(Minghui.org) Ich begann 2002 in einer kleinen Fabrik als Ingenieur. Ich folgte stets den Prinzipien von Falun Dafa „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht„ und denke immer zuerst an andere. Ich arbeite hart und komme gut mit meinem Chef und meinen Kollegen aus.

Einmal sprach ich im Büro mit meinem Chef und seinen Verwandten und erklärte ihnen, dass ich Falun Dafa praktiziere. Sie waren entsetzt. Ich erklärte, dass Falun Gong-Praktizierende den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht folgen und sich bemühen würden, gute Menschen zu sein. Es war das erste Mal, dass ich die wahren Umstände über Falun Dafa öffentlich in der Fabrik erklärte.

Von da an achtete ich noch mehr auf meine Worte und Handlungen. Ich wollte ihnen einen guten Eindruck von Dafa-Praktizierenden vermitteln.

Die Morgenschicht dauert von 7:30 Uhr bis 11:30 Uhr und die Mittagspause überschneidet sich mit der Zeit zum Aussenden von aufrichtigen Gedanken. Ich erklärte meinem Chef: „Gehen Sie zuerst zum Essen, ich brauche eine Zeit für die Meditation. Sie brauchen nicht wegen mir Ihre Pause zu verzögern.“ Ich sagte nicht direkt, dass ich aufrichtige Gedanken aussenden würde, damit er mich verstehen konnte. Er sagte: „Nach deiner Meditation wird das Essen kalt sein.“ Ich erklärte, dass das für mich kein Problem sei. Mein Chef sah, dass ich jeden Tag meditierte und verlegte die Mittagspause auf 12:20 Uhr.

Ich fuhr häufig mit meinem Chef hinaus, um Produkte auszuliefern und nutzte die Chance, ihm von Falun Dafa zu berichten und erklärte ihm, dass die Menschen für gute und schlechte Taten jeweilige Vergeltung bekommen würden. Eines Tages sagte er zu mir: „Wenn ich mit Ihnen zusammen bin, werde ich nervös, sobald ich etwas Schlechtes tun möchte.“

Nachdem mein Chef einige Zeit mit mir gearbeitet hatte, erkannte er, dass Falun Dafa-Praktizierende verlässlich und ehrlich sind. Eines Tages gab er mir die Schlüssel, bevor er ging. Er sagte: „Sie können das Geschäft abwickeln. Sie können Entscheidungen bezüglich Lieferung und Zahlung treffen. Geld befindet sich in der Lade. Sie treffen die Entscheidungen.“ Seine Schwägerin arbeitet ebenfalls in der Fabrik, doch ihr hat er diese Verantwortung noch nicht übertragen.

Einige Kunden wollten, dass ich noch weitere Produkte einpackte, als sie sahen, dass ich das Geschäft alleine führte. Sie meinten, sie würden mir dafür Geld geben. Ich lehnte jedes Mal ab. Ein Kunde äußerte: „Ihnen gehört die Fabrik nicht. Warum nutzen Sie nicht den Vorteil, wenn Sie die Chance dazu haben? Sind Sie nicht unklug?“ Ich erwiderte: „Ich würde mein eigenes Gewissen betrügen, wenn ich das tun würde. Ich praktiziere Falun Dafa. Ich könnte mich nicht dazu überwinden, das zu tun.“

Manchmal gab es nicht genug Geld in der Kasse, um einen Lieferanten zu bezahlen, der Material gebracht hatte, deshalb schrieb ich einen Schuldschein. Die Lieferanten fragten, ob der Zettel auch gültig sei. Ich sagte zu ihnen, sie sollten sich keine Sorgen machen. Einige Kunden fragten mich, ob ich ein Verwandter des Chefs sei. Ich erklärte ihnen, dass der Chef mir vertrauen würde, weil ich Falun Dafa praktizierte. Sie waren erstaunt, dass mir der Chef in unserer von Geld gesteuerten Gesellschaft vertraute, wo Menschen andere als Feind behandeln.

Viele Kunden berichteten meinem Chef: „Sie haben wirklich einen guten Angestellten!“

Eines Tages als wir weggingen, um Produkte auszuliefern, fragte mein Chef: „Haben Sie die Sachen dabei?“ Ich wusste, dass er die Flyer und DVDs über Falun Dafa meinte und bejahte. Als wir ankamen, nahm er eine DVD und gab sie dem Kunden. Er sagte: „Heute bringe ich Ihnen gutes Material!“

Ich installierte in der Fabrik eine Satellitenschüssel, um New Tang Dynasty Television zu empfangen. Wenn Kunden kamen, sagte mein Chef manchmal: „Sie sollten sich gute Programme anschauen!“ Ich erklärte fast allen Kunden, mit denen ich in Kontakt war, die wahren Umstände über Falun Dafa und viele von ihnen traten aus der Kommunistischen Partei und den ihr zugehörigen Organisationen aus.

Ich weiß, dass ich immer noch viele Eigensinne hege. Ich werde mich bemühen, sie zu beseitigen, unsere historische Mission zu erfüllen und noch mehr Lebewesen zu erretten.