Singapur: Neun-Tage-Seminar – Familienangehörige und Freunde nutzen die Chance, Falun Dafa kostenlos zu lernen

(Minghui.org) Der Falun Dafa Verein von Singapur hielt vom 8. bis 16. Juni 2024 wieder ein Neun-Tage-Seminar ab. Das Seminar wird einmal vierteljährlich angeboten und bietet Interessenten die Möglichkeit, kostenlos Falun Dafa zu erlernen. Die meisten Teilnehmer entschieden sich zu kommen, weil ein Verwandter, ein Freund oder ihr Ehepartner ihnen vorgeschlagen hatte, Falun Dafa zu praktizieren. Am letzten Tag des Seminars saßen die langjährigen und neuen Praktizierenden zusammen und tauschten ihre Erfahrungen bezüglich der Wirkung des Seminars aus.

 Neun-Tage-Seminar: Teilnehmer sehen sich das Video mit den Vorträgen von Herrn Li Hongzhi, dem Begründer von Falun Dafa, an

Teilnehmer lernen die erste Falun-Dafa-Übung

Teilnehmer lernen die zweite Falun-Dafa-Übung, die Falun-Pfahlstellung

Die neuen Praktizierenden lernen die fünfte Falun-Dafa-Übung, die  „Verstärkung der göttlichen Fähigkeiten“

Am letzten Tag berichten die Teilnehmer des Seminars über ihre Erfahrungen

Freunde nehmen am Seminar teil

John aus Singapur war neugierig auf Falun Dafa, nachdem er einen Artikel in der Epoch Times gelesen hatte, in dem es darum ging, wie die Praxis jemandem geholfen hatte, von seiner Krankheit zu genesen. John hatte letztes Jahr eine Lebertransplantation und wollte eine Praxis finden, um seine Gesundheit zu stärken. Er erfuhr online von Falun Dafa und kontaktierte einen Praktizierenden in seiner Nachbarschaft, der ihm empfahl, am Neun-Tage-Seminar teilzunehmen. John lud daraufhin seine Freundin Jingyi ein, ebenfalls an dem Seminar teilzunehmen. Diese erzählte am Ende des Seminars, dass sie spüren konnte, wie sich ihr Himmelsauge während des Seminars bewegte.

John erfuhr erst kürzlich, dass der Vater seiner Schwiegertochter auch gerade erst angefangen hatte, Falun Dafa zu praktizieren und die Bücher durchlas. Als seine Schwiegertochter nach dem Seminar wissen wollte, wie es ihm ergangen war, meint er, dass es großartig gewesen sei.

Auch John war sehr angetan. Am zweiten Tag des Seminars hatten sich bei ihm diverse Erkältungssymptome gezeigt. Er machte sich jedoch keine Sorgen und wollte den Kurs auf keinen Fall mittendrin abbrechen. Die Symptome verschwanden, als er am Abend zum Seminar ging. Nachdem er dem Vortrag des Meisters zugehört hatte, hatte er das Gefühl, dass der Meister über sehr Wissen verfügte, und er fasste den Entschluss: „Ich werde weiter praktizieren, egal was passiert. Dieser Weg ist es wert, dass man ihn einschlägt.“

Vanessa war von ihrer Schwägerin ermutigt worden, am Seminar teilzunehmen. Vanessa machte manchmal allein die Übungen, hatte aber das Gefühl, dass ihre Bewegungen nicht sehr genau waren. Mit Hilfe langjähriger Praktizierender im Seminar verbesserten sich ihre Bewegungsabläufe erheblich.

Ehemann beginnt wieder zu praktizieren und ermutigt seine Frau zum Lernen

Weixiang aus Malaysia kam nach Singapur, um dort zu arbeiten. Vor zwanzig Jahren, als er in der Mittelschule war, praktizierte er eine Zeit lang Falun Dafa. Nachdem er angefangen hatte zu arbeiten, hörte er wegen der vielen Versuchungen in der Gesellschaft allmählich mit dem Praktizieren auf. Im vergangenen Jahr erkrankte seine Frau, was ihm schwer zu schaffen machte. Er fragte sich, warum die Dinge für ihn nicht gut liefen. Da erinnerte er sich an Falun Dafa. So beschloss er, wieder mit dem Praktizieren zu beginnen, und schlug seiner Frau vor, sich ihm anzuschließen. Als sie in Taiwan waren, kauften sie sich ein Exemplar des Zhuan Falun, des Hauptwerks der Lehre. Als sie aus dem Buchladen traten, sahen sie einen gelben Schmetterling. In der U-Bahn sahen sie mehrere Praktizierende, die im Zhuan Falun lasen. Sowohl Weixiang als auch seine Frau glaubten, dass dies Zeichen waren, die sie zum Praktizieren ermutigten.

Obwohl sich Weixiang die Vorträge des Meisters auch allein anhörte, konnte er sich nicht wirklich konzentrieren. Zu Beginn des Seminars fühlte er sich während der Vorträge oft müde und schläfrig. Er sagte sich, dass er sich konzentrieren müsse, dann würde sich alles zum Besseren wenden. Danach war er in der Lage, den Vorträgen aufmerksam zuzuhören, und erfuhr dadurch viele neue Dinge.

Weixiangs Frau Meixin weinte, als sie von ihrer Erfahrung berichtete. Sie erzählte, dass sie sich viel besser fühle, seitdem sie angefangen habe, Falun Dafa zu praktizieren. Nach dem ersten Kurstag habe sie in der Nacht viel gehustet und sich übergeben wollen. Sie glaubte, dass der Meister ihr half, die schlechten Dinge aus ihrem Körper auszuhusten. Ein paar Tage lang hatte sie gemeint, dass ihr die Haare ausfielen, wenn sie sich abends die Haare föhnte. Als sie nachsah, waren es ausschließlich weiße Haare, die ausfielen. Sie wusste, dass der Meister die schlechten Dinge bei ihr entfernte.

Weil Meixin von der Praxis profitiert hatte, ermutigte sie ihre Mutter, die in Malaysia lebt, ebenfalls Falun Dafa zu praktizieren. Vor langer Zeit hatte sich ihre Mutter eine Verletzung am Bein zugezogen. Obwohl sie einen Arzt aufgesucht hatte, litt sie immer noch an Schmerzen. Nachdem sie angefangen hatte, Falun Dafa zu praktizieren, hörten die Schmerzen am Bein auf und sie konnte leicht die Treppe hinauf- und hinuntergehen. Schließlich begann sie, das Zhuan Falun zu lesen.

Ehefrau führt ihren Mann in Falun Dafa ein

Clarences Frau hatte vor einigen Monaten an einem Neun-Tage-Seminar teilgenommen und empfahl ihm, ebenfalls daran teilzunehmen. Am letzten Tag des Seminars machte Clarence die Meditationsübung im Sitzen zu Hause. Er erzählte, dass seine Beine schrecklich geschmerzt hätten. Als er jedoch am Nachmittag zum Seminar gekommen sei und die Übungen gemacht habe, habe er sich sehr wohl gefühlt.

Auf die Frage, ob er seiner Familie und seinen Freunden Falun Dafa empfehlen würde, sagte er lächelnd: „Meine Frau hat das schon getan.“

Der Falun Dafa Verein in Singapur befindet sich in der Nähe der U-Bahnstation Kallang und bietet alle drei Monate ein kostenloses Neun-Tage-Seminar an. Das nächste Seminar findet vom 31. August bis zum 8. September statt.