(Minghui.org) Meine Freundin Frau Qin und ich führen zusammen ein Geschäft. Eines Tages im April 1999 kam Frau Qins Freundin in den Laden. Als sie Frau Qin erblickte, ging sie auf sie zu und fragte: „Kannst du sehen, dass ich mich verändert habe?“ Frau Qin antwortete, dass sie keine auffallenden körperlichen Veränderungen wahrnehmen könne, außer dass ihre Augen offen und strahlend seien. Sie begannen, sich zu unterhalten und Frau Qin fragte nach, wie es ihr gehe.

Daraufhin begann die Freundin zu erzählen: „Falun Gong hat mein ganzes Leben verändert. Ich richte mich jetzt in meinem Leben nach den Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht, um ein guter Mensch zu werden. Und heute bin ich gesund.“ Frau Qin entgegnete daraufhin: „Wow, das muss eine wirklich gute Praktik sein, die du da ausübst. Ich erinnere mich daran, dass du unter vielen Krankheiten gelitten hast und dein Familienleben eher unglücklich verlief. Jedes Mal, wenn wir uns sahen, warst du verbittert und hast dich über dein Leben beschwert. Und nun sehe ich dich so – vollkommen verändert. Ich möchte auch gerne Falun Gong lernen!“ Daraufhin lud uns die Freundin zu sich nach Hause ein, um mit ihr zusammen die erste Lektion des Seminars von Meister Li, dem Begründer von Falun Gong, anzusehen.

Nach ein paar Tagen bekam wir dann das Zhuan Falun (Hauptwerk von Falun Gong) und begannen, jeden Morgen auf dem Übungsplatz die Übungen zu praktizieren. Damals gab es überall in der Stadt Übungsplätze und es praktizierten immer sehr viele Menschen dort. Ich erinnere mich noch daran, dass ich eines Tages vom Übungsplatz nach Hause ging und mein ganzer Körper leicht wie eine Feder war und ich mich sehr wohlfühlte.

Inmitten der Verfolgung die Gelegenheit verloren

Eines Tages sagte Frau Qin: „Ich habe gehört, dass es nicht mehr erlaubt ist, Falun Gong zu praktizieren. Einige von uns wollen nach Peking fahren, um dort zu appellieren. Möchtest du auch mitkommen?“ Ich lehnte es ab und sagte ihr, dass ich es auch nicht weiter praktizieren würde, wenn es verboten sei. Zu jener Zeit hatte ich das Zhuan Falun noch nicht zu Ende gelesen und war mir daher nicht im Klaren darüber, wie wertvoll Falun Gong ist. Ich hatte das Fa des Meisters nicht tiefgründig genug verstanden und wurde deshalb von der inszenierten Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking, die im öffentlichen Fernsehen ausgestrahlt wurde, beeinflusst. So schickte ich die Bücher wieder zurück in meine Heimatstadt und gab die Praktik auf.

Rückkehr zu Falun Gong - die wahren Umstände verstanden

In den darauffolgenden Jahren arbeitete ich hart an unserem Geschäft und war die ganze Zeit über erschöpft. Im Zuge dessen bekam ich eine Menge Krankheiten. Ich ging zu vielen Ärzten, aber mein Zustand verbesserte sich nicht. Mein Mann kümmerte sich nicht um die Verwaltung unseres Geschäftes und erledigte ausschließlich die Auslieferungen. Er war stets schlecht gelaunt und hatte kein freundliches Wort für mich übrig. Außerdem war er sehr herrisch und dominant.

Er litt unter Schuppenflechte und nahm täglich Medikamente ein. Auch unser Kind hatte Probleme, es litt an Hepatitis B. Ich fragte mich oft, was der Sinn des Lebens ist und warum wir so leiden mussten. Warum wir hierher gekommen und mussten all die Leiden der Geburt, des Alterns, des Krankseins und des Todes erleben? Kurz gesagt, ich beklagte mich über all die Leiden, denen ich ausgesetzt war.

Eines Tages nahm ich mir ein paar Tage frei und fuhr in meine Heimatstadt. Bei meiner Schwester sah ich im Fernsehen die inszenierte Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking. Später schaute ich mir einige DVDs über die wahren Hintergründe der Verfolgung an und begann allmählich die wirklichen Begebenheiten zu verstehen. Da musste ich weinen und erkannte, dass es Jiang Zemin (der ehemalige Anführer der Kommunistischen Partei Chinas) war, der Falun Gong verfolgte und verleumdete.

Falun Gong ist eine buddhistische Kultivierungsschule. Dabei ist es strengstens untersagt, zu töten oder sich sogar selbst das Leben zu nehmen. Man befolgt im Falun Gong die höchsten Prinzipien des Universums – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht. Diese Praktik führt nicht nur dazu, die Menschen gesund zu machen, sondern sie führt die Menschen zu Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Offenheit und Weisheit. Nachdem ich die wahren Hintergründe über Falun Gong erfahren hatte, schloss ich erneut den Bund mit Falun Gong.

