(Minghui.org) Ich heiße Wu Futian, bin 53 Jahre alt und Bauer in der Provinz Hunan. Dass ich heute noch lebe, verdanke ich Falun Dafa. Meister Li Hongzhi hat mir ein zweites Leben geschenkt. Hiermit danke ich Meister Li von Herzen!

Es begann damit, dass ich in der letzten Zeit immer dürrer und schwächer geworden war. Ich fühlte mich immer schlechter. Da ich kein Geld hatte, um ins Krankenhaus zu gehen, hielt ich einfach durch. Im Juni bestanden mich meine Geschwister darauf, mich untersuchen zu lassen. Es wurde festgestellt, dass ich Lungenkrebs im Spätstadium hatte. Der Arzt eröffnete mir, dass ich nur noch vier Monate zu leben hätte.

Dieses unerwartete Ergebnis warf mich zu Boden. Ich brach zusammen und wurde bettlägerig! Vor der Untersuchung arbeitete ich noch auf dem Feld. Der Tod näherte sich und ich war so traurig, dass ich nicht einmal weinen konnte. Ich wusste nicht, was ich machen sollte, an Heilung wagte ich nicht zu denken. Ich konnte nur noch auf das Sterben warten.

Anlässlich des Drachenbootfestes im Juni kam meine ältere Schwester unsere Mutter besuchen. Nebenbei besuchte sie auch mich. Entschlossen sagte meine Schwerster zu mir: „Nur das Dafa kann dich retten! Nur der Meister kann dich retten!“ Sie erklärte mir, dass ich von Herzen „Falun Dafa ist gut, Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht sind gut“ rezitieren sollte. Dann würde mich der Meister des Dafa beschützen und ein Wunder könnte geschehen. Zugleich verlangte sie, dass ich die Gegenstände mit Bildern von Mao und die Gegenstände der häretischen kommunistischen Partei aussortieren und verbrennen sollte.

Ich machte alles, was sie mir vorgeschlagen hatte. Ein paar Tage später schenkte mir ein anderer Praktizierender einen MP3-Player. Auf diesem waren Lieder von Dafa-Praktizierenden gespeichert und Geschichten über die göttliche Kultur. So konnte ich im Bett liegend die Aufnahmen anhören. Jeden Tag rezitierte ich „Falun Dafa ist gut, Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht sind gut.“.Meine körperliche Verfassung verbesserte sich täglich und ich schöpfte wieder Hoffnung.

Zwei Monate später ging ich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der Arzt sagte, dass die Krebszellen nicht mehr vorhanden wären und es auf den Lungen nur zwei Lymphknoten gäbe. Diese würden bis zum dritten Monate auch verschwunden sein.

Obwohl der Arzt festgestellt hatte, dass ich nur noch vier Monate leben würde, konnte ich unter dem Schutz des Dafa schon nach drei Monaten genesen. Ich habe wieder an Gewicht zugenommen und der Arzt rief ganz begeistert: „Ein Wunder! Ein Wunder!“ Etliche Ärzte freuten sich für mich und wollten, dass ich sie zum Essen einlade.

Nun kann ich wieder auf dem Feld arbeiten. Ich brauche auch nicht mehr von meinen Geschwistern finanziell unterstützt zu werden. Ich danke Falun Dafa! Ich danke dem Meister, dass er mir ein neues Leben gegeben hat!