Washington, D.C.: Falun Dafa zum 17. Mal bei Parade zum US-Unabhängigkeitstag präsentiert

(Minghui.org) Falun-Dafa-Praktizierende in Washington D.C. nahmen auf Einladung am 4. Juli 20024 an der Nationalen Parade zum Unabhängigkeitstag teil. Die jährliche Parade, die die Geburt der Vereinigten Staaten von Amerika feiert, setzte sich um 11:45 Uhr in Bewegung und verlief entlang der Constitution Avenue von der 7. bis zur 17. Straße. Hunderttausende säumten die Straßen, um sich die meistbeachtete „Independence Day Parade“ des Landes anzusehen.

Die Tian Guo Marching Band war als einzige chinesische Marschkapelle bereits zum 17. Mal zur Teilnahme eingeladen. Mehrere Praktizierende zogen einen riesigen Onkel-Sam-Ballon. Zwei von ihnen standen auf dem Umzugswagen und präsentierten die Falun-Dafa-Übungen. Auf den Transparenten an den Seiten des Wagens stand „Falun Dafa ist gut“ und „Wahrhaftigkeit, Güte, Nachsicht“. Weibliche Praktizierende, gekleidet als himmlische Feen, liefen neben dem Wagen und winkten den Zuschauern zu.

Die „Independence Day Parade“ am 4. Juli: Falun-Dafa-Praktizierende ziehen einen „Uncle Sam Ballon“, um den Geburtstag des Landes zu feiern

Die Tian Guo Marching Band in der Parade

Praktizierende führen auf dem Festwagen die Falun-Dafa-Übungen vor

Die Menge applaudierte und jubelte, als der Umzug der Falun-Dafa-Praktizierenden die Constitution Ave entlanglief. Viele Zuschauer nahmen die Gruppe mit ihren Handys auf.

Zuschauer auf der Constitution Ave machen während der Parade Fotos und Videos von der Falun-Dafa-Gruppe

Von der Menschenmenge inspiriert

Michelle Mi, die Dirigentin der Tian Guo Marching Band, erzählte, dass dieses Jahr fast 130 Bandmitglieder an der Feier teilnehmen würden. Sie spielten sieben Stücke, darunter „Falun Dafa ist gut“, „Heiliges Lied“ und „Schatz überbringen“.

Die Hitze in diesem Jahr stelle eine besondere Herausforderung für die Bandmitglieder dar, fügte sie hinzu. Aber zu sehen, wie begeistert die Menge war und dass viele winkten und jubelten, als die Band spielte, habe alle sehr inspiriert.

„Der Unabhängigkeitstag ist einer meiner Lieblingsfeiertage, denn ich liebe den amerikanischen Freiheitsgeist. Ich freue mich, an dieser Parade teilzunehmen, um Amerikas Geburtstag zu feiern. So viele Menschen zu sehen, die die Parade verfolgen, macht mich glücklich, weil ich unsere wunderbare Praxis des Falun Dafa weitergeben kann. Wir sind dankbar, dass wir in Amerika Glaubensfreiheit genießen können. Die Augen der Zuschauer haben aufgeleuchtet, als sie die Mitglieder der Band in ihren hübschen Uniformen im Stil der Tang-Dynastie sahen. Uns wurde gesagt, dass wir eine ganz besondere Marschkapelle sind“, so Michelle.

Festzug der Praktizierenden ragt heraus

„Das ist das erste Mal, dass ich Falun-Dafa-Praktizierende bei einer Parade sehe. Ihr Auftritt ist wirklich toll, er ragt absolut heraus“, lautete der Kommentar von Logan aus Nebraska.

„Die erste Gruppe war eine große Marschkapelle in blauen und weißen Kostümen. Dann gab es einen Wagen mit mehreren Damen in Seidenkleidern. Einige von ihnen trugen Sonnenschirme und winkten den Zuschauern zu. Eine in leuchtendem Grün gekleidete Frau meditierte in einer Lotusblume. Es sah fantastisch aus.“

Logan (rechts) ist aus Nebraska gekommen, um die Parade zu sehen

Ivan und sein Freund, der aus Frankreich zu Besuch war, lobten den Beitrag der Praktizierenden: „Es ist erstaunlich. Mein Freund und ich haben so etwas noch nie gesehen. Die Band sah ganz anders aus als andere Marschkapellen, die wir gesehen haben.“

Ivan (rechts) und sein Freund aus Frankreich

Auch Jordan aus Kanada war von dem Festwagen der Falun-Dafa-Praktizierenden beeindruckt. „Mir gefällt, wie er [der Wagen] aussieht ... sehr ansprechend“, meinte er.

Jordan aus Kanada

Unter den Zuschauern waren auch Alex und Coline aus Boston. Alex fand den Beitrag der Praktizierenden wunderschön. „Mir gefallen all die Farben und Kostüme und die Sonnenschirme. Sie sind ein Blickfang und unterscheiden sich von allem, was wir bisher gesehen haben.“

Coline gefiel die Tian Guo Marching Band ebenfalls: „Ich mag ihre Kostüme, sehr einzigartig.“

Alex (rechts) und Coline aus Boston

Die Studentin Sheryl und ihre Eltern aus Südafrika waren zu Besuch in den USA. Sie sahen sich die Parade und das Feuerwerk an und genossen die festliche Atmosphäre des Unabhängigkeitstages. Sie waren begeistert von dem Beitrag der Praktizierenden: „Sie sehen wunderbar aus“, fanden sie.

Sheryl (erste rechts) und ihre Eltern aus Südafrika

Falun-Dafa-Praktizierende genießen Glaubensfreiheit in den USA

Miles aus England fand, dass die Band majestätisch aussehe, und war beeindruckt von den traditionellen chinesischen Kostümen, die die Praktizierenden auf dem Wagen trugen. Er habe Praktizierende in der Londoner Chinatown getroffen und wisse, dass sie in China brutal verfolgt würden, berichtete er. Er fand es großartig, dass die Praktizierenden zur Teilnahme an der Parade zum Unabhängigkeitstag eingeladen waren und dass sie in den USA Freiheit genießen und ein normales Leben führen können.

Miles aus England

Mario aus Honduras war beeindruckt, insbesondere von den Uniformen und den koordinierten Bewegungen der Bandmitglieder. Er machte viele Fotos von dem Umzugswagen. Als er hörte, dass einige Praktizierende in der Parade in China verfolgt worden waren, meinte er: „Es sind gute Menschen und sie sind jetzt frei. Sie können sich jetzt in den USA sicher fühlen.”

Mario aus Honduras