(Minghui.org) Seit dem 9. Oktober 2015 wurden zehn Falun Gong-Praktizierende aus der Stadt Shifang festgenommen, weil sie Strafanzeigen gegen Jiang Zemin erstattet haben. Jiang, der frühere Staatschef Chinas und ehemalige Vorsitzende der Kommunistischen Partei hatte im Jahr 1999 die Verfolgung von Falun Gong in Gang gesetzt.

Am 9. Oktober suchten Polizisten der Polizeiwache der Stadt Luoshui Frau Chen in ihrer Wohnung auf. Sie befragten sie bezüglich ihrer Strafanzeige gegen Jiang. Dann nahmen sie sie mit auf die Polizeiwache und hielten sie dort fünf Tage fest.

Am 13. Oktober 2015 suchten Polizisten der Polizeiwache der Stadt Jiandi Frau Zhong Qifen in ihrer Wohnung auf. Sie befragten sie zu ihrer Strafanzeige gegen Jiang. Dann verhafteten die Polizisten Zhong und ihren Mann Lu Pinggang. Beide wurden 15 Tage eingesperrt.

Am 15. Oktober verhafteten Polizisten der Polizeiwache der Stadt Luoshui die 60-jährige Geschäftsfrau Xiao Kaiqun und sperrten sie 15 Tage ein.

Am 15. Oktober wurde Frau Liu Fengyu, 60, von Polizisten der Polizeiwache der Stadt Mazu festgenommen und fünf Tage inhaftiert.

Am 15. Oktober wurden Frau Xu und Frau Yang aus der Stadt Jiandi festgenommen und fünf Tage inhaftiert.

Am 19. Oktober wurde Frau Zhang Qinghui, 50, von Polizisten der Polizeiwache der Stadt Yuanshi festgenommen. Sie durchsuchten ihre Wohnung. Dabei beschlagnahmten sie Bücher und Informationsmaterialien über Falun Gong sowie andere persönliche Gegenstände. Sie verblieb 15 Tage in Haft.

Am 19. Oktober wurde Frau Wan Gufen, 40, von Polizisten der Polizeiwache der Stadt Mazu festgenommen und 15 Tage inhaftiert.

Herr Chen Zhongjun wurde ebenfalls festgenommen und inhaftiert.

Hintergrund

Im Jahr 1999 überging Jiang Zemin als damaliger Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) die anderen Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros und begann mit der gewalttätigen Unterdrückung von Falun Gong.

Die Verfolgung hat in den vergangenen 16 Jahren zum Tod vieler Falun Gong-Praktizierender geführt. Weitaus mehr wurden gefoltert und sogar wegen ihrer Organe getötet. Jiang Zemin und seine Gefolgschaft sind direkt für den Beginn, die Weiterführung und Aufrechterhaltung der Verfolgung verantwortlich.

Unter Jiangs persönlicher Anleitung gründete die Kommunistische Partei Chinas am 10. Juni 1999 ein illegales Sicherheitsorgan auf Parteibasis, das Büro 610 genannt wird. Es agiert außerhalb des chinesischen Gesetzes und führt die Verfolgungspolitik direkt durch. Mit dem Aufruf: „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“ wies der damalige Präsident Chinas, Jiang Zemin, die Handlanger der Verfolgung an, vor keiner Grausamkeit zurückzuschrecken.

Das chinesische Gesetz erlaubt seinen Bürgern, Strafanzeigen zu erstatten. Viele Falun Gong-Praktizierende üben nun dieses ihnen zustehende Recht aus und zeigen das ehemalige Staatsoberhaupt an.

An der Verfolgung der zehn Praktizierenden beteiligte:

Haftanstalt der Stadt Shifang: + 86-838-8283414Polizeiwache der Stadt Mazu: + 86-838- 8204873Polizeiwache der Stadt Luoshui: + 86-838-8701000Liu Bing, Direktor der Polizeiwache der Stadt Luoshui: + 86-13698191000Polizeiwache der Stadt Jiandi: + 86-838-8650028