(Minghui.org) Am 12. Mai, einem herrlichen Frühlingstag, versammelten sich in Manhattan etwa 10.000 Falun-Dafa-Praktizierende aus 57 Ländern, um den Welt-Falun-Dafa-Tag zu feiern – den 13. Mai. Dieser Tag ist auch der 66. Geburtstag von Herrn Li Hongzhi, dem Begründer von Falun Dafa.  

Am Dag Hammarskjold Plaza begann die Veranstaltung mit dem Auftritt der 600-köpfigen Tian Guo Marching Band mit dem Stück „Falun Dafa Is Good“. Falun Dafa (auch Falun Gong genannt) ist eine traditionelle Kultivierungspraktik für Körper und Geist. Sie wurde am 13. Mai 1992 – vor genau 25 Jahren – erstmalig der Öffentlichkeit in China vorgestellt und wird nun in mehr als 140 Ländern praktiziert. Allerdings wird sie seit 1999 in China brutal unterdrückt.

Zur Feier des 25-jährigen Jubiläums waren 188 Proklamationen und Grüße von Abgeordneten auf Bundes- und Staatsebene, von Stadträten und Beamten auf Staats-, Stadt- und Bezirksebene ausgestellt worden.

Ein Ende der Verfolgung in China gefordert

Levi Browde vom Falun-Dafa-Informationszentrum sagt, dass Falun Dafa der modernen Gesellschaft alte Weisheit bringt.

Levi Browde, der Leiter des Falun-Dafa-Informationszentrums, sagte, dass die Menschen seit Tausenden von Jahren danach gesucht haben, ein Verständnis vom Leben und der menschlichen Existenz zu erlangen. „Falun Dafa bringt uns neue Einsichten und verbindet uns mit dem alten Glauben, dass wir durch die Erhöhung unseres Geistes und Körpers zum Ursprung zurückkehren können.“ Das Praktizieren von Falun Dafa habevielen Millionen Praktizierenden und ihren Familien einen positiven Wandel gebracht habe.

Alan Adler von den Freunden von Falun Gong sagt, dass die Verfolgung in China den Gründungsprinzipien der USA widerspreche. 

Alan Adler, Geschäftsführer der Freunde von Falun Gong, sagte, dass Falun Dafa wahrscheinlich die bedeutendste weltweite spirituelle Bewegung der vergangenen 25 Jahre sei. „Inmitten der erbarmungslosen Verfolgung in China haben Falun-Dafa-Praktizierende mit ihren friedlichen Appellen ihren Mut und ihre Gutherzigkeit unter Beweis gestellt“, stellte er fest. Jeder Teil der Gesellschaft, einschließlich der US-Regierung, solle der schwerwiegenden Verfolgung von Falun Dafa und den Prinzipien von Falun Dafa – Wahrhaftigkeit, Güte und Nachsicht – Beachtung schenken.

Kan Hung-cheung, Sprecher des Falun-Dafa-Vereins von Hongkong, betont, es sei wichtig, dass sich die Chinesen von der KP Chinas trennen und zu ihren traditionellen Werten zurückkehren.

Kan Hung-cheung, der Sprecher des Falun-Dafa-Vereins von Hongkong, erklärte, dass die Unterdrückung in China die traditionellen Werte und das Gemeinwohl untergrabe. „Aufgrund der friedlichen Bemühungen der Falun-Dafa-Praktizierenden können wir Hoffnung für die Zukunft sehen“, merkte er an. Dann rief Kan dazu auf, dass noch mehr Menschen Falun Dafa und die Bemühungen zur Beendigung der Verfolgung unterstützen.

Chang Chin-hwa, Präsidentin des Falun-Dafa-Vereins von Taiwan

Chang Chin-hwa, die Präsidentin des Falun-Dafa-Vereins von Taiwan, sagte, dass es Hunderttausende von Falun-Dafa-Praktizierenden in China gebe. „Sie kommen aus allen Gesellschaftsschichten und sind stets bemüht, bessere Bürger zu werden, indem sie den Prinzipien von Falun Dafa folgen –Wahrhaftigkeit, Gutherzigkeit und Nachsicht.“ Sie sagte, dass ihr das Praktizieren von Falun Dafa sowohl in ihrem Familienleben als auch in ihrer Arbeit geholfen habe. „Mehr als 210.000 Chinesen haben Strafanzeigen gegen Jiang Zemin, den ehemaligen chinesischen Staatsführer, wegen der Verfolgung von Falun Dafa erstattet. Mehr als zwei Millionen Menschen haben Petitionen unterzeichnet, um diese Bewegung in der Hoffnung zu unterstützen, dass die Gräueltaten in China enden werden.“

Anastasia Lin, Miss World Canada 2016, dankte den Praktizierenden für ihren Mut und ihre Entschlossenheit trotz der harten Unterdrückung. „Sie haben mich und viele andere Menschen dazu inspiriert, bessere Bürger der Gesellschaft zu sein“, sagte sie.

Unterstützung von New Yorkern

New Yorker haben im Laufe der Jahre viel Unterstützung für Falun Dafa gezeigt.

Eine Frau, die in der Zentrale der Vereinten Nationen arbeitet, sagte, dass sie viele Veranstaltungen von Falun-Dafa-Praktizierenden gesehen habe. Sie tue ihr Bestes, um zu helfen. „Ich bin beeindruckt von dem Frieden der Gruppenmeditation und ich möchte vielleicht auch die Übungen lernen“, sagte sie.

Susan und ihre beiden Kinder schauten 45 Minuten bei der Veranstaltung zu. Sie dankte den Praktizierenden, dass sie Frieden und Ruhe in diese geschäftige Stadt bringen. Sie und ihre Kinder schlossen sich dem Marsch an, weil „wir diese friedliche und wunderbare Energie erleben wollen“. Die brutale Verfolgung, insbesondere der Organraub an lebenden Falun-Dafa-Praktizierenden durch das chinesische Regime, sei „das Schrecklichste in dieser Welt“, erklärte Susan.

David Lane hofft, dass die Brutalität in China bald enden wird.

David Lane, Katholik, sagte, er werde für die Praktizierenden beten. In Bezug auf den Organraub sagte er: „Es ist ein wirklich schreckliches Verbrechen. Veranstaltungen wie diese heute sind sehr wichtig, weil sie dazu beitragen, dass noch mehr Menschen wissen, was passiert, und mithelfen, es zu beenden.“

Austritt aus der KP Chinas

Nachdem sie erfahren hatten, wie die KP Chinas in den vergangenen Jahrzehnten den chinesischen Bürgern geschadet hat, haben mittlerweile 272 Millionen Menschen der Partei und ihren Mitgliedsorganisationen den Rücken gekehrt. Li Meng und sieben andere Leute aus China schauten sich die Veranstaltung an und sagten, dass sie sich den Bemühungen anschließen wollten, die Verfolgung zu beenden.

Herr Gao, ein Einwanderer aus Tianjin, China, erzählte, dass er zum ersten Mal einen Marsch von dieser Größenordnung gesehen habe. Er war sehr beeindruckt. „Wie viele Leute war auch ich in China gezwungen, dem Kommunistischen Jugendverband beizutreten, sonst hätte ich nicht zur Höheren Schule gehen können.“ Er hat seine Mitgliedschaft Anfang dieses Jahres gