(Minghui.org) Ein blinder Mann mit dem Nachnamen Chen lebte in der Qing-Dynastie (1644 - 1912). Er war bekannt dafür, dass er das Schicksal einer Person durch die Berührung ihrer Knochen vorhersagen konnte. Selbst Bewohner weit entfernter Orte hatten von ihm gehört.

Der Oberbefehlshaber des militärischen Gebietes in Zhangzhou, das in der heutigen Provinz Fujian lag, lud Chen einmal in seine Residenz ein. Er bat den blinden Mann, die Knochen von einigen seiner Angestellten zu berühren. Chen beschrieb daraufhin detailliert und vollkommen richtig ihre Vergangenheit. Als der Oberbefehlshaber selbst an der Reihe war, meinte Chen jedoch: „Ein Bettler ist der Mühe nicht wert.“ Die Angestellten rügten Chen wegen seiner Respektlosigkeit ihrem Oberbefehlshaber gegenüber.

Doch der Oberbefehlshaber blieb ruhig. Er bat Chen einfach, seine Knochen noch einmal zu berühren. Chen erwiderte darauf: „Tatsächlich, das ist die Knochenstruktur eines Bettlers!“ Als er jedoch den Kopf berührte, sagte er: „Das ist der Kopf eines Oberbefehlshabers, dessen Bestimmung es ist, einen hohen Rang zu haben!“

Da war der Oberbefehlshaber ganz verblüfft. Er erklärte allen, dass er als Jugendlicher tatsächlich ein Bettler gewesen war. Eines Tages hatte er eine Tasche voller Silber auf der Straße aufgehoben. Er hielt damals die Tasche fest und wartete darauf, dass der Besitzer wiederkam. Bald darauf kehrte jemand zurück und schien nach etwas zu suchen. Der jugendliche Bettler begann ein Gespräch mit ihm und nachdem sich herausgestellt hatte, dass der Mann tatsächlich der Besitzer der Tasche war, überreichte der Junge sie ihm. Der Besitzer war sehr dankbar und wollte ihm etwas Silber geben. Doch der Junge akzeptierte keine Gegenleistung. Deshalb wollte der Besitzer seinen Namen wissen, um ihm später in der Zukunft einmal gefällig sein zu können. Doch der Junge nannte ihm seinen Namen nicht.

In dieser Nacht hatte der Junge einen außergewöhnlichen Traum. Im Traum rieb ein göttliches Wesen seinen Kopf ab. Als der Junge kurz darauf in die Armee eintrat, stieg er dort die einzelnen Ränge immer weiter nach oben und wurde schließlich Oberbefehlshaber.

Nun erst verstanden die Menschen die ganze Geschichte.