(Minghui.org) Am Vorabend des Mondfestes trat das Shen Yun Symphonieorchester in der Zhongshan Hall von Taipei auf. Das Publikum war begeistert. Sein lautstarker Applaus und die stehenden Ovationen holten das Orchester für drei Zugaben zurück auf die Bühne.

Das Symphonieorchester von Shen Yun hat in den letzten zwei Wochen 15 Konzerte in zwölf Theatern in zehn Städten Taiwans gegeben. Die Aufführung in Taipeh am Vorabend des Mondfestes war die letzte Station auf der Tournee durch Taiwan in dieser Saison.

In der chinesischen Kultur sagt man, dass große Musik endlos Wärme und Licht bringt. „Sie ist ein Geschenk von Himmel und Erde, sie ist die Perfektion der Harmonie“, so heißt es im Buch Yue Ji, einem chinesischen Klassiker. Und genau das erlebte das Publikum mit dem Shen Yun Symphonieorchester.

Das letzte Konzert des Shen Yun Symphonieorchesters auf seiner Taiwan-Tournee 2017 hat am 3. Oktober in der Zhongshan Hall in Taipei stattgefunden.

Die Geigerin Fiona Zheng

Der Tenor Tian Ge

Die Darbietung der Erhu-Künstlerinnen beim Konzert

Die Sopranistin Haolan Geng

Künstlerische Leiterin: „Ein Vergnügen für Geist und Seele“

Ann Hsu, künstlerische Leiterin des „Schmetterling-Kunstbezirkes“, besucht das Abendkonzert des Shen Yun Symphonieorchesters am 3. Oktober in Taipei.

Ann Hsu, künstlerische Leiterin des „Schmetterling Kunstbezirks“, besuchte die Aufführung am 3. Oktober. „Ich mochte den Soloauftritt der Geigerin. Sie hat eine sehr gute Technik. Sie hat wirklich schnell gespielt und jeder Ton war absolut richtig“, sagte sie.

„Als ich ‚Der große Khan‘ hörte, begannen Bilder in meinem Kopf aufzublühen. Die Musik passte gut zu diesen Bildern. Es erinnerte mich an Kubla Khan in der Yuan-Dynastie, in der sich auch die Kulturen von Ost und West vermischten.“ Sie stellte fest, dass es nicht einfach ist, ein westliches Orchester und chinesische Instrumente zusammenzubringen, „also ist der Komponist sicher sehr begabt, wenn er verschiedene Stücke mit verschiedenen Instrumenten besetzen kann“, meinte sie.

„Das Stück ‚Der große Khan‘ war majestätisch, während ‚Göttliche Eleganz‘ weich und fein war. Die chinesische Würze in beiden Stücken wurde durch das chinesische Instrument Erhu hervorgehoben. Manchmal habe ich meine Augen geschlossen, um den Stücken noch mehr abzugewinnen“, fügte Hsu hinzu. „Das Konzert war ein Vergnügen für Geist und Seele – wie ein Ausflug weg vom Alltag.“

Orchesterleiterin: Es öffnet das Fenster zur Seele

Ähnliches Lob war überall dort zu hören, wo das Orchester in den vergangenen zwei Wochen auftrat.

„Das Shen Yun Symphonieorchester öffnet das Fenster zur Seele, lässt uns den Ruf Gottes tief in unseren Herzen spüren und bringt uns in den Zustand der körperlichen und geistigen Entspannung“, sagte Li Chingxiu, die Leiterin des Philharmonischen Orchesters Keyfantasy, nachdem sie das Konzert am 26. September in der Jihde Hall des Kulturzentrums der Stadt Kaohsiung gehört hatte.

Es sei schwer, sagte sie weiter, Musik zu schaffen und aufzuführen, die das menschliche Herz berühren könne. Aber als sie die Aufführung physisch erlebt habe, sei sie „von der Musik von Anfang an sofort vollkommen mitgerissen worden – es war wirklich fantastisch“. Und fuhr fort: „Es inspiriert die Weisheit des Menschen in Musik und Kunst. Es ist ein Fest der Musik. Da die Musik von Shen Yun die Menschen auf der ganzen Welt berührt, ist sie ein kultureller Schatz der ganzen Welt.“ Li sagte, dass die Menschen heutzutage ein geschäftiges Leben führen und körperlich und geistig sehr nervös seien. Sie bräuchten also eine Musik wie die, die Shen Yun aufführe, um Körper und Geist zu besänftigen. 

„Wir sollten uns diese Art von Musik mehr anhören. Heute habe ich vom ersten bis zum letzten Stück aufmerksam zugehört. Ich fand das stillschweigende Einvernehmen zwischen dem Dirigenten und allen Orchestermitgliedern ausgezeichnet. Die Gefühle beim Violinkonzert und dem Gesangssolo der Sopranistin kamen aus tiefstem Innern – das kann man nicht leicht erreichen“, so die Orchesterleiterin.

„Ich denke, Shen Yun verdient seinen Ruf von der ‚göttlichen Schönheit‘“, sagte Li. „Ich war wirklich berührt – es ist wirklich großartig!“

Leiterin eines Musikstudios: „Mein ganzes Herz folgt der Musik“

Wei Chiyu, Leiterin eines Musikstudios, hat das Konzert in Tainan gehört.

Am 29. September hörte sich Wei Chiyu, die Leiterin eines Musikstudios, die Aufführung in Tainan an. Sie war tief berührt vom kulturellen Erbe der Aufführung des Symphonieorchesters.

„Die Musik drückt zutiefst das Gefühl der Sanftmut des chinesischen Volkes, die Liebe zu seinem Land, den Respekt vor den Älteren und die Ehrfurcht vor Himmel und Erde aus. [Shen Yun] tat dies auf friedliche und freundliche Weise, um uns über die Gefühle aufzuklären, die wir gegenüber Himmel und Erde haben sollten. Ich denke, das ist etwas sehr Seltenes“, sagte sie.

Diplomat: Das ist das beste Geschenk meines Lebens

Seraki Matsebe, der südafrikanische Repräsentant in Taiwan, erlebt am 3. Oktober die Aufführung in Taipeh.

Seraki Matsebe, südafrikanischer Repräsentant in Taiwan, und seine Frau besuchten am 3. Oktober die Aufführung des Shen Yun Symphonieorchesters in Taipei.

„Ich glaube, [Shen Yun] hat den Standard immer mehr gehoben. Mir war danach, für immer hier zu sitzen. Es klang, als ob wir Engel im Himmel wären“, kommentierte Matsebe den Abend.

„Man sah, wie der Dirigent auch das Publikum dirigierte und uns alle miteinander verband“, fuhr er fort. „[Shen Yuns Musik] berührte die Herzen, den Verstand und die Seelen der Menschen, die hier sind. Es hat heilende und beruhigende [Wirkungen]. Ich denke, dass viele Menschen, die spirituellen Durst und Hunger haben, jetzt spirituell gestärkt nach Hause gehen.“

Matsebe sagte weiter, dass er die Energie gespürt habe und die Aufführung das beste Geschenk in seinem Leben gewesen sei. „Es ist auch mein Geburtstagsgeschenk“, fuhr er fort. „Ich glaube, ich bin neu erschaffen.“