(Minghui.org) Im November 1992 erzählte mir ein Freund, dass ein berühmter Qigong-Meister nach Guanxian in die Provinz Shandong komme. Dort könne ich dem Meister Fragen über meine Krankheit stellen.

Die Ärzte hatten mir mitgeteilt, ich solle nach Hause gehen und mich auf meine letzten Lebenstage vorbereiten. Seit Jahren war ich eigentlich schon dem Tode nahe. Ich litt an Herzerkrankung, Bluthochdruck, Nierensteine, Magengeschwür, Magensenkung, Zwölffingerdarmgeschwür, Blinddarmentzündung, Migräne, Brust-Hyperplasie sowie an anderen Beschwerden.

Mein Mann hatte mich schon zu mehreren Krankenhäusern begleitet. Zuerst gingen wir zu den lokalen kleinen Krankenhäusern, danach zu den großen Krankenhäusern in Peking. Wir versuchten alles. Die westliche und auch die traditionelle chinesische Medizin konnten mir jedoch nicht helfen.

Die Nachricht von der Ankunft eines berühmten Meisters erfüllte mich mit Hoffnung. Mein Mann fuhr mit dem Fahrrad an den Veranstaltungsort und wollte den Meister zu uns nach Hause einladen.

Schon bald kehrte er zurück. Er berichtete mir, dass der Meister mich eingeladen habe, zu ihm zu kommen. Trotz meines schlechten Gesundheitszustandes stimmte ich sofort zu. Unmittelbar nachdem ich die Worte ausgesprochen hatte: „Ich werde gehen“, strömte eine warme Energiewelle durch meinen Körper. Ich fühlte mich sofort besser.

Mein Mann setzte mich auf sein Fahrrad und brachte mich zum Treffpunkt. Vor mir sah ich ein bekanntes Gesicht. Ich erinnerte mich, dass ich das Gesicht des Meisters schon in meinen Träumen gesehen hatte.

Der Meister sagte mir, ich solle vom Fahrrad absteigen und mit geschlossenen Augen dastehen. Er tätschelte meinen Körper von Kopf bis Fuß. Ich spürte, wie sich die Wärme über den ganzen Körper ausbreitete und sich alle meine Energie-Kanäle öffneten.

Innerhalb von zwei Minuten wurde es mir so heiß, dass ich zu schwitzen begann. Als ich die Augen wieder öffnete, fühlte ich mich wie neugeboren. Ich hatte das Gefühl, als würde ich in der Luft schweben, und mein Gesicht strahlte. Von diesem Moment an hatte ich keine Beschwerden mehr.

Ich fühlte mich wie ein 12-jähriges Mädchen, voller Lebenskraft und Energie.

Danach bat mich der Meister, auf das Fahrrad zu steigen und herumzufahren. Zuerst hatte ich große Zweifel, ob ich das könnte. Doch dann stieg ich auf das Fahrrad und drehte auf dem Spielplatz ein paar Runden. Der Meister ermunterte mich, etwas schneller zu fahren. So radelte ich schneller. Alle klatschten. Von Freude erfüllt, liefen mir die Tränen nur so runter.

Zwei Tage später besuchte ich den ersten Vortrag des Meisters über Dafa. So wurde ich eine Falun Dafa-Praktizierende. Nun kultiviere ich mich schon seit 23 Jahren im Dafa und habe seither keine Medikamente mehr eingenommen.

Danke, Meister, dass Sie mir ein zweites Leben geschenkt haben!Danke, Meister, für Ihre barmherzige Errettung und Ihren Schutz!