Die Kunst von Zhen Shan Ren in Moskau – „Ein Ort der Wärme und Güte“

(Minghui.org) Vom 6. bis 8. März 2022 fand in Moskau die Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Zhen Shan Ren“ (Wahrhaftigkeit Güte Nachsicht) statt. Viele, die sie besuchten, sagten, sie bringe Wärme und Güte in eine chaotische und unruhige Gesellschaft. Manch einer konnte die große moralische Kraft spüren, die von den Falun-Dafa-Praktizierenden auf den Bildern ausgeht.

Falun Dafa ist eine Kultivierungsmethode für Körper und Geist. Sie wurde erstmals 1992 von Meister Li Hongzhi in China der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem haben Millionen von Menschen in über 100 Ländern der Welt diese friedliche spirituelle Praxis angenommen. Im Jahr 1999 begann das kommunistische Regime Chinas diese Praxis auf brutale Weise zu verfolgen – bis heute.

Internationale Ausstellung „Die Kunst von Zhen Shan Ren“ (Wahrhaftigkeit Güte Nachsicht) in Moskau vom 6. bis 8. März 2022

Einige der Kunstwerke zeigen Falun-Dafa-Praktizierende, die infolge der Verfolgung durch die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) unter großen Schwierigkeiten leiden. Doch weigern sie sich, ihren Glauben an die Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht aufzugeben. Mehrere Besucher sagten, dass sie den starken Willen und den unerschütterlichen Glauben der Praktizierenden spüren könnten und verstehen würden, dass Güte und Wahrheit immer überwiegen werden.

Beeindruckt von dem, was sie in der Ausstellung sahen und hörten, teilten viele Besucher ihre Gedanken mit.

Nadezhda und ihr Enkel Timothy

Nadezhda erzählte, dass alle Probleme der Welt zu verschwinden schienen, sobald sie die Ausstellung betraten. Es war friedlich, herrlich und ruhig, als ob schöne Musik in ihrer Seele spielen würde. Sie konnte die Energie von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht spüren, die von den Bildern ausging. „Die Gemälde schaffen eine positive Atmosphäre, sie strahlen Licht und Gelassenheit aus“, so Nadezhda.

Veronica sagt, die Kunstwerke stellen den menschlichen Geist dar

Veronica, Psychologin und Hypnosetherapeutin, berichtete, dass sie normalerweise keine Ausstellungen besuche. Die unwiderstehliche Energie der Bilder habe sie jedoch angezogen, als sie an dieser Ausstellung vorbeikam.

„Diese Porträts fangen die Kraft des menschlichen Geistes gut ein. Da die Maler selbst Verfolgung erlebt haben, spürt man, dass sie verstanden haben, was sie malen, und in der Lage sind, ihre inneren Gefühle zu vermitteln“, so Veronica.

Sie erklärte, die Kunstwerke hätten sie dazu gebracht, über die Kraft des spirituellen Glaubens und der Moral nachzudenken, die jeder Mensch braucht. „Heutzutage werden uns alle Arten von Beschränkungen auferlegt. Der spirituelle Glaube soll alle Schwierigkeiten in unserem Leben überwinden und die Menschheit zu Wohlstand und Glück führen.“

Andre

Andre, ein Student: „Es ist sehr wichtig, die Menschen [über die Verfolgung] zu informieren. Hoffentlich wird die Ausstellung dazu beitragen, die Verfolgung zu beenden. Die Menschen in den Gemälden sind leuchtend und positiv. Die Bilder zeigen uns auf, gütig zu sein und auf unser Gewissen zu hören.“

Natalia und ihre Mutter

Natalia, eine Stylistin, erklärte, dass die Ausstellung ihr ein Gefühl von Wärme und Ruhe vermittele. Sie schrieb in das Gästebuch: „In all dem aktuellen Chaos ist diese Ausstellung ein Ort der Wärme und Güte, den ich sehr genossen habe. Es ist sehr traurig und herzzerreißend zu sehen, wie Menschen für ihre Überzeugungen gefoltert werden. Aber wir glauben, dass Güte, Liebe und Reinheit immer triumphieren werden.“

Olga, eine Schneiderin, sagt, dass sie in den Bildern Hoffnung sieht und dass die Wahrheit siegen wird

Olga, Ingenieurin für Kommunikation

Olga, eine Nachrichtentechnikerin, war sehr beeindruckt von den Kunstwerken. Sie sagte: „Ich unterstütze die Bedeutung der Prinzipien, die in dieser Ausstellung vermittelt werden. Denn es ist wirklich notwendig, das Gute, das Wichtigste in unserem Leben, hervorzuheben, damit es Frieden auf der Erde geben kann.“