir die Augen geöffnet, was für ein Glück ich habe, in einem Land zu leben, wo ich meine eigenen Gedanken haben kann.

„Eine sehr traurige Geschichte”, so der Kommentar eines Mädchens aus Hongkong.

Die Ausstellung war bereits in über 50 Ländern und wurde seit der ersten Präsentation im Rayburn US-Kongressgebäude in Washington im Juli 2004 weltweit 800 Mal gezeigt.

In Großbritannien wurde sie 2013 an 11 Orten gezeigt und von ungefähr 23.500 Personen angeschaut. Unter ihnen waren 6.500 Besucher, die innerhalb von 13 Tagen im August die Ausstellung in Caernarfon Castle besuchten.

Die Kunstwerke wurden seit 2010 in über 30 Örtlichkeiten in Großbritannien gezeigt, darunter im Houses of Parliament; Pollock House, Glasgow; Caernarfon Castle, Wales; La Galleria, Pall Mall und Kingston Museum.

Es folgen einige der berührenden Kommentare von Besuchern der Ausstellung in Caernarfon Castle in Wales im August 2013:

„Einfach wunderschön, einfach erstaunlich und eine außerordentliche Erfahrung, persönlich eine derart Denkanstöße liefernde Kunst zu erleben. Danke für diese Möglichkeit.“

„Sehr bewegend! Ich bin überzeugt, dass sich das Gute über all dieses Leiden durchsetzen wird.“

„Sehr kraftvolle Botschaft. Was in der Vergangenheit passiert ist, wird wieder passieren und sich wiederholen wie Wellen im Wasser. Es liegt an den guten Menschen, nicht einfach nur zu denken, sondern etwas zu tun.“