(Minghui.org) Ich lebe auf dem Lande. Weil ich mich als Jugendlicher auf der höheren Schule nicht anstrengt hatte, konnte ich keine Universität besuchen. Als ich 18 Jahre alt war, stellten die Ärzte Gelenkrheumatismus bei mir fest. Die Ärzte sagten zu mir: „Diese Krankheit kann nicht geheilt werden.“ Die einzig mögliche Behandlungsmethode sei, eine weitere Verschlechterung aufzuhalten. Im Falle einer Verschlimmerung würden die Gelenke deformiert werden und eine Herzkrankheit letztendlich Lähmung mit sich bringen.

Meine Familienangehörigen waren von meinen schwachen schulischen Leistungen bereits entmutigt. Meine Krankheit war ein weiterer Schlag für sie.

Ich hatte nie an die Existenz von Gottheiten geglaubt, ich glaubte nur an mich selbst. Doch nun musste ich mich meinem Schicksal beugen. Was ich in der Schule gelernt hatte, konnte mir nicht erklären, in welchem Zustand sich mein Körper befand. Es konnte mir auch nicht helfen. Die Wissenschaft, an die ich durch Erziehung und Schule glaubte, konnte meine Krankheit nicht heilen.

Zum ersten Mal dachte ich über das Göttliche nach. Ich fragte mich, ob irgendjemand im Himmel für diese Krankheit zuständig sei, ob überhaupt dort jemand existiere oder mir helfen könne. So suchte ich Tempel auf und las Bücher über das Wahrsagen und über die traditionelle chinesische Kultur. Ich wollte einfach nicht zugeben, dass nichts, was ich in der Schule gelernt hatte, meine Lebensfragen beantworten konnte. Gleichzeitig beschäftigte mich diese neue Idee von Gottheiten und Göttlichkeit sehr. Ich war begierig, alles dazu in Erfahrung zu bringen.

Ein Jahr verging und ich durchforschte ständig alles, was ich über jene andere Welt entdecken konnte, und entdeckte eine Menge wirklich ergreifender Informationen. Es überzeugte mich davon, dass Gottheiten wirklich existieren und Menschen an ihr eigenes Schicksal gebunden sind. Daraufhin betete ich um Hilfe.

Im Oktober 1995, an einem Tag, den ich nie vergessen werde, erfuhr ich dann von Falun Dafa.

An jenem Nachmittag ging ich in den Buchladen, den ich schon oft besucht hatte, und begann, nach Büchern über das Wahrsagen zu suchen. Plötzlich stieß ich auf ein ganz anderes Buch. Ich erblickte das uralte Swastikasymbol. Ich überlegte: „Ist das denn nicht ein buddhistisches Symbol?“ Nachdem ich dann auch das Taiji der taoistischen Schule dort bemerkte, fragte ich mich, worum es speziell in diesem Buch ging. Als ich es in die Hand nahm und die erste Seite aufschlug, war es, als würde elektrischer Strom durch mich hindurchfließen. Als ich in dem Buch las, stellte ich fest, dass es sehr gut geschrieben und interessant war. Ich bat den Eigentümer der Buchhandlung, das Buch für mich zurückzulegen. Ich hatte kein Geld dabei, wollte es aber unbedingt haben. So eilte ich heim, um Geld zu holen.

Danach begann ich dieses erstaunliche Buch, das Zhuan Falun, zu lesen und in drei Tagen war mein Gelenkrheumatismus verschwunden.

Es war ein richtiges Wunder! Immer wenn ich mich hinsetzte, fühlte ich mich so beschwingt, als ob ich schwebte. Die Phänomene, über die Meister Li, der Begründer von Falun Dafa, in dem Buch sprach, waren wahr und mein Körper wurde gereinigt.

Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung zweifelte ich nicht an Falun Dafa, als die Verfolgung einsetzte. War es nicht wunderbar, dass ich gesund geworden war? Was die Kommunistische Partei Chinas über Falun Dafa sagte, war alles Lüge. Die Verleumdungen dienten dazu, die Menschen zu täuschen.

Falun Dafa hat mein Leben gerettet, und das ist die Wahrheit. Ich bin dem Meister so dankbar für das, was er getan hat. Vielen Dank, verehrter Meister!