Falun Dafa Minghui.org www.minghui.org Druckversion

Mit starken aufrichtigen Gedanken aus der Haft entlassen

2. Mai 2018 |   Von einem Falun-Dafa-Praktizierenden in China

(Minghui.org) Seit Beginn der Verfolgung von Falun Dafa 1999 wurde ich vier Mal ohne Rechtsgrundlage verhaftet. Der Grund für meine letzte Verhaftung war meine Strafanzeige gegen den ehemaligen Parteivorsitzenden Jiang Zemin. Er ist der Hauptverantwortliche der Verfolgung, die zu meiner Verhaftung, unrechtmäßiger Inhaftierung und Folter wegen meines Glaubens geführt hat.

Die örtliche Polizei brachte mich in eine Haftanstalt und hielt mich dort fünf Tage lang fest. Am Tor der Haftanstalt standen viele Menschen, deshalb nutzte ich die Gelegenheit, sie über die unrechtmäßige Verfolgung zu informieren. Ich sagte: „Ich bin ein Falun-Dafa-Praktizierender und halte mich an die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht. Ihr folgt Jiang Zemin, um unschuldige Menschen zu verfolgen. Wie wollt ihr das vor eurem Gewissen verantworten?“

Im Haftzentrum sah ich Menschen, die von den Wachen schikaniert, beleidigt, belästigt und geschubst wurden. Ich sagte: „Ich lasse nicht zu, dass ihr mich auf diese Weise beleidigt, selbst wenn ihr mich totschlagt.“

Kurz darauf kam der stellvertretende Direktor auf mich zu und fragte mich: „Haben Sie eine Herzkrankheit?“ Als ich mit „Nein“ antwortete, fragte er: „Haben Sie schon Ihren Blutdruck messen lassen?“ Ich antwortete, dass ich das nicht getan hätte. Dann sagte er zu mir, ich sollte schnell meinen Blutdruck überprüfen lassen.

Nach dem Messen des Blutdrucks sagte die diensthabende Wache: „Gehen Sie jetzt nach Hause.“ Ich war überrascht, aber dann wurde mir klar, dass der stellvertretende Direktor mich entlassen hatte.

Auf meinem Nachhauseweg erzählte ich den Polizisten weiter über Falun Dafa und die Hintergründe der Verfolgung. Einer von ihnen sagte: „Ich bewundere Falun-Dafa-Praktizierende wie Sie wirklich! Wir sind in der Tat Feiglinge.”