Meister Li Hongzhi spricht zu 10.000 Falun-Gong-Praktizierenden auf der Fa-Konferenz in Washington

(Minghui.org) Fast 10.000 Praktizierende aus 56 Ländern nahmen am 21. Juni 2018 an der Falun Dafa Konferenz zum Erfahrungsaustausch in der Capital One Arena in Washington DC teil.

Meister Li Hongzhi kam um 14:00 Uhr. Eine Stunde und 45 Minuten erklärte er das Fa und beantwortete Fragen. Die Teilnehmer begrüßten den verehrten Meister mit herzlichem Applaus.

Die Konferenzhalle war mit Blumen geschmückt. Rund um die Arena waren elektronische Transparente mit den Worten „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht“.


Blick in die Konferenzhalle

 Zu beiden Seiten der Bühne hingen Banner mit den Gedichten des Meisters:

Fa harmonisiert

„Buddhas Licht weit strahlt,
Schicklichkeit, Gerechtigkeit, harmonisch und klar.
gemeinsam stetig voran, Aussichten glänzend.“
(Hong Yin I, Fa harmonisiert, 27.12.1992)

und

„Weniger ruhen, nach innen schauen, mehr aufrichtige Gedanken
Mängel klar erkennen, weiter fleißig vorankommen.“
(Hong Yin II; Vernünftig, erwacht; 04.09.2003)


Praktizierende berichten über ihre Erfahrungen

16 chinesische und westliche Praktizierende aus USA, Kanada, Argentinien, Taiwan und Hongkong berichteten über ihre Kultivierungserfahrungen. Es gab Simultanübersetzungen in etlichen Sprachen.

„Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht – danach hatte ich gesucht“

Der 28-jährige Paul Greaney hat vor vier Jahren in San Franciscos Chinatown einen Flyer zu Falun Gong erhalten. Als er die goldenen Worte "Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht" darauf sah, wusste er, dass es genau das war, wonach er gesucht hatte.

Im Internet fand er das Anleitungsvideo für die Übungen und die dazugehörigen Bücher und begann zu praktizieren.

„Ich kann nicht sagen, dass ich jedes Wort verstanden habe, das der Meister gesagt hat, aber ich habe jedes Wort geglaubt. Ich wusste, dass Meister Li keine selbstsüchtige Motivation hatte. Alles, was er sagte, war die Wahrheit und war realisierbar“, sagte Paul zu den Anwesenden. „Ich war sehr begeistert.“

Paul gab all seine schlechten Angewohnheiten auf und Meister Li reinigte seinen Körper. „Ich war wie ein neuer Mensch", sagte er, „Ich bin dem Meister sehr dankbar."

Paul versteht, wie wichtig es ist, die Wahrheit zu erklären und Menschen zu erretten, und ist mit seinen Mitpraktizierenden an einer Vielzahl von Projekten beteiligt.

„Es ist eine ernste Angelegenheit, den Menschen die Wahrheit zu sagen, was in China vor sich geht", sagte er.

„Dafa erneuerte mein Leben“

Benjamin Maloney aus New York war früher alkohol- und drogenabhängig. Im Jahr 2008, ein paar Monate nachdem er wegen Alkohol- und Drogenmissbrauch am Steuer verhaftet wurde, stellte ihm ein Cousin Falun Dafa vor und er begann, das Zhuan Falun (das Hauptwerk von Falun Gong) zu lesen.

Als er begann, den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht zu folgen, änderte sich sein Leben und er nahm nie wieder Drogen oder Alkohol, berichtete er. Seine Schulnoten verbesserten sich dramatisch und er schloss sein Studium mit Bravour an einer renommierten Universität für Geisteswissenschaften ab. Nach seinem Abschluss erhielt er ein Angebot von einer "Fortune Global 500" Firma.

Ben ist dankbar für Dafa und den Meister. Der Meister hat sein Leben erneuert und ihn von einer betrunkenen und verlorenen jungen Seele in einen nützlichen Erwachsenen verwandelt, was seine Eltern und ihn selbst mit Stolz erfüllt.

