(Minghui.org) Vom 6. bis 20. Juli 2014 wurde in der Black Diamond Gallery in Adelaide, der Hauptstadt von Südaustralien, zum vierten Mal die internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht” gezeigt. Dies war nur eine der Veranstaltungen, die die Falun Gong-Praktizierenden in Südaustralien organisiert hatten, um den 15. Jahrestag der Verfolgung von Falun Gong in China zu begehen.

Die Gemälde stellen die Schönheit und Gnade von Falun Dafa (auch bekannt als Falun Gong) sowie die enorme Barmherzigkeit und Nachsicht der Praktizierenden dar. Diese stehen in krassem Gegensatz zu der Brutalität, mit der das chinesische kommunistische Regime gegen die Praktik und die Praktizierenden vorgeht, die standhaft an ihrem Glauben festhalten.

Die realitätsgetreuen Kunstwerke berührten das Herz der Besucher. Vielen von ihnen kamen beim Betrachten der Gemälde die Tränen. Sie unterschrieben eine Petition, die zur Beendigung der Verfolgung in China aufrief.

Internationale Kunstausstellung „Die Kunst von Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht”

Russischer Künstler: Die Gemälde drücken Schönheit aus und sind naturgetreu

Der russische Künstler Anas Yoldava, der einst in Xinjiang in China gelebt hat

Der russische Künstler Anas Yoldava besuchte die Kunstausstellung innerhalb von zwei Tagen zwei Mal und betrachtete jedes der Gemälde mit großer Sorgfalt. Er sagte, dass die Kunstwerke eine Vielzahl an Themen ansprechen würden: Leben, Fürsorge, Freiheit, Menschenrechte und Glaube. Es seien Geschichten über gute Menschen, die verfolgt würden. Sie würden aber auch Hoffnung zum Ausdruck bringen, so der Künstler.

Sein Lieblingsgemälde sei „Nach der Parade“. Er sagte, dass die Dame in dem Kostüm aus der Tang-Dynastie, die gerade von einer Parade zurückgekehrt ist, eine feengleiche anmutige Schönheit ausstrahle. Sie sei nicht nur äußerlich schön und elegant, sondern man könne ihre angeborene innere Güte spüren, erklärte Anas Yoldava. Er spürte, dass sich der Betrachter durch das von dem Bild ausgehende weiche Licht sehr wohl fühle. Die Vase hinter ihr mit den chinesischen Schriftzeichen für Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht geben zu erkennen, dass ihre Schönheit von ihrem Glauben kommt. Die Lotusblumen hinter ihr symbolisieren ihre Reinheit.

Künstler: Die niveauvollen Kunstwerke heben den Kontrast zwischen dem Guten und dem Bösen hervor

Der Künstler Trevor vor seinem Favoriten unter den Kunstwerken - „Entschlossenheit“

Der Künstler Trevor, der in Kürze seine eigene Kunstausstellung zeigen wird, kam zufällig in die Galerie und wurde sofort von den Kunstwerken angezogen. Ihn beeindruckten das hohe Niveau der Gemälde sowie der enorme Arbeitsaufwand, der mit der Schaffung solcher großformatigen Gemälde verbunden ist. Er sagte, dass der Einsatz von Licht und Schatten den Kontrast zwischen dem Guten und dem Bösen hervorhebe. Außerdem erstaunten ihn die Ruhe und Hingabe der Künstler dieser Kunstwerke.

Sein Lieblingsgemälde „Entschlossenheit” gewann 2011 Gold bei dem von New Tang Dynasty Television (NTD) veranstalteten internationalen Wettbewerb für chinesische Malerei.

Trevor sagte, dass das Bild, obwohl es einen Gewaltakt darstelle, Gelassenheit und Friedlichkeit zeige. Es stelle Toleranz und einen unnachgiebigen Geist dar; es beinhalte keinen Hass, stattdessen bringe es den Menschen positive und barmherzige Kraft. Trevor stellte fest, dass ihn dies fesselte und in ihm den Wunsch auslöste, sich den Bemühungen zur Beendigung dieser schrecklichen Gräueltaten anzuschließen. Er unterschrieb die Petition, die zu einem Ende der Verfolgung aufruft.

Die Kunstausstellung vermittelt Barmherzigkeit und berührt das Herz der Menschen

Penny, Lehrerin für bildende Kunst, rühmt die Kunstausstellung

Penny unterrichtet Kinder in Kunst. Sie und ihre Mutter hatten die Kunstausstellung im vergangenen Jahr besucht und damals gesagt, dass es die beste Ausstellung sei, die sie je besucht hätten. In diesem Jahr kam Penny abermals in die Kunstausstellung und brachte noch zwei ihrer Freunde mit.

