(Minghui.org) Am 1. August 2015 fand in Sydney ein Forum statt, das die jüngste Welle von Strafanzeigen gegen Jiang Zemin, dem ehemaligen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei Chinas, behandelte. Die Teilnehmer diskutierten über die steigende Anzahl an Strafanzeigen, die Falun Gong-Praktizierende auf der ganzen Welt wegen der Verfolgung von Falun Gong in China gegen Jiang einreichen. Die Wissenschaftler und Experten tauschten ihre Meinungen aus. Sie äußerten sich zuversichtlich, dass Jiang für die begangenen Verbrechen seiner gerechten Strafe zugeführt werden wird.

Das Gremium beim Forum zu den globalen Strafanzeigen gegen Jiang Zemin in Sydney

China Experte: Die Strafanzeigen helfen den Menschen, Aufrichtigkeit und Böses zu sehen

Der China-Experte Dr. Ling Xiaohiu erklärte in seiner Rede, Jiang Zemin seiner gerechten Strafe zuzuführen, würde die essentiellen moralischen Standards von Aufrichtigkeit und Boshaftigkeit betreffen. Dies betreffe unsere Zukunft. Dabei nahm er Bezug auf die Definition von Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Römischen Statut des Internationalen Strafgerichtshofes und erklärte vor diesem Hintergrund, dass Jiangs Verbrechen gegen Falun Gong dieser Definition entsprächen.

Dr. Ling betonte auch die große Bedeutung, Jiang öffentlich vor Gericht zu stellen. Es würde die Enthüllung der wahren Geschichte hinter dieser Verfolgung umfassen, den Organraub an lebenden Falun Gong-Praktizierenden aufzeigen und die Chinesen von der Täuschung durch die Propaganda der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) befreien.

Professor: Die Verfolger eines aufrichtigen Glaubens sind dem Untergang geweiht

Li Yuanhua, ehemaliger Professor an der Universität Peking, wies in seiner Rede darauf hin, dass alle Verfolger eines aufrichtigen Glaubens dem Untergang geweiht seien. Als Beispiel ging er auf den Kaiser der chinesischen Geschichte und in der Weltgeschichte ein. Er sagte, dass viele Menschen von den globalen Strafanzeigen gegen Jiang durch die Falun Gong-Praktizierenden ermutigt würden. Immer mehr würden sich an dieser überwältigenden Kraft beteiligen, den Kriminellen vor Gericht zu bringen. Zum Schluss fügte er hinzu, dass jemand, der so abscheuliche Verbrechen begangen habe, an den Schandpfahl in der Geschichte geprangert werde. Das habe in der Geschichte noch nie fehlgeschlagen.

Stadtrat wünscht den Strafanzeigen gegen Jiang viel Erfolg

John Hugh, Stadtrat von Parramatta, sagte, dass es die Pflicht und die Verantwortung eines jeden in der westlichen Gesellschaft sei, das Gesetz zu schützen. Es sei völlig normal für jemanden in einem westlichen Land, ein Staatsoberhaupt anzuklagen. In Taiwan, direkt auf der anderen Seite der Meeresstraße nach Festlandchina, wurde der ehemalige Präsident Chen Shui-bian wegen Korruption vor Gericht gestellt wie auch viele ehemalige hochrangige KPCh-Beamte in China. Er persönlich habe vor Kurzem eine Nachricht von einer Freundin erhalten, in der sie ihm schilderte, dass sie Anzeige gegen Jian erstattet habe. Er bewunderte ihren Mut.

Herr Hugh endete mit dem Wunsch, dass die Strafanzeigen gegen Jiang ein großartiger Erfolg werden.

Schriftstellerin aus Shanghai: Die Gerechtigkeit wird siegen 

Qin Jin, Schriftsteller und Experte für Asienwissenschaften, sagte in seiner Rede, dass die KPCh mehr boshafte Verbrechen begangen habe als Hitler. Jiang vor Gericht zu bringen, habe für die Geschichte eine große Bedeutung.

Sun Baoqiang, eine Schriftstellerin aus Shanghai, hat über die Welle von Strafanzeigen gegen Jiang ein Gedicht verfasst. Sie betonte, dass Gerechtigkeit bestimmt siegen und Jiang vor Gericht gestellt werde.