(Minghui.org) Gewählte Beamte in Taiwan unterstützen die innovative Bewegung in China, die Gerechtigkeit für Falun Gong fordert.

Seit Mai 2015 haben über 190.000 Menschen gegen Jiang Zemin Strafanzeige erstattet. Jiang ist der ehemalige Staatschef der kommunistischen Partei Chinas und hat im Jahr 1999 die Verfolgung von Falun Gong eingeleitet. Über 770.000 Menschen in dem Asien-Pazifik-Raum, unter anderem 20.000 im Landkreis Pingtung und insgesamt 370.000 in Taiwan, haben Unterschriftenlisten zur Unterstützung der Strafanzeigen gegen Jiang unterschrieben.

Abgeordneter fordert Untersuchung und Gerechtigkeit

Herr Su Chen-ching, Mitglied des Legislativrats Yuan, unterschreibt eine Unterschriftenliste zur Unterstützung der Strafanzeige gegen Jiang.

Herr Su Chen-ching Mitglied des Legislativrats Yuan, unterschrieb ohne zu zögern eine Unterschriftenliste zur Unterstützung derStrafanzeige gegen Jiang. Alle Angestellten und Besucher seines Büros unterschrieben ebenfalls. Herr Su nannte die mutigen Bemühungen der Falun Gong-Praktizierenden gegen Jiang einen „großen Schritt“, den die Chinesen in Richtung Freiheit und Demokratie machen. Er forderte jeden, der für Freiheit und Demokratie ist, auf, hervorzutreten und diese Strafanzeigen zu unterstützen.

Herr Su sagte: “Illegal Organe für Profit zu entfernen ist unmenschlich und unsagbar grausam!” Seiner Meinung nach muss die Regierung Chinas sich ihren Verbrechen stellen und die Verbrecher vor Gericht bringen, wenn es für China Hoffnung geben soll.

Rätin des Landkreises Pingtung fordert Gerechtigkeit für Falun Gong

Frau Chiang Yueh-hui, Rätin des Landkreises Pingtung

Frau Chiang Yueh-hui ist Rätin des Landkreises Pingtung. Sie sagte, dass der staatlich geförderte Organraub durch die KPCh absolut unakzeptabel sei. Sie hoffe, dass die Menschen diese Strafanzeigen unterstützen, und dass die öffentliche Meinung dabei helfen werde, den Prozess voranzutreiben, um Jiang vor Gericht zu bringen.

Ehemaliger Vorsitzender des Lions Klubs erhebt seinen Daumen als Zustimmung

Herr Hsu Tian-yi, der ehemalige Vorsitzende des Lions Klubs in der Stadt Pingtung.

Herr Hsu Tian-yi, der ehemalige Vorsitzender des Lions Klubs in der Stadt Pingtung, sagte: “Ich möchte den Falun Gong-Praktizierenden, die Strafanzeige erstattet haben, meine Zustimmung geben! Sie sind wirklich bewundernswert!“

Er sagte, dass Praktizierende ihr Leben riskierten, als sie die Strafanzeigen gegen Jiang eingereicht hatten und dass das, was sie getan haben, großartige Heldentaten seien, die ihre Barmherzigkeit zeigten. Herr Hsu sagte, es wäre an der Zeit, dass die chinesische Regierung sich ihren Menschenrechtsproblemen stelle. Er glaube, dass Jiang und seine Bande bald bestraft würden.