(Minghui.org) Im Laufe der Jahre hat der Meister wiederholt darüber gesprochen, dass Spendensammlungen untersagt sind. Trotzdem kam es immer wieder unter den Praktizierenden vor. Ein jüngstes Beispiel ist die Gründung einer Universität, die von Praktizierenden betrieben werden sollte. Für dieses Vorhaben wurden viele wohlhabende Praktizierende in Festlandchina kontaktiert und um finanzielle Unterstützung gebeten. Dies ist ein Verstoß gegen die Lehre des Meisters und führte unter den Praktizierenden zu Verwirrung.

Hiermit möchten wir allen Praktizierenden noch einmal in Erinnerung rufen: Wenn ihr Kontakt zu anderen aufgenommen habt oder selbst kontaktiert worden seid oder davon gehört habt, bitte achtet auf eure Kultivierung, indem ihr das Fa gründlich lernt und euch nach den Fa-Prinzipien richtet. Wir sollten damit aufhören, Spendensammlungen unter Praktizierenden zu veranlassen, uns daran zu beteiligen oder überhaupt etwas damit zu tun haben, gleich ob freiwillig oder unabsichtlich.

Nur wenn wir uns solide kultivieren, können wir die Projekte gut durchführen, für die wir verantwortlich sind. Wenn wir nach menschlichen Anschauungen handeln und die Fa-Prinzipien verletzen, werden die Ergebnisse anders ausfallen, als wir möchten. Außerdem wird dies Störungen unter den Praktizierenden hervorrufen und Lücken lassen für übel gesinnte Personen, sodass weiterer Schaden entstehen wird.

Minghui-Redaktion

17. August 2015