Fa-Berichtigung und Kultivierung

In diesem Artikel wird ganz deutlich darüber gesprochen, wie man mit der Fa-Berichtigung und Kultivierung umgehen soll. Die Dafa-Jünger in der Fa-Berichtigung sind in einer anderen Situation als bei der früheren individuellen Kultivierung. Angesichts der grundlosen Verletzung, angesichts der Verfolgung von Dafa und angesichts der Ungerechtigkeit, die uns aufgezwungen wird, soll man sich nicht wie bei der früheren individuellen Kultivierung verhalten und ausnahmslos alles akzeptieren, denn die Dafa-Jünger befinden sich zur Zeit in der Periode der Fa-Berichtigung. Wenn die Probleme nicht durch unsere eigenen Eigensinne und Fehler verursacht worden sind, dann handelt es sich mit Sicherheit um das Böse, das stört und Schlechtes tut.

Allerdings, wir sind noch bei der Kultivierung und haben noch die letzten Gesinnungen gewöhnlicher Menschen. Wenn Probleme auftauchen, soll man unbedingt zuerst bei sich selbst nachschauen, ob man recht hat oder nicht. Falls festgestellt wird, dass es sich um Störungen und Sabotage handelt, soll man bei der Behandlung konkreter Probleme mit diesen Menschen an der Oberfläche möglichst ruhig und barmherzig umgehen; denn es ist den Menschen selbst normalerweise unklar, wenn sie von dem Bösen ausgenutzt werden (obwohl die ausgenutzten Menschen normalerweise diejenigen sind, die schlechte Gedanken haben oder bei denen schlechte Gedanken auftauchen). Die Störungen des Bösen in anderen Räumen müssen jedoch unbedingt mit Ernsthaftigkeit und aufrichtigen Gedanken beseitigt werden.


Li Hongzhi
8. Juli 2001

Anmerkung: Dieser Artikel ist die Fa-Erklärung in Bezug auf den am 08.07.2001 im Zhengjian-Netz veröffentlichten Artikel „Was ist wahre Barmherzigkeit".

(Anm. der Redaktion:Aktualisiert September 2014)