Wunderbare Wirkung von Falun Dafa: Heilung von Leukämie (Teil I)

(Minghui.org) Anders als bei anderen Krebsarten kann bei Leukämie (Blutkrebs) kein Tumor entfernt werden. Selbst nachdem das Blut ersetzt wurde, weist das regenerierte Blut weiterhin eine Abnormalität auf.

Trotz aller Verzweiflung angesichts dieser Diagnose gibt es für Leukämiepatienten jedoch Hoffnung. Hoffnung geben die Erfahrungen von zehntausenden von Krebspatienten, die seelisch und körperlich von den enormen Vorteilen von Falun Dafa profitiert haben, auch bei der Heilung ihres bösartigen Blutkrebses. Einige der Leukämiepatienten überlebten dank Falun Dafa und wurden wieder gesund. Es gibt auch Patienten, die nicht Falun Dafa praktizieren, sich aber mit den Falun-Dafa-Prinzipien auseinandergesetzt haben. Sie sind ebenfalls genesen, indem sie einfach die verheißungsvollen Sätze „Falun Dafa ist gut; Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht sind gut” rezitiert haben.

Direktor des Obersten Gerichtshofs in den letzten Tagen seines Lebens von Leukämie befreit

Hu Qingyun war ehemaliger Direktor des Obersten Gerichtshofs der Provinz Jiangxi. Im Jahr 1997 diagnostizierte man bei ihm akuten Blutkrebs. Außerdem litt er an Hepatitis B, Hepatitis C und Tuberkulose. Trotz Behandlung in fünf renommierten Krankenhäusern konnte ihm keiner der Ärzte helfen. Sie gaben ihm nicht einmal mehr drei Monate zu leben.

Hu Qingyun

Im Februar 1998 rieten die Ärzte Hus Familie, die Beerdigung vorzubereiten, da sein Tod in nur wenigen Tagen erwartet wurde. Die Anzahl seiner Krebszellen hatte sich verdoppelt und die Medikamente zeigten keine Wirkung mehr. Er hatte 18 Kilogramm abgenommen, konnte nur noch flüssige Nahrung zu sich nehmen, war bettlägerig und hatte seine Immunität verloren. Sein ganzer Körper wurde von unerträglichen Schmerzen gepeinigt.

In den letzten Tagen seines Lebens erhielt Hu das Buch Zhuan Falun. Er begann, anhand der Lehre in diesem Buch mit der Kultivierung. Drei Tage später war er noch am Leben. Einen Monat später konnte er sich aufsetzen und im Bett die Falun-Dafa-Übungen machen.

Nach und nach erlangte Hu seine Gesundheit zurück und wurde im Juni 1998 aus dem Krankenhaus entlassen. Danach praktizierte er weiter. Er brauchte weder Medikamente noch Ärzte mehr.

Hu: „Obwohl ich mehr als 320.000 Yuan (ca. 45.800 EUR) für die Behandlung ausgegeben habe, wäre ich im Krankenhaus beinahe gestorben. Medikamente oder medizinische Experten konnten mich nicht retten. Aber durch das Praktizieren von Falun Dafa geschah ein Wunder. Mehrere Professoren in den Krankenhäusern, die mit meiner Situation vertraut waren, wurden Zeugen dieses Wunders.“

Am 21. Juli 1999 wurde Hu im Rahmen der landesweiten Kampagne der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gegen Falun Dafa verhaftet. Im Gefängnis war es ihm nicht erlaubt, die Falun-Dafa-Übungen zu praktizieren oder die Lehre zu studieren. Einige Tage später blutete er aus Mund und Nase und verlor zweimal das Bewusstsein. Als er am 9. August 1999 erneut ohnmächtig wurde, brachte man ihn zur Wiederbelebung ins Krankenhaus. Dort wurde bestätigt, dass seine Leukämie zurückgekehrt war.

Nachdem Hu gegen Kaution freigelassen worden war, nahm er das Praktizieren von Falun Dafa wieder auf und die Leukämie verschwand. Die KPCh fabrizierte jedoch in verschiedenen Medien Nachrichten, in denen sie Hu anschuldigte, durch das Praktizieren von Falun Dafa an Leukämie erkrankt zu sein. Sie behauptete fälschlicherweise, dass die Regierung für seine Behandlung aufgekommen sei. Hu wies die Anschuldigungen unverzüglich zurück, indem er seinen eigenen Bericht auf Minghui.org veröffentlichte.

Am 10. Januar 2001 verurteilte ein Gericht Hu zu sieben Jahren Gefängnis. Er starb am 20. März 2001 in der Haftanstalt.

Ein zweites Leben – dank Falun Dafa

Dong Shulan lebt in der Stadt Jilin in der Provinz Jilin und ist über 70 Jahre alt. Sie litt unter mehreren Krankheiten wie Tuberkulose, Gallensteinen, Nierensteinen, Spondylose der Halswirbelsäule und Leukämie. Sie lieh sich von ihren Verwandten riesige Geldsummen für medizinische Behandlungen – jedoch ohne Erfolg. Sie verlor die Hoffnung auf Heilung und erwartete verzweifelt ihre letzten Tage.

Im April 1996 lag Dong weinend im Bett, da ihr Leben bald zu Ende sein würde und sie vier Kinder zurücklassen müsste. Dieser Monat blieb für sie unvergesslich, denn in diesen Tagen begegnete sie Falun Dafa.

Nachdem sie das Zhuan Falun gelesen hatte, wurde ihr klar, weshalb die Menschen auf diese Welt kommen und warum sie krank werden. Sie verstand auch, dass der wahre Zweck ihres Lebens darin bestand, zu ihrem ursprünglichen wahren Selbst zurückzukehren.

Durch das Verinnerlichen der Falun-Dafa-Lehre und das Praktizieren der Übungen wurde Dong von Tag zu Tag geistig klarer. Auch ihre Gesundheit verbesserte sich. In weniger als einem Monat verschwanden all ihre Krankheiten vollständig. Sie fühlte sich energiegeladen und konnte alle Arten von Hausarbeit verrichten. Sie genoss das Gefühl, frei von Krankheiten zu sein. Falun Dafa hatte sie gerettet und ihr ein zweites Leben geschenkt!

Dongs Mann und ihre drei Töchter wurden Zeugen ihrer Veränderungen und begannen ebenfalls, Falun Dafa zu praktizieren. Die ganze Familie lebt nun glücklich zusammen.

Dong Shulan (2.v.li.) mit ihren Töchtern und ihrer Schwiegertochter (2.v.re.)

(Fortsetzung folgt)