Fotobericht: Feierlichkeiten in Europa zum Welt-Falun-Dafa-Tag

(Minghui.org) In diesem Fotobericht stellen wir die Feierlichkeiten zum Welt-Falun-Dafa-Tag in Österreich, Italien, Portugal, Deutschland und den Niederlanden vor.

Wien, Österreich

In Österreich veranstalteten Falun-Dafa-Praktizierende am 11. Mai 2019 eine Feier auf dem Stephansplatz in der Wiener Innenstadt.

Österreichische Falun-Dafa-Praktizierende begehen den Welt-Falun-Dafa-Tag in Wien.

Die Praktizierenden zeigen die Falun-Dafa-Übungen.



Passanten sind daran interessiert, mehr über Falun Dafa zu erfahren.

Eine Passantin unterschreibt eine Petition, die ein Ende der Verfolgung durch die KP Chinas fordert.

Mailand, Italien

Am Wochenende vor dem 13. Mai 2019 hielten Falun-Dafa-Praktizierende zwei Tage lang Veranstaltungen zum Welt-Falun-Dafa-Tag in Mailand ab.

Die italienischen Falun-Dafa-Praktizierenden feiern in Mailand den Welt-Falun-Dafa-Tag. Sie grüßen den Meister zum Geburtstag.


Im Zentrum von Mailand am 11. Mai 2019: Vorführung der Falun-Dafa-Übungen und Gespräche mit Passanten am Info-Stand 

Diese Passantin erfährt am 12. Mai von Falun Dafa.

Lissabon, Portugal

Am 12. Mai 2019 begingen die portugiesischen Falun-Dafa-Praktizierenden in Lissabon den Welt-Falun-Dafa-Tag.

Falun-Dafa-Praktizierende lesen gemeinsam im Buch „Zhuan Falun“.

Die Praktizierenden bei der Vorführung der Falun-Dafa-Übungen

Aktion „Blumen für den Frieden“ [1]: Eine Frau zeigt stolz die Lotusblume, die sie aus Papier gefaltet hat.

Praktizierende sprechen mit Passanten über Falun Dafa.

München

Die Praktizierenden kamen am 12. Mai 2019 auf dem Marienplatz in München zusammen, um dort gemeinsam den Welt-Falun-Dafa-Tag zu begehen.

Die Gruppe der Praktizierenden auf dem Münchner Marienplatz wünscht Meister Li Hongzhi alles Gute zum Geburtstag.

Trotz Regen werden die Falun-Dafa-Übungen gezeigt.

Unterzeichnung einer Petition, in der ein Ende der Verfolgung gefordert wird

Amsterdam, Niederlande

Falun-Dafa-Praktizierende feiern am 12. Mai 2019 den Welt-Falun-Dafa-Tag auf dem Dam in Amsterdam, dem bekanntesten Stadtplatz der Niederlande.

Die 5. Übung, die Sitzmeditation, wird gezeigt.

Auftritt der Hüfttrommler

Hintergrund

Falun Dafa wurde am 13. Mai 1992 in Changchun, Provinz Jilin, von Meister Li Hongzhi öffentlich bekannt gemacht. Seitdem hat sich die Praxis auf über 100 Länder ausgedehnt.

Im Jahr 2000 wurde der 13. Mai zum „Welt-Falun-Dafa-Tag“ erklärt. Den 20. Welt-Falun-Dafa-Tag und auch Meister Lis 68. Geburtstag feierten Falun-Dafa-Praktizierende weltweit aus Dankbarkeit gegenüber Meister Li und für diesen Kultivierungsweg.

Dabei machten sie auch auf die Verfolgung von Falun Dafa durch die Kommunistische Partei Chinas aufmerksam, insbesondere auf den staatlich geförderten Organentraub an lebenden Falun-Dafa-Praktizierenden und anderen Gefangenen aus Gewissensgründen.


[1] Das Projekt „Blumen für den Frieden“ wurde 2001 in Australien initiiert. Die Inspiration dazu gab ein chinesisch-australisches Mädchen namens Fadu, dessen Vater infolge von Folterungen in China gestorben war, als das Kind gerade erst ein Jahr alt war.