(Minghui.org) Ich arbeite als Wohnungsvermittler für die Mitarbeiter eines Unternehmens und deren Familien. Diese Arbeit ist sehr sensibel und kompliziert, da sie mit den persönlichen Interessen eines jeden Mitarbeiters zusammenhängt. Dabei habe ich viele Konflikte und Situationen erlebt, die nicht reibungslos verliefen. Da ich ein Falun-Dafa-Praktizierender bin und nach den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht lebe, betrachte ich das jedoch alles als eine Gelegenheit zur Kultivierung meines Herzens.

Nachsicht kultivieren

Als mein Arbeitgeber eine neue Wohnung freigab, bewarb sich eine Managerin, die mehrere Kinder hatte. Ich sprach mit meinem Vorgesetzten und schlug vor, wir könnten ihr vielleicht noch eine kleinere Wohnung dazugeben, wenn wir ihr keine größere Wohnung zur Verfügung stellen könnten. So würde die überfüllte Situation in ihrem Haushalt für sie erleichtert.

Doch sie bekam keine neue Wohnung zugewiesen. Sie war wütend, kam in mein Büro, zeigte vor vielen Leuten mit dem Finger auf mich und sagte neben vielen anderen harten Worten: „Sie waren es, der nicht wollte, dass ich eine neue Wohnung bekomme.“

Ich wollte nicht wütend werden, denn ich wusste, dass ich das ertragen musste. Aber sie wollte nicht zuhören, wurde noch wütender und sagte weiter schreckliche Dinge. Ich konnte es nicht mehr ertragen und fing an, mit ihr zu streiten. Schließlich wurde ich noch gehässiger als sie.

Ich wusste, dass das falsch war, aber ich konnte mein Temperament nicht mehr kontrollieren. Danach war ich sehr besorgt. Ich dachte: „Jeder im Büro weiß, dass ich ein Praktizierender bin und ein guter Mensch sein soll. Aber in diesem Konflikt war ich noch schlimmer als ein gewöhnlicher Mensch.“ Ich schämte mich sehr.

Der Meister sagt:

„Deshalb müsst ihr euch auf jeden Fall merken, dass ihr bei jeder Sache, bei jedem Problem und jeder Unannehmlichkeit oder bei Konflikten mit den anderen unbedingt bei euch selbst suchen und nach euch selbst schauen sollt, so kannst du den Grund finden, warum die Probleme nicht gelöst werden können.” (Li Hongzhi, Fa-Erklärung auf der ersten Fa-Konferenz in Nordamerika, 29. - 30. März 1998)

Die Xinxing erhöhen

Ich fragte mich: „Warum kann ich diese Art von Konflikt nicht ertragen? Ich bin doch ein langjähriger Praktizierender.“ Dann wurde mir klar, dass ich, obwohl ich das Zhuan Falun von Li Hongzhi studiert und auswendig gelernt hatte, mich nicht darauf konzentrierte, meine Xinxing zu erhöhen. Ich hatte das Fa nicht gründlich gelernt und deshalb oft die Prüfungen nicht bestanden.

Von da an lernte ich das Fa noch häufiger, achtete aber sehr darauf, dass ich die Fa-Prinzipien verstand und ich alles auf der Grundlage von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht machte.

Der Meister sagt:

„Fa lernen, Fa erhalten,Das Lernen vergleichen, Kultivieren vergleichen,Jede Tat danach richten,Das erreichen ist kultivieren.”(Li Hongzhi, Solide kultivieren, 7.10.1994 in: Hong Yin I)

Wenn ich das Fa ohne jede Absicht lernte, konnte ich in einen Raum gelangen, in dem ich fühlte, dass ich durch ein Energiefeld gestärkt wurde und dass mein Geist ruhig und konzentriert war. Je mehr ich lernte, desto mehr wollte ich lernen und desto besser fühlte ich mich.

Alles als eine gute Sache betrachten

Die Managerin erzählte allen, wie schlecht und unfair ich sei. Viele meiner befreundeten Kollegen erzählten mir, was sie über mich gesagt hatte. Mir war klar, dass dieses Problem meine Xinxing prüfte. Ich betrachtete alles als eine gute Sache und eine Gelegenheit, mich zu verbessern.

Als wir die Wohnungszuweisungen durchgingen, ließ ich mich nicht von dem, was vorher geschehen war, beeinflussen und versuchte, der Managerin zu helfen. Endlich konnte sie eine neue und größere Wohnung bekommen. Danach fing sie an, gut über mich zu sprechen.

Später ging ich nach Peking, um für das Recht zu appellieren, Falun Dafa zu praktizieren, wurde aber verhaftet und in meine Stadt zurückgebracht. Da ich mich weigerte, die drei Erklärungen zu unterschreiben, musste ich an einer Gehirnwäsche teilnehmen und wurde an meinem Arbeitsplatz und in Haftanstalten festgehalten.

Die höheren Führungskräfte an meinem Arbeitsplatz konnten dem Druck der Beamten nicht standhalten und hörten auf, mich zu bezahlen. Ich erfuhr, dass die Managerin für mich eingetreten war, so dass ich nicht weiter verfolgt wurde.

Mir wurde klar, dass Nachsicht nicht etwas ist, worüber man nur redet. Wir müssen es auf der Grundlage des Fa vollständig verstehen. Nur wenn sich unsere Xinxing erhöht, können wir wirklich vergeben.

Konflikte mit Würde behandeln

Ich wurde mit einem Eilbericht für die Abnahme einer Wohnung beauftragt, was eine Menge Arbeit war.

Shao, ein anderer Projektleiter, bat mich, ihm ein persönliches Wohnungseigentumszeugnis zu besorgen, das den Besuch von drei Abteilungen und fünf offizielle Siegel erforderte. Es würde viel Zeit in Anspruch nehmen und ich müsste meine aktuelle Arbeit verschieben. Mein Abteilungsleiter entlastete mich jedoch nicht von meiner derzeitigen Aufgabe, also versuchte Shao, mich zu bestechen, aber ich weigerte mich, es anzunehmen.

Er wurde sehr wütend und behelligte mich in meinem Büro. Also bat ich ihn, mich zum Büro des Abteilungsleiters zu begleiten. Während er im Büro des Vorgesetzten wartete, verfluchte Shao mich weiter. Ein Mitarbeiter kam herein und versuchte Shao zu beruhigen und gab uns etwas Wasser. Shao stand dann auf und goss das Wasser über mich.

Ich folgte den Anforderungen eines Kultivierenden und wurde nicht wütend. Dann kamen einige Manager herein und ich erklärte ihnen die Situation. Einer der Manager bat Shao, mit ihm zu gehen, und bevor er ging, trat Shao vor all diesen Leuten gegen mein Bein. Ich hatte Mitleid mit ihm und sagte mir: „Ich bin ein Kultivierender. Ich muss hohen Anforderungen folgen. Ich werde nicht mit einem normalen Menschen kämpfen.“

Mein Vorgesetzter kam zu mir und sagte mir, dass sie in der heutigen Sitzung darüber gesprochen und jeder meine Nachsicht bewundert habe. Alle sagten, dass nur ein Dafa-Praktizierender so reagieren könne.

Aber es war noch nicht zu Ende. Shaos Frau fing an, mich fast jede Nacht anzurufen oder mir SMS zu schreiben, in denen sie mich beschimpfte. Die Worte, die sie benutzte, waren sehr heftig und beleidigend. Der Meister sagt uns: „Natürlich können wir es mit guter Absicht erklären und die Sache klarstellen, das ist in Ordnung; aber wenn du zu eigensinnig bist, so geht das auch nicht.“ (Li Hongzhi, Zhuan Falun 2012, S. 234) Jedes Mal versuchte ich, ihr die Dinge mit freundlichen Worten zu erklären. Das ging über einen Monat so.

Nachdem Shao das Zertifikat bekommen hatte, versuchte er, mir aus dem Weg zu gehen. Ich konnte erkennen, dass es ihm peinlich war. So ergriff ich die Initiative und grüßte ihn, und er antwortete mit leiser Stimme. Seitdem meidet er mich nicht mehr. Der Meister sagte uns, dass Kultivierende keine Feinde hätten. Ich musste Shao noch helfen, aus der Kommunistischen Partei auszutreten, wenn ich die Gelegenheit dazu bekäme.

Konflikte beseitigen Karma

Vor diesem Ereignis hatten meine Beine sehr wehgetan, wenn ich meditierte. Danach aber schmerzten sie nicht mehr, auch wenn ich über eine Stunde saß. Wenn ich das Fa lernte, aufrichtige Gedanken aussendete oder die Übungen machte, war mein Geist immer klar. Besonders als ich meditierte, fühlte ich mich wunderbar und wohl, als ob ich in einer Eierschale säße. Ich spürte ein Energiefeld direkt über meinem Kopf und meine Gedanken waren ruhig.

Daraus habe ich gelernt: Weil wir uns in der Gesellschaft der gewöhnlichen Menschen kultivieren, ist es schwer, das Karma ohne Konflikte zu beseitigen und sich unter den Menschen ohne Konflikte zu erhöhen. Wenn wir auf Probleme stoßen und nach innen schauen, geduldig und tolerant sein und sie als Gelegenheit zur Kultivierung nutzen können, dann können wir unsere Xinxing erhöhen und die Konflikte lösen. Unsere Kultivierung wird auf diese Weise am stabilsten sein.