(Minghui.org) Jeder Falun Dafa-Praktizierende kann eine Geschichte erzählen, wie er zur Kultivierung kam. Heute möchte ich über meine Geschichte berichten.

Zhuan Falun erweitert mein Herz

Ich begann im Jahr 1997 mit dem Praktizieren von Falun Dafa, als ich auf einer Geschäftsreise war. Während dieser Zeit verbrachte ich jeden Tag meine freie Zeit damit, im Schlafsaal Bücher zu lesen. Meine Mitbewohnerin las auch ein Buch, aber das war immer dasselbe Buch. Ich bemerkte, dass sie sich jedes Mal die Hände wusch, bevor sie dieses Buch las.

Ich war neugierig, also fragte ich sie eines Tages, was sie lesen würde. Sie sagte: „Dieses Buch erzählt den Menschen, dass man durch gute Taten Tugend erhält und durch schlechte Taten Karma.“ Das klang vernünftig, ich fragte sie, ob ich ihr Buch ausleihen könnte. Sie sagte: „Sicher, aber Sie müssen dieses Buch respektieren und Ihre Hände vor dem Lesen waschen.“ Ich sagte: „Klar, das werde ich tun.“

Das Buch war das "Zhuan Falun" (Li Hongzhi), das Hauptwerk von Falun Dafa. Ich fand die in dem Buch dargestellten Prinzipien  ganz vernünftig.

Bald darauf kehrte ich nach Hause zurück und kaufte mir ein eigenes Exemplar des "Zhuan Falun". Ich las es wieder und es fühlte sich so an, als ob ein Fenster in meinem Herzen geöffnet worden wäre. Das Buch erweiterte meinen Geist und gab mir ein angenehmes Gefühl. Ich beschloss, Falun Dafa zu praktizieren.

Ich ging zu einem nahe gelegenen Übungsplatz und lernte die Übungen. Am dritten Tag erlebte ich Symptome der Körperreinigung, wie Lehrer Li sie in dem Buch beschreibt. Ich erbrach, hatte Durchfall, Kopfschmerzen und hohes Fieber. Allerdings hatte ich einen festen Gedanken: „Das ist Karma-Beseitigung, keine Krankheit.“ Ich war nicht sicher, wie lange diese Symptome dauern würden, deshalb biss ich die Zähne zusammen und ertrug es. Zwei Tage später waren die Symptome verschwunden und mein ganzer Körper fühlte sich leicht an. Ich war noch mehr von der Macht des Falun Dafa überzeugt.

Falun Dafa aufgeben und krank werden

Doch begann die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) ein Jahr später die Verfolgung von Falun Dafa. Mein Glaube war noch nicht stark genug, um dem Druck standzuhalten, also gab ich das Praktizieren auf. Ich versteckte das Buch zu Hause an einem geheimen Ort, falls die KPCh-Beamten versuchen würden, es zu beschlagnahmen.

Am Abend des 26. Oktober 2003 fühlte ich plötzlich unerträgliche Schmerzen in meinem Rücken. Ich legte mich hin, doch das machte es nur noch schlimmer. Ich probierte alle möglichen Mittel aus, um die Schmerzen zu lindern, aber nichts half. Schließlich ging ich ins Krankenhaus. Ein Arzt dachte, ich hätte Probleme mit den Nieren, aber der Test zeigte, dass alles normal war. Danach wurde ich mit Ultraschall untersucht, aber nichts wurde gefunden. Schließlich machten sie einen Bluttest und der Arzt sagte mir, dass meine roten und weißen Blutzellen und Blutplättchen nicht normal wären. Er sagte mir nicht genau, was es war, aber deutete an, dass ich Leukämie hätte.

Ich ging zu mehreren anderen Krankenhäusern, doch alle stellten eine ähnliche Diagnose. Verzweifelt verließ ich das Krankenhaus mit den Untersuchungsergebnissen in der Hand. Ich hatte eine unheilbare Krankheit! Was sollte ich nur tun? Mein Mann war auf Geschäftsreise und ich musste mich alleine um unser Kind kümmern. An wen könnte ich mich wenden? Ich hatte Schmerzen, war deprimiert und fühlte mich hilflos. Meine Haut sah gelblich aus, und ich war innerhalb von nur wenigen Tagen ausgezehrt.

Falun Dafa rettet mich wieder

Am Rande der Verzweiflung dachte ich an Falun Dafa. Eine Praktizierende wohnte über uns, doch hatte auch sie aufgehört zu praktizieren als die Verfolgung begann. Ich sagte zu ihr: „Jetzt bin ich entschlossen, nicht mehr ins Krankenhaus zu gehen. Ich werde mich dem Willen des Himmels beugen. Ich werde wieder Falun Dafa praktizieren. Sobald dieser Gedanke auftauchte, verschwanden die Symptome. Es war ein Wunder.

Ich war mit Dankbarkeit und Reue erfüllt und Tränen rannen über mein Gesicht. Ich konnte dem Lehrer nicht genug für seine barmherzige Errettung danken und beschloss von ganzem Herzen: „Nichts wird meinen Glauben an Falun Dafa erschüttern, ganz egal wie viele soziale Veränderungen stattfinden werden und ganz gleich wie viele Schwierigkeiten mir begegnen werden.“

Alle anderen gesundheitlichen Probleme, die mich seit Jahren gequält hatten, verschwanden auch, als ich wieder anfing, Falun Dafa zu praktizieren.