Familie profitiert von der Veränderung meines Herzens

Ich nahm all die Bücher wieder an mich und begann erneut zu lesen. Dabei musste ich oft weinen. Dann las ich die folgende Stelle im Zhuan Falun.

„Durch das Karma, das durch die schlechten Taten eines Menschen in der Vergangenheit erzeugt wurde, werden Krankheiten oder Schwierigkeiten verursacht. Leiden zu ertragen, ist nun einmal Karma-Schuld zu begleichen, deshalb darf das keiner nach Belieben ändern.“ (Li Hongzhi, Zhuan Falun, 2012, Seite 4)

Jetzt verstand ich, dass all meine Krankheiten durch mein Karma hervorgerufen werden. Ich warf all meine Medikamente weg und befolgte fortan die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht.

Wenn mein Mann in der Vergangenheit Wutausbrüche bekam, stritt ich mit ihm und verließ wütend das Haus. Heute schaue ich nach innen und suche die Fehler bei mir. Wenn ich wirklich nichts falsch gemacht habe, dann erinnere ich mich daran, dass ich ihm womöglich etwas aus dem Vorleben schulde und nun die Rechnung mit ihm begleichen kann.

Auch bewegten mich seine harten Worte nicht mehr. Ich lächelte einfach, rezitierte die Worte des Meisters und am Ende lächelten wir beide. So dauerte es nicht lange und mein Mann wurde freundlicher. Er sagte sogar: „Ich glaube an nichts, außer an Falun Gong! Ich werde immer ein Falun Gong-Amulett bei mir tragen.“

Einmal fuhren mein Mann, unser Kind und ich mit dem Motorrad. Wir kollidierten mit einem Taxi. Dabei wurde mein Helm völlig zerschmettert und das Taxi bekam eine große Delle. Am Ende ist keinem von uns etwas passiert. Der Taxifahrer war völlig verängstigt und bestand darauf, dass wir uns im Krankenhaus untersuchen ließen. Daraufhin sagte ich ihm, dass es uns gut gehe, weil wir Falun Gong praktizieren würden. Zuhause erzählte mir mein Mann, dass er direkt nach dem Unfall gar nicht hatte aufstehen wollen, dass er jedoch meine Worte befolgt habe und einfach aufgestanden sei. Er war erstaunt, dass wir solch einen Unfall unversehrt überstanden hatten und sagte: „Falun Gong ist großartig – ich möchte es auch lernen!“

Schließlich begann auch mein Mann, Falun Gong zu praktizieren. Danach verschwand seine Schuppenflechte binnen weniger Monate. Er fühlt sich jetzt viel jünger und sieht auch so aus.

Eines Tages sagte mir unser Sohn, dass die Lehrerin um 260 Yuan für die Schulgebühren gebeten habe. Kurz darauf rief mich die Lehrerin an und bat um ein Gespräch, um die schulischen Leistungen unseres Kindes zu besprechen. Während des Gespräches erwähnte ich die Schulgebühren, woraufhin sie mir sagte, dass sie keine zusätzlichen Gebühren verlangt habe. Als ich wieder zu Hause war, sprach ich ruhig mit unserem Sohn und sagte ihm, was ich von unserem Meister gelehrt bekommen habe. Ich fragte ihn: „Für was hast du das Geld benötigt? Ich muss eine schlechte Mutter gewesen sein, dass du mich anlügst. Du hast mich vorher nie belogen, also muss ich etwas falsch gemacht haben.“

Als mein Sohn das hörte, begann er zu weinen und sagte: „Es tut mir leid, Mama. Es war meine Schuld; ich werde dich nicht mehr anlügen. Du kannst mich ruhig bestrafen!“ Daraufhin beruhigte ich ihn. Er sagte mir, dass ich anders als andere Mütter sei. Wenn seine Freunde so etwas getan hätten, dann wären deren Eltern nicht so ruhig und verständnisvoll geblieben, meinte er. Ich sagte ihm, dass es daran liege, dass ich Falun Gong lerne und dass der Meister genau solche Situationen für uns arrangiert habe, damit wir uns erhöhen können. Mein Sohn antwortete: „Ja, das merke ich. Falun Gong ist wirklich gut – ich möchte es auch lernen!“

Seit diesem Tag trägt auch er immer ein Falun Gong-Amulett bei sich. 

Eines Tages kam er von der Schule nach Hause und berichtete mir, dass er beinahe von einem Auto angefahren worden sei. Jedoch sei das Auto kurz vor ihm zum Stehen gekommen. Er sagte, dass er genau gewusst habe, dass der Meister ihn beschütze.

Ich bin Falun Gong außerordentlich dankbar für die Vorteile, die es mir und meiner Familie gebracht hat. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie mein Leben ausgesehen hätte, wenn ich die wahren Hintergründe über Falun Gong nicht erfahren hätte. Es ist der Meister und Falun Gong, die unser Leben gerettet haben.