In seiner Rede sprach Ben auch darüber, wie er die Ichbezogenheit beseitigte, sein Herz erweiterte und begann, Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Er glaubt, dass es eine Manifestation von großer Barmherzigkeit ist, wenn man Dinge mit einem bescheidenen und offenen Geist sehen kann und sich bemüht, die Meinungen anderer Menschen zu verstehen.

Die wahren Umstände erklären mit festem Glauben an den Meister und das Fa

Lu Di aus Boston begann 2005 Falun Gong zu praktizieren. Im Jahr 2015 erkannte sie, dass sie ihre Verantwortung ernst nehmen musste, der Öffentlichkeit die wahren Umstände zu erklären.

Sie leitete mehrere Projekte in die Wege, die ihr helfen, Regierungsbeamte und Gemeindeleiter darüber zu informieren, was Falun Gong wirklich ist. Sie initiierte auch ein langfristiges Projekt mit der Hilfe von Mitpraktizierenden, um den Studenten und der Fakultät der Harvard Universität die wahren Umstände zu erklären.

In ihrem Bericht beschrieb sie ihre Erfahrung mit der Organisation einer Kundgebung auf dem Harvard-Campus. Dadurch erfuhren zahlreiche Medienfachleute, Gelehrte, Geschäftsleute und Touristen die Fakten über Falun Gong.

Sie organisierte auch eine Filmvorführung, um den staatlich geförderten Organraub in China aufzuzeigen. Das Publikum bestand aus Gelehrten, Ärzten, Menschenrechtlern und chinesischen Studenten.

„Ein solider und aufrichtiger Glaube an den Meister und das Fa ist der Schlüssel zum Erfolg“, sagte sie in ihrer Rede. Sie sagte, sie habe wirklich die große Kraft des Fa gespürt.

„Wenn man den Mut hat, dem Fa zu vertrauen und das realisiert, was man vom Fa gelernt hat, wird man die große Kraft sehen. Das ist auch ein Prozess für einen Kultivierenden, um sich zu erhöhen“, fügte sie hinzu

Erhöhung bei der Auslieferung von Zeitungen

Roman Balmakov begann vor sechs Jahren, Zeitungen für die Epoch Times auszuliefern.

Er steht jeden Tag um 3:30 Uhr auf. Mit 30 kg Zeitungen fährt er jeden Tag ca. 15 km um Manhattan herum und lässt sich von keiner Witterung zurückhalten. An fünf Tagen in der Woche liefert er 5.000 Exemplare aus.

„An einem verregneten Wintertag verletzte ich mir den Finger an einer Zeitungskiste,“ erinnert er sich, „aber ich habe mich nicht beschwert, weil ich wusste, dass das eine der besten Möglichkeiten für Menschen war, die wahren Umstände über Falun Gong zu erfahren.“

Er erzählte dem Publikum eine wunderbare Erfahrung.

Eines Tages auf seinem Auslieferungsweg fühlte Roman seine Seele in den Himmel steigen. Aus 60 Kilometern Höhe sah seine Seele, wie er die Zeitungen auslieferte. Das dauerte 30 Minuten.

„Ich habe die ganze Stadt von oben gesehen, während ich auf der Straße ging“, erzählte er, „ich sah die Beziehung zwischen Karma und Tugend, und ich sah, dass Gutes mit Gutem und Böses mit Bösem beglichen wurde. Ich sah auch, dass unsere Zeitung ein goldenes Licht war.“

Gelübde einlösen

Katherine Combes aus Montana berichtete über ihre Erfahrungen, die sie bei der Erklärung der wahren Umstände an Senatoren und Abgeordnete gemacht hat. Katherine verteilt Informationsmaterialien über Falun Gong an Regierungsbüros und lädt sie zu lokalen Falun-Gong-Veranstaltungen ein.

Sie schreibt auch an lokale Zeitungen und bietet kostenlose Kurse an, um interessierten Menschen die Übungen beizubringen.

Sie erinnerte sich, dass die Leute sie auf eine seltsame Weise anschauten, wenn sie nicht verstanden, was Falun Gong war und warum sie das tat. Aber die Situation hat sich geändert, jetzt haben die Menschen erfahren, dass Falun Gong eine großartige Übungspraktik ist. Viele Leute unterstützen sie.

„Das ist die beste Belohnung für mich“, sagte sie.

Katherine sagte, sie habe keine wundersamen Erfahrungen gemacht, aber in ihrem Herzen weiß sie, dass sie Meister Li ein Versprechen gegeben hat: eine fleißige Kultivierende zu sein.

Aufgrund dieses Versprechens konnte sie sich viele Jahre lang fleißig kultivieren. Sie dankte dem Meister dafür, dass er ihr auf ihrem Kultivierungsweg geholfen hat.

„Der Meister und alle göttlichen Wesen helfen uns, solange wir uns solide kultivieren“

Li Mengying aus Taiwan versucht, die Botschaft von Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht durch Animations-Fernsehsendungen an Kinder weiterzugeben.

„Ich hatte das noch nie zuvor gemacht. Um zu lernen, wie man großartige Shows macht, nahm ich an vielen Schulungen, Seminaren, Workshops und Konferenzen teil. Ich habe viel Zeit damit verbracht, Zeichentrickserien anzusehen. Ich habe aufgezeichnet, was die Ausbilder in den Kursen gesagt haben, und stundenlang Vorträge angehört“, berichtete sie. „Als ich sah, dass meine Arbeit nicht so gut war wie die der Profis, habe ich oft geweint.

Es war sehr frustrierend. Ich musste in jedem Kurs leiden. Es war das Fa, das mir Mut und Kraft gab weiterzumachen“, sagte sie, „das Fa gab mir Energie, so dass ich jedes Mal aufstehen konnte, nachdem ich hingefallen war.“

Seitdem haben ihre Produktionen 56 internationale Auszeichnungen auf verschiedenen Filmfestivals gewonnen. Viele Rezensenten sehen ihre Arbeit nicht als Fernsehshows für Kinder, sondern glauben stattdessen, dass ihre Arbeit die gesamte Gesellschaft und das Land beeinflusst.

Ein amerikanischer Filmemacher lud sie und ihr Team nach Hollywood ein und verlieh ihnen einen prestigeträchtigen Preis. Der Filmemacher sagte: „Das ist eine Auszeichnung für diejenigen, die die Welt verändern können.“

Li Mengying berichtete: „Vielleicht wagen einige Praktizierende nicht, sich vorzustellen, die Hauptrolle in der Gesellschaft zu spielen. Sie haben nicht das Vertrauen. Aber wenn wir an das Fa glauben, kämpfen wir nicht alleine. Wir haben die stärkste Unterstützung im Universum, weil der Meister und alle verschiedenen Gottheiten uns helfen, solange wir uns solide kultivieren.“

Chen Huixia aus Kanada berichtete über ihre Erfahrungen, wie sie Krankheitskarma beseitigen und die Prüfung auf Leben und Tod überwinden konnte. Das gelang ihr durch Fa-Lernen, durch das Aufspüren von Eigensinnen und die Erklärung der wahren Umstände.

Liang Yan aus Hongkong berichtete über ihre Erfahrungen bei der Erklärung der wahren Umstände als Medienreporterin und wie sie immer mehr Vertrauen von der Öffentlichkeit gewinnt.

Liu Yuelong aus Atlanta beschrieb seine Erfahrungen mit dem Auswendiglernen des Zhuan Falun und wie er während dieses Prozesses alle Arten von Eigensinnen beseitigte.

Chen Yingting aus Taiwan berichtete über ihr Verständnis der Zusammenarbeit mit anderen Praktizierenden und wie sie ihre Ichbezogenheit beseitigte.

Yang Xiuya aus Taiwan berichtete über ihre Erfahrungen bei der Erklärung der wahren Umstände an Chinesen in der Nähe von Touristenattraktionen.

Die Konferenz endete um 18:00 Uhr.