Sie sagte: „Die Ausstellung ist wirklich gut. Worte können nicht beschreiben, wie wunderbar sie ist. Beim Anblick der Gemälde bin ich wieder tief bewegt.”

„Meine Mutter und ich finden das Kunstwerk ‚Abend vor der Parade’ sehr schön. Es ist so echt und lebhaft. Eine ältere Frau näht unter dem sanften Licht der Lampe ein Transparent mit einem großen Falun-Zeichen darauf. Ihr Ausdruck ist sehr konzentriert und gütig. Wenn ich sie anschaue, meine ich zu verstehen, wie wichtig es ihr ist, ihre Arbeit zu vollbringen.“

Frau Bev Millins ging eine ganze Weile in der Galerie umher und betrachtete jedes Gemälde sorgfältig und mit Wertschätzung. Sie sagte: „Diese Bilder berühren mich, ich bin tief bewegt. Die Künstler stellen eine Vielzahl an Geschichten aus dem Leben und den Geist dahinter dar. Die Ausstellung ist erstaunlich; trotz solch massiver und ungerechter Verfolgung beharren sie darauf, ihren Glauben nicht aufzugeben. Auch gefallen mir der Mut und die Hoffnung, die die Ausstellung zu vermitteln sucht - fantastisch!“

Als sie erfuhr, dass die Verfolgung noch immer stattfindet, sagte Frau Millins, es sei kaum zu glauben, dass sie überhaupt geschehen und bis heute andauern konnte. Auch sie unterschrieb die Petition zur Beendigung der Verfolgung.

Kinder werden beim Anschauen der Bilder ruhig

Die Kunstausstellung fiel mit den Schulferien zusammen und viele Familien machten in Port Adelaide Urlaub. Drei afrikanische Frauen kamen mit ihren zehn lebhaften und fröhlichen Kindern in die Ausstellung.

Sowie sie die Galerie betreten hatten, wurden die Kinder ruhig. Aufmerksam schauten sie sich die Gemälde an und hörten zu, als jedes der Bilder erklärt wurde. Bevor sie gingen, unterschrieben die Erwachsenen und auch alle Kinder die Petition, um ihre Unterstützung zu zeigen.

Die junge Holly sitzt vor dem Gemälde „Mit reinem Herzen die göttliche Ebene erreichen“

Als Holly, ein australisches Mädchen, die Kunstausstellung sah, setzte sie sich sofort vor das Gemälde „Mit reinem Herzen die göttliche Ebene erreichen“. Friedlich und feierlich imitierte sie die Handgeste der Praktizierenden auf dem Gemälde.

Ihre Familie freute sich, sie so zu sehen, und machte ein Foto von ihr. Sie nahmen sich auch Einführungsmaterial über Falun Dafa mit und äußerten den Wunsch, die Übungen auf einem der Übungsplätze zu lernen.

Unvergessliche, unbezahlbare Meisterwerke

Ein chinesisches Paar, das gerade von China nach Australien gekommen war, besuchte die Ausstellung am frühen Vormittag, nachdem sie in der Zeitung Epoch Times Werbung darüber gelesen hatten. Sie sahen sich jedes Gemälde genau an.

Als sie zu dem Bild „Befreit durch den Glauben“ kamen, sagten sie, dass sie einen Falun Gong-Praktizierenden kennen würden, der Doktorand sei. Er sei verfolgt und inhaftiert worden, konnte aber schließlich entkommen, genauso wie die Praktizierende auf dem Bild. Die Handschellen seien noch immer an seinen Handgelenken gewesen. Um der Verfolgung zu entgehen, musste er von zu Hause wegbleiben, so das Paar.

Das Paar sagte weiter, dass es die Kunstausstellung für immer in ihrem Herzen schätzen würde. Bevor sie gingen, kauften sie sich noch eine Ausgabe des „Zhuan Falun“.

Etliche Besucher brachten beim Eintrag in das Gästebuch ihre Gefühle zum Ausdruck. Unter den Einträgen befanden sich Kommentare wie: „Die Kunstausstellung ist äußerst schön, ich bin tief bewegt. Dank an die Künstler, die sich der realistischen Kunstform bedient haben, um Gutes und Böses in der Menschenwelt anschaulich und vorzüglich darzustellen. Diese unbezahlbaren Meisterwerke werden für mich eine unvergessliche Erinnerung bleiben.”