(Minghui.org)

Physische und psychische Vorteile

Der Ausblick auf mein Leben veränderte sich, als ich das erste Mal das Hauptbuch von Falun Dafa las – das Zhuan Falun von Li Hongzhi. Die Lehre aus dem Buch fühlte sich richtig an, ich war begeistert und freute mich. Ich fing an, den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht zu folgen und wendete zu Hause und auf der Arbeit an. Ich bin jetzt 55 Jahre alt. Im Jahr 1995 habe ich angefangen, mich zu kultivieren.

Die Kultivierung verbesserte meine körperliche Gesundheit und reinigte mein Herz. Die Menschen stehen im Leben vielfach unter Druck. Sie machen sich Sorgen um ihre Zukunft und fühlen sich oft hilflos. Um die Falun-Dafa-Praktizierenden kümmern sich der Meister und sein Fa. Wir sind zufrieden, fühlen uns in unserem Leben gut und schauen positiv in die Zukunft.

Eine ehrliche Verkäuferin sein

Für viele Menschen in der Gesellschaft ist das Hauptziel Geld zu verdienen. Die Falun-Dafa-Praktizierenden kultivieren sich, um Ruhm und Reichtum loszulassen. Früher nahm ich kleine Werkzeuge von der Arbeit mit nach Hause, um sie privat zu gebrauchen. Als ich Falun Dafa lernte, erkannte ich, dass das falsch war. Ich gab die Werkzeuge zurück und bezahlte alle Werkzeuge, die ich kaputt gemacht hatte, bei meinem Vorgesetzten.

Jahre später arbeitete ich wieder für diesen Vorgesetzten. Er erzählte mir voller Bewunderung, dass kein anderer von seinen Angestellten jemals seine Werkzeuge zurückgegeben habe, wie ich es damals gemacht hatte. Er unterschrieb meine Spesenabrechnungen immer ohne nachzufragen oder zu zögern. Andere fragten ihn, warum er meine Spesen nicht so kontrollieren würde, wie ihre.

Er antwortete: „Ich weiß, dass ich ihre Abrechnung nicht überprüfen muss; sie ist ehrlich.“ Ich war berührt, als ich von seiner Antwort hörte. Ich war so, weil ich Falun Dafa praktizierte.

Als ich im Vertrieb arbeitete, hatte ich viele Gelegenheiten mit verschiedenen Lieferanten zu interagieren. Sie gaben mir oft Geschenke. Als ich anfing zu praktizieren, nahm ich ihre Geschenke und ihr Geld nicht mehr an. Ich schrieb den Lieferanten und erklärte, dass ich Falun Dafa praktiziere und ihre Arbeit anständig beurteilen würde. Ich sagte, dass es nicht nötig sei, mir Geschenke zu machen, dass ich die Intention jedoch zu schätzen wisse. Ich schrieb außerdem etwas zu Falun Dafa, schickte ihnen DVDs von Shen Yun und ermutigte sie, sie sich anzusehen. Viele Lieferanten waren positiv überrascht und wussten meine Freundlichkeit und Ehrlichkeit zu schätzen.

Eine Kontaktperson für einen unserer Lieferanten hatte einen Konflikt mit ihrer Firma. Sie bat mich um einen schriftlichen Nachweis über die Geschäfte, die wir abgewickelt hatten. Ich wollte mich da nicht hineinziehen lassen, als ich jedoch weiter darüber nachgedacht hatte, befand ich, dass sie mich nur um eine Übersicht über die Fakten gebeten hatte, daher sollte ich ihre Anfrage ehrlich beantworten. Ich gab ihr die angefragten Dokumente. Sie dankte mir für meine Hilfe, die es ihr ermöglichte, ihren Konflikt zu lösen.

Meine Firma gab mir ein Handy und erlaubt jeden Monat eine hohe Spesenabrechnung. Ich reichte meine Spesen stets korrekt ein. Manchmal fielen Spesen für persönliche Telefonate an, diese bezahlte ich bei unserer Buchhaltung selbst. Der Buchhalter unserer Abteilung scherzte mit mir über meine Ehrlichkeit. Nach Beginn der Verfolgung im Jahr 1999 sagte ein Kollege öffentlich zu anderen: „Ich kenne Falun Dafa nicht, aber ich weiß, dass alle Falun-Dafa-Praktizierenden in unserer Firma gute Menschen und gute Angestellte sind.“

Ein freundlicher Manager sein

Für meine fleißige und harte Arbeit wurde ich zur Abteilungsleiterin befördert. Ich gab mein Bestes, um allen in der Abteilung zu helfen. Ich blieb sogar länger, um denen zu helfen, die Überstunden machen mussten.

Bei Leistungsbeurteilungen und Bonuszahlungen war ich mit meinen Angestellten immer fair. Beispielsweise wurde ich zu Rate gezogen, wie man die Boni für die Mitarbeiter in Hochtemperaturbereichen verteilen sollte. Ich sagte meinem Vorgesetzten, dass er diesen Arbeitern mehr geben solle, anstatt das Geld im Verhältnis zur Gehaltsstufe zu verteilen. Mein Vorgesetzter zog eine Augenbraue hoch und sagte: „Sagen Sie so etwas nicht zu den anderen Managern; die wollen das Geld (selbst haben).“

Als die Verfolgung begann sprach diese Managerin immer gut über mich. Sie schützte mich so gut sie konnte. Sie ermutigte mich, meinen Kollegen von Falun Dafa zu erzählen, damit sie verstehen könnten, wie es verleumdet wird. Während meiner durch die Verfolgung bedingten Abwesenheit, unterstützten mich die Angestellten meiner Abteilung sehr und arbeiteten auch in meiner Abwesenheit gut.

Schlussfolgerung

Mit meiner Ehrlichkeit und harten Arbeit verdiente ich mir das Vertrauen und den Respekt meiner Kollegen, Kunden und Geschäftspartner. Ich sprach mit den Menschen über Falun Dafa und erzählte ihnen, dass ich es praktizierte. Ich half ihnen stets die wahren Umstände zu verstehen. Die Meisten stimmten mir zu und mit vielen freundete ich mich an. Viele bleiben mit mir im Kontakt.

Ich freue mich als Praktizierende und bin entspannt, wenn ich die Anforderungen von Falun Dafa erfülle. Vielen Dank an den Gründer und Lehrer von Falun Dafa – Meister Li – für diese wundervolle Gelegenheit.

Ich hoffe, dass mehr Menschen das Zhuan Falun lesen und die wahren Hintergründe von Falun Dafa verstehen.