(Minghui.org) Ein 84-jähriger Mann aus dem Bezirk Hexi, Tianjin ist nach kurzer Haft gestorben. Er war im Gefängnis, weil er Strafanzeige gegen Jiang Zemin erstattet und den ehemaligen chinesischen Staatspräsidenten dafür verantwortlich gemacht hatte, die Verfolgung von Falun Gong befohlen zu haben.

Zhang Detang war immer bei bester Gesundheit gewesen, seit er Falun Gong praktizierte. Nach seiner Festnahme am 4. Dezember 2015 verschlechterte sich sein Gesundheitszustand jedoch rapide.

Am Abend des 4. Dezember 2015 brachen zwei Polizisten Chen Bin und Cao gegen 19:00 Uhr in sein Haus ein und brachten ihn zum Verhör zur Polizeiwache Yuexiu. Dort hielten sie ihn fünf Stunden lang fest.

Zwei Tage später bestellten dieselben Polizisten Zhangs 80 Jahre alte Frau Cao Fengying zur Polizeiwache. Sie forderte ihre Falun Gong Bücher zurück, die bei der Hausdurchsuchung beschlagnahmt worden waren. Der Polizeichef Zhang Yinghui kam ihrer Forderung jedoch nicht nach.

In den darauffolgenden Tagen kamen Polizeichef Zhang und die Polizisten Chen und Cao immer wieder in das Haus des Ehepaares und belästigten sie. Das beeinträchtigte ihr Leben ernsthaft.

Von den häufigen Polizeibesuchen und Drohungen überfordert, verschlechterte sich Zhangs Gesundheitszustand weiter. Am 4. Januar 2016 starb er.