(Minghui.org) Ein Gedicht, das ich in einem Schulbuch der Oberstufe gelesen hatte, hinterließ in mir einen tiefen Eindruck. Es beschrieb eine wunderschöne, harmonische Welt. Ich träumte davon, in dieser Welt zu sein.

Falun Dafa ließ meinen Traum wahr werden.

Obwohl ich Falun Dafa bereits 2009 kennenlernte, habe ich erst vier Jahre später begonnen, mich wirklich zu kultivieren. Damals machte ich jeden Tag nur drei der fünf Übungen und übersprang die zweite und die fünfte Übung. Das Buch Zhuan Falun (Li Hongzhi), das Hauptwerk von Falun Dafa, hatte ich erst einmal gelesen.

Manchmal las ich nur wenige Seiten in dem Buch. Doch trotz meiner Faulheit kümmerte sich Meister Li Hongzhi, der Gründer von Falun Dafa, um mich. Mein lumbaler Bandscheibenvorfall verschwand vollständig.

Auch mein jüngster Sohn, der erst vier Jahre alt war, als ich mit dem Praktizieren begann, profitierte durch Dafa. Ich lehrte ihn, oft „Falun Dafa ist gut; Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut“ zu rezitieren.

Er wiederholte die Worte regelmäßig und seine schmerzhafte allergische Nebenhöhlenentzündung verbesserte sich sehr.

Als er sieben Jahre alt war, verletzte er sich an einem Auge, als er einen Feuerwerkskörper anzündete. Es war bereits zu spät am Abend gewesen, um ins Krankenhaus zu fahren, deshalb bat ich ihn, „Falun Dafa ist gut“ zu rezitieren und den Meister um Hilfe zu bitten. Am nächsten Morgen war sein Auge wieder in Ordnung.

Zwar habe ich noch nie Szenen in anderen Räumen gesehen, doch was ich erlebt habe, hat meinen Glauben an Falun Dafa gestärkt.

Wenn ich früher beschimpft oder ausgelacht wurde, fühlte ich mich verloren und gedemütigt. Wenn Praktizierende verhaftet wurden, hatte ich große Angst. Dadurch erkannte ich, dass ich noch nicht wirklich an den Meister und das Fa glaubte.

Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind die Prinzipien von Falun Dafa. Es fiel mir schwer, diesen Prinzipien zu folgen, und machte Fehler. Ich schämte mich und versuchte, es besser zu machen. Allmählich erweiterte sich mein Denken und ich machte erstaunliche Fortschritte.

Wenn ich jetzt auf Probleme stoße, bin ich nicht mehr bestürzt. Auch fällt es mir leichter, meine schlechte Laune zu kontrollieren.

Durch das Lernen des Fa habe ich erkannt, was die grundlegende Ursache von Bitternis ist: Jede Schwierigkeit ist die Folge von Karma. Man sollte seine karmischen Schulden so schnell wie möglich zurückzahlen. Auch sollte man Ruhm, Gewinn und Gefühle leicht nehmen.

Dank Falun Dafa habe ich nun friedvolle, ruhige und sorglose Gedanken – genau das, wovon ich geträumt habe.