(Minghui.org) Unlängst wurde ein Praktizierender von Polizisten festgenommen, verhört und grausam gefoltert. Er konnte es nicht mehr aushalten und nannte der Polizei meinen Namen. Daraufhin versuchten die Polizisten, mich zu verhaften. Dank des Schutzes des Meisters gaben sie schließlich auf. Ich möchte euch mitteilen, wie diese Erfahrung mir zeigte, wie wichtig es ist, nach innen zu schauen und sich zu korrigieren.

Gleich als ich erfuhr, dass John verhaftet worden war, lernte ich das Fa und sandte aufrichtige Gedanken aus. Ich überprüfte mich, um herauszufinden, was mein Fehler war. Mir war klar, ich hatte immer noch viele Eigensinne zu beseitigen wie Neid, Begierde, Angst und den Wunsch, zu prahlen und mich selbst zu bestätigen. Ich versuchte, meine Fehler zu verschleiern, und wusste, dass ich immer noch an Emotionen festhielt und mich um meine persönlichen Interessen kümmerte. Oft sagte ich, dass ich all die Eigensinne hätte, die auch die anderen Praktizierenden haben, und noch mehr.

Ich fragte mich, ob es irgendwelche Eigensinne gab, die ich in meiner Beziehung mit John bemerkt hatte. Im Rückblick auf die letzten zehn Jahre erkannte ich, dass wir einander geholfen und sehr gut zusammengearbeitet hatten. Als Polizisten einmal In meine Wohnung eindrangen, sprang ich vom Gebäude herunter und schaffte es zu entkommen. Mein Fuß war verletzt, aber ich konnte nicht nach Hause zurück. John und seine Frau nahmen mich in ihrer Wohnung auf und sorgten gut für mich. Obwohl ich sie dafür entschädigte, konnte ich ihnen für ihre selbstlose Hilfe während meiner Schwierigkeiten nicht genug danken. Ich war ihnen immer dankbar. Als Johns Frau festgenommen und eingesperrt wurde, tat ich alles mir Mögliche, um sie zu retten.

Als ich nach Johns Festnahme zurückblickte, bemerkte ich, dass ich starke Gefühle empfand, wenn ich mit ihm zu tun hatte.

Praktizierende in unserem Bereich sprachen mit Johns Familie. Seine Familie konnte über das, was geschehen war, starke aufrichtige Gedanken bewahren und ging zur Haftanstalt, dem Polizeidezernat und der Gehirnwäsche-Einrichtung am Ort. Sie sagten ihnen, dass sie nur benutzt würden, um Falun Dafa-Praktizierende widerrechtlich zu verfolgen. Die Praktizierenden vor Ort verschickten und verteilten Informationen zur Erklärung der wahren Umstände, machten Telefonanrufe und eröffneten einen Fall mit der Weltorganisation zur Untersuchung der Verfolgung von Falun Gong (WOIPFG). Wir koordinierten uns gut und arbeiteten als Team zusammen.

Die Staatssicherheitsabteilung rief zwei Monate später Johns Familie an und teilte mit, dass er in einigen Tagen freigelassen werde. Als seine Familie ihn aber an dem besagten Tag abholen wollte, verweigerten sie seine Freilassung mit der Begründung, dass die obere Verwaltung das nicht genehmigt habe.

Am folgenden Tag kamen Ortspolizisten zu mir in die Wohnung, um mich festzunehmen. Zuerst war ich nervös, beruhigte mich aber bald wieder und sandte starke aufrichtige Gedanken aus: „Ich anerkenne keine Arrangements der alten Mächte. Der einzige Weg, den ich gehe, ist der, den der Meister für mich arrangiert hat!“ Plötzlich änderte sich die Situation dramatisch. Sie beschlossen, mich nicht mitzunehmen. Es war ein Wunder!

Der Meister lehrte uns:

„Wenn du bei Schwierigkeiten wirklich sehr aufrichtige Gedanken hast, brauchst du vor der Verfolgung durch das Böse und vor den Störungen nur einen Satz mit festen aufrichtigen Gedanken sagen, dann wird das Böse sofort aufgelöst werden (Beifall), die vom Bösen ausgenutzten Menschen werden sich umdrehen und fliehen, die Verfolgung durch das Böse wird verschwinden und die Störungen durch das Böse werden spurlos verschwunden sein. Nur so ein Gedanke mit aufrichtigem Glauben.“ (Li Hongzhi, Fa-Erklärung auf der internationalen Fa-Konferenz im Westen der USA, 26.02.2005)

Ich weiß, dass der Meister mir half, diesen Pass zu überwinden. Trotzdem hatte ich immer noch viele Probleme und konnte nicht herausfinden, warum sie passierten. Mit Hilfe von Mitpraktizierenden schaute ich weiter nach innen und fand heraus, dass ich immer noch eigensinnig an meinem Ruf festhielt. Angetrieben von meiner Dankbarkeit für John nutzte ich meine Position, um bei einem Projekt zur Erklärung der wahren Umstände Geld für ihn zu sparen. Tatsächlich diente das meinem eigenen Ansehen und verstärkte die Emotion zwischen John und mir.

Nachdem ich das erkannt und diesen Eigensinn aufgelöst hatte, wurde John zwei Tage später freigelassen.

Weil ich mich nicht solide kultiviert hatte, musste ich diese Lektion auf harte Weise lernen. Der Grund meines Problems war, dass ich das Fa nicht gut gelernt hatte. Obwohl ich das Fa lernte, schaute ich nicht proaktiv nach innen und versuchte nicht, meine Eigensinne aufzulösen, bis sie meinem Mitpraktizierenden eine große Trübsal bereiteten. 

Ich habe den Meister und meinen Mitpraktizierenden enttäuscht. Von nun an bin ich entschlossen, aufrichtig das Fa zu lernen und mich gut zu kultivieren.

Vielen Dank, verehrter Meister!Vielen Dank, Mitpraktizierende!