(Minghui.org) Anlässlich des 17. Jahrestages der Verfolgung von Falun Gong in China versammelten sich am 23. 07.2016 Praktizierende aus Meißen und Berlin auf der Berliner Straße in Görlitz. Hier informierten Sie die Passanten über Hintergründe der Verfolgung, den anhaltenden Organraub an den Falun Gong-Praktizierenden und über den aktuellen Untersuchungsbericht zum Organraub. Aus diesem geht hervor, dass in den letzten 15 Jahren 1 - 1,5 Millionen Gewissensgefangene dem Organraub in China zum Opfer gefallen sind. Die Gruppe der Falun Gong-Praktizierenden macht den größten Teil dieser Gewissensgefangenen aus. 

Die Bürger in der zweigeteilten Stadt an der polnische Grenze waren schockiert und sprachlos über die Verbrechen, von denen sie bisher kaum oder gar nicht gehört hatten. Viele Jugendliche hörten interessiert zu und waren bereit, in ihrer Schule über die Fakten und Zusammenhänge zu berichten. Manche bekundeten, dass sie keine Zweifel daran hätten, dass die Kommunistische Partei Chinas zu solchen Verbrechen bereit sei.

Der Stand der Falun Gong-Praktizierenden in der Görlitzer Innenstadt

Ein älterer Mann sprach lange mit einer 11-jährigen Praktizierenden über die Hintergründe der Verfolgung. Dann sagte er ihr, dass sie stolz darauf sein könne, an solch einer Aktivität mitzuwirken.