(Minghui.org) Guo Yucheng, der Leiter des örtlichen Büros 610 [1], sagte zu ihrem Schwiegersohn: „Ihre Schwiegermutter wird wahrscheinlich aufgrund ihrer Geschichte erneut zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden.“

Wang Xiyu, die auf die 70 zugeht, wurde zuletzt am 24. November 2017 verhaftet. Sie wird derzeit im Untersuchungsgefängnis Pudong festgehalten.

Wang Xiyu ist eine Einwohnerin der Stadt Pingdu. Gegen sie wird erneut Anklage erhoben, weil sie sich weigert, Falun Gong aufzugeben, einen traditionellen Doppelkultivierungsweg für Körper und Geist, dessen Praktizierende seit 1999 durch die Kommunistische Partei Chinas grausam verfolgt werden.

Wang war in der Vergangenheit schon zweimal im Gefängnis – sie wurde 2001 zu fünf Jahren und 2012 zu dreieinhalb Jahren verurteilt. Zwischen ihren beiden Haftstrafen musste sie von 2007 bis 2009 zwei Jahre lang Zwangsarbeit verrichten.

Trotz ihren langen Haftstrafen praktizierte Wang nach jeder Entlassung Falun Gong weiter. Vor Jahren hatte sie eine Blutung während der Geburt und erlitt schwere Komplikationen. Sie schreibt es Falun Gong zu, dass sie wieder gesund wurde. Sie sagte oft zu anderen Menschen: „Falun Gong ist so gut! Es gab mir ein zweites Leben!“

Die örtliche Polizei versuchte, Wang zu zwingen, ihnen nach ihrer letzten Verhaftung ihren Hausschlüssel zu geben. Sie weigerte sich, und so stiegen sie über ihren Zaun. Sie brachen ein und erschreckten ihren 97-jährigen Vater.

Ihr Anwalt besuchte sie am 29. November in der Haftanstalt. Sie sagte ihm, er solle ihren drei Brüdern ausrichten, dass sie sich keine Sorgen um sie machen und sich um ihren älteren Vater kümmern sollten, während sie in Gewahrsam sei.

Wangs Fall wurde am 19. Januar 2018 an das Stadtgericht Pingdu weitergeleitet. Nun steht ihr eine Verhandlung wegen ihres Glaubens bevor.

Früherer Bericht:

Stoische ältere Falun Gong-Praktizierende erbarmungslos verfolgthttp://de.minghui.org/html/articles/2012/12/28/71553.html


[1] Das „Büro 610“ – so benannt nach dem Datum seiner Gründung am 10. Juni 1999 – ist eine über dem Gesetz stehende Sondereinheit der Polizei, die von der Führung der Kommunistischen Partei mit der Ausrottung von Falun Gong beauftragt wurde. Es ist mit der Stasi der ehemaligen DDR und der Gestapo des dritten Reiches vergleichbar.