(Minghui.org) Wang Xiuqin ist eine über 70-jährige Falun-Gong-Praktizierende aus dem Bezirk Cangshan in der Stadt Fuzhou (Provinz Fujian Province). Sie gab am 7. Juli 2017 einem älteren Herrn eine Broschüre mit dem Titel Der Himmel bringt große Gnade. Darauf antwortete er, dass er sie bei der Polizei melden würde, falls es darin um Falun Gong ginge. 

In diesem Augenblick kam Frau Wangs Bus an. Sie stieg ein und der ältere Herr folgte ihr. Dabei rief er die Polizei und schrie, dass Frau Wang Falun-Dafa-Broschüren verteilen würde. Unmittelbar bremste der Busfahrer und Frau Wang bat darum, den Bus zu verlassen, aber er weigerte sich, die Türe zu öffnen. 

Kurz darauf kam ein Polizeiwagen angefahren. Sie nahmen Frau Wang und den älteren Herrn mit zur Linjiang Polizeiwache. Er musste ein paar Stunden dort verbringen und ein Anzeigenformular ausfüllen. 

Der Hauptkommissar sagte Frau Wang: „Du hast wirklich Glück. Wir werden dich gehen lassen, weil du schon 75 Jahre alt bist und dein Ehemann dich braucht. Da dich aber nun mal jemand angezeigt hat, erledigen wir kurz die Formalien.“

Später kam auch der Hauptkommissar von Frau Wangs Ortsbezirk dazu. Er und ein Polizist gingen zu ihrer Wohnung und sprachen mit ihrem Mann und ihrem Sohn. Sie sagten, dass sie für ihre Freilassung noch auf eine Genehmigung von der städtischen Polizeibehörde warten würden. Sie sollten Frau Wang am späten Nachmittag abholen. 

Ihre Materialien behielt die Linjiang Polizeiwache ein. Sie sagte ihnen, dass sie die Gelegenheit schätzen und die Falun-Dafa-Materialien lesen sollten.