(Minghui.org) Am 28. Dezember 2015 haben Falun Gong-Praktizierende in Chinatown in der Innenstadt Torontos eine „Große Mauer der Wahrheit“ gebildet.

Sie hielten Spruchbänder mit der Aufschrift „Ein frohes neues Jahr” und „Unterstützen Sie die 200.000 Chinesen, die Jiang Zemin anzeigen“ hoch. 

Die Passanten blieben stehen, um mehr zu erfahren. Viele unterschrieben eine Petition, mit der sie die sofortige Beendigung des Organraubs an inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden fordern und die Strafanzeigen gegen den ehemaligen Parteichef Jiang Zemin unterstützen.

28. Dezember 2015: Praktizierende veranstalten in Chinatown in der Innenstadt Torontos die Große Mauer der Wahrheit”.

Das Spruchband bewirbt die „Neun Kommentare über die Kommunistische Partei“.

Herr Zhu kam mit Frau und Kind trotz des kalten Wetters zu der Veranstaltung. „Wir sind hierher gekommen, um noch mehr Menschen über Falun Gong und die Verfolgung in China zu informieren“, erklärte die Frau.

Sie sprach darüber, dass die Kommunistische Partei die Medien in China und sogar die meisten chinesischsprachigen Medien im Ausland kontrolliere. Diese Medien würden immer noch Falun Gong verleumdende Lügen verbreiten, so die Frau. Sie hoffe, dass sich die Öffentlichkeit nicht von der Partei-Propaganda täuschen lasse.

Sam, Bauingenieur aus Toronto

„Die Kommunistische Partei Chinas ist verrückt! Wir müssen Jiang Zemin vor Gericht bringen“, betonte der Bauingenieur Sam und unterschrieb ebenfalls die Petition. Er dankte den Falun Gong-Praktizierenden für ihre Bemühungen.

Juliana aus Toronto

„Es ist so schlimm zu wissen, dass den Falun Gong-Praktizierenden gewaltsam Organe entnommen werden. Ich unterstütze Ihre Aktivitäten, die Verfolgung zu beenden“, sagte Juliana aus Toronto.

Jessie Herb (links) und seine Freunde von der Millersville Universität in Pennsylvania

Jessie Herb, Student an der Millersville Universität in Pennsylvania, meinte, dass die Strafanzeigen gegen Jiang Zemin ein eindeutiger Schritt in Richtung Gerechtigkeit seien. „Ich unterstütze Sie!“, sagte er, während er die Petition unterschrieb.