(Minghui.org) Seit Oktober 2015 belästigt das Polizeiamt des Landkreises Dachang, Provinz Hebei Falun Gong-Praktizierende und setzt sie unter Druck. Die Polizei verlangt, dass die Praktizierenden Erklärungen schreiben, dass sie ihren Glauben aufgeben und aufhören zu praktizieren. Die Beamten stießen allerdings auf unerbittliche Weigerungen.

Anfang Januar 2016 belästigten Beamte den Sohn einer älteren Praktizierenden drei Tage hintereinander. Die Tochter einer anderen Praktizierenden wurde auch von der Polizei bedroht. Trotz der Einschüchterungen weigerten sich diese Kinder, sich gegen ihre Eltern zu stellen, die ihr Recht auf Glaubensfreiheit ausüben.

Frau Jin Ruiling ist immer noch unter Bewährung, weil sie eine Strafanzeige gegen den ehemaligen Staatschef Jiang Zemin, der die Verfolgung von Falun Gong einleitete, erstattet hat. Wang Qinhan aus der lokalen Staatssicherheitsabteilung setzte Frau Jins Arbeitgeber unter Druck, das Gehalt der Praktizierenden sowie andere Begünstigungen zurückzuhalten.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Praktizierenden wurden die folgenden Bürger auch unerwartet und aus dem gleichen Grund von der Polizei aufgesucht: Liu Li, Xu Shuqing, Hai Shuhua, Meng Lixin, Zhang Tianhai, Sun Shuxia, Li Dejun, Jiang Shuqin, Song Shufen, Li Shurong, Teng Jingrong, Liu Shiling, Li Shuping, Wang Liqin, Yang Xiaohong, Zhang Guizhen, Yang Shufen, Si Wanping, und Zhang Guizhen.

Die meisten der Praktizierenden weigerten sich, eine Erklärung zu unterschreiben und damit ihren Glauben aufzugeben.

Namen und Kontaktinformationen der Beteiligten können dem chinesischen Artikel entnommen warden.