smallA bigA

Die Drangsale, denen Dafa ausgesetzt ist

Es ist vorherbestimmt, dass Dafa-Jünger in diesem historischen Moment gemeinsam mit mir alle Lebewesen erretten. Es handelt sich dabei nicht nur um ein Gelübde, das ihr in vorgeschichtlicher Zeit abgelegt habt; mehr noch, es ist eine große und heilige Ehre, die es seit der Erschaffung des Kosmos noch nie gegeben hat. Der Prozess ist allerdings beschwerlich und voller Gefahren. Für die Menschheit ist es schwer, die große Barmherzigkeit, welche die Dafa-Jünger in der Menschenwelt zeigen, zu begreifen. Während sich die Dafa-Jünger gegen die Verfolgung einsetzen und dabei die Menschen erretten, stiften die bösen Geister, die hinter den Menschen stehen, sie dazu an, die Dafa-Jünger und mich – unter verschiedenen menschlichen Vorwänden – zu unterdrücken und zu verfolgen.

Seit die Drangsale, denen Dafa ausgesetzt ist, 1999 in China begannen, haben sie bis heute kein Ende genommen, sei es in den USA oder anderswo in der Welt. Bei der Errettung der Menschen ist es nicht zu vermeiden, mit dem Karma in Berührung zu kommen, das die Menschen im Laufe der Geschichte erzeugt haben. Die Dämonen nutzen das Karma der Menschen jederzeit und überall, um sie zu stören und zu zerstören. Während die Dafa-Jünger mit dem Meister zusammen die Menschen erretten, erlösen die Jünger auch sich selbst. Gleichzeitig wird auch das eigene Karma abgebaut. Aber die Dämonen benutzen das Karma der Dafa-Jünger, um sie bei der Errettung der Menschen zu behindern. Die erretteten Menschen sind selbst nicht in der Lage, das Karma, das sie im Laufe der Geschichte angehäuft haben, komplett zurückzuzahlen. Daher ist es erforderlich, dass die Gottheiten einen Teil davon aus Barmherzigkeit heraus abnehmen. Einen weiteren Teil müssen die Menschen selbst abtragen. Als Meister muss ich auch einen Teil für die Menschen tragen. Je mehr Lebewesen also errettet werden, desto mehr muss ich ertragen. Wenn die Dafa-Jünger gegen die Verfolgung vorgehen, wird selbst die kleinste Unachtsamkeit zu großen Schwierigkeiten bei den Dafa-Jüngern führen. 

Die derzeitigen Schwierigkeiten bei den von Dafa-Jüngern betriebenen Medien sind hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass die Schüler selbst es nicht gut gemacht haben. Aber die Faktoren in anderen Räumen hinter der Menschheit haben ebenfalls eine Rolle gespielt. Ihr seid der Ansicht, dass es sehr schwierig ist, der Verfolgung ohne Geld entgegenzuwirken, deshalb möchtet ihr etwas Geld auftreiben, um euch der Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas zu widersetzen und glaubt, dass die amerikanische Regierung Verständnis dafür hätte, wenn etwas unangemessen ist. Das ist nur eure Meinung. Angesichts der Tatsache, dass die erzwungene Organentnahme an Lebenden stattfindet und täglich Menschen an den Folgen der Verfolgung sterben, haltet ihr es für vertretbar, dieses Geld für den Widerstand gegen die Verfolgung zu verwenden und für nichts anderes. Aber ihr dürft nicht vergessen, dass ihr als Dafa-Jünger nur dann Probleme vermeiden könnt, wenn ihr jederzeit aufrichtig euren Weg geht.

Ich weiß, dass wir bei der Errettung der Menschen noch fünfzehn Prozent des Karmas nicht beseitigt haben. Das ist das, was in den mehr als zwanzig Jahren der Errettung der Menschen übriggeblieben ist. Das ist enorm viel, ich weiß. Deshalb wird der enorme Druck und die Belastung, denen ich mich stellen muss, nach und nach kommen. Es ist schwierig, Menschen zu erretten. Es braucht viel mehr als Worte. Auch gegen Shen Yun Performing Arts, die Künstlergruppe aus heiligen Jüngern, die Menschen erretten, werden Komplotte geschmiedet. 

Was unsere Dafa-Jünger betrifft, so ist die Zahl der Dafa-Jünger außerhalb Festlandchinas angesichts der bösartigen, mächtigen Propagandamaschinerie der Kommunistischen Partei Chinas und deren Nutzung der Ressourcen des gesamten Landes zur allseitigen Unterdrückung von Dafa-Jüngern sehr begrenzt. Deshalb engagieren sich auch die Eltern mit ihren Kindern gegen die Verfolgung. Um der Verfolgung besser entgegenwirken zu können, begann die Fei-Tian-Schule den Schülern nicht nur eine gute Schulbildung anzubieten, sondern sie auch zu Künstlern auszubilden, damit sie der Verfolgung gewaltfrei entgegenwirken können. Diese Künstler zeigen China vor dem Kommunismus, damit die Menschen erkennen können, was der Kommunismus in China wirklich ist. Gleichzeitig decken sie die Verfolgung auf und überbringen die Botschaft, dass die Gottheiten am Ende der Schlussphase Menschen erretten werden. Während der Aufführungen wird positive Energie eingesetzt, um die Katastrophen der Menschenwelt abzuwenden. Das kommt allen zugute, Amerikanern wie der ganzen Welt. Kurz gesagt: Jeder Dafa-Praktizierende setzt sich gegen die Verfolgung ein.

In China sind sowohl Kinder als auch Erwachsene von dämonischen Drangsalen betroffen. Auch Kinder werden ins Gefängnis gesteckt und zu Tode verfolgt. Einige der Shen-Yun-Darsteller sind noch Studierende, die im Rahmen eines Praktikums mit dem Shen-Yun-Ensemble auftreten. Ihre Eltern wollen, dass sich ihre Kinder während des Studiums gegen die Verfolgung engagieren können. Aus diesem Grund schicken die Eltern ihre Kinder auf die Fei-Tian-Schule. Beim Schuleintritt werden die Schüler alle gefragt, warum sie zu Fei Tian kommen wollen. Sie sagen alle, dass sie dem Meister bei der Errettung der Menschen helfen und an den Aufführungen von Shen Yun teilnehmen wollen, um die Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas aufzudecken und ihre Mitkultivierenden in Festlandchina zu erretten. Wir alle, ob jung oder alt, fühlen uns dafür verantwortlich, Menschen zu erretten und der Verfolgung entgegenzuwirken. Etliche Schüler zeigen eine bemerkenswerte Entschlossenheit. In der Tat ist der Einsatz gegen die Verfolgung eine interne Angelegenheit unserer Kultivierungsgemeinschaft. Niemand hilft uns! Das gilt auch für Regierungen und große Unternehmen. Trotzdem gibt es Leute, welche die Menschen hinter den Kulissen dazu anstiften, Shen Yun anzugreifen, indem sie behaupten, Shen Yun würde minderjährige Schüler als Darsteller ausnutzen. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um Studenten, die ein Praktikum absolvieren. In Anbetracht dieser beispiellosen Verfolgung bleibt uns nichts anderes übrig, dass sich jeder von uns der Verfolgung entgegensetzt. Wenn dies als Vorwand benutzt wird, um Shen Yun anzugreifen, stellt sich die Frage, ob Amerika dann immer noch Amerika ist.

Die Drangsale, denen Dafa ausgesetzt ist, enden im Grunde genommen nicht, nur weil es sich um eine andere Region handelt. Sie manifestieren sich lediglich anders. Während Dafa den Drangsalen ausgesetzt ist, werden auch Lebewesen ausgewählt, die am Ende bleiben und diejenigen, die aussortiert werden, dazu zählen auch die Dafa-Schüler, die es schaffen können, und diejenigen, die es nicht schaffen.

Meister Li Hongzhi
5. Juni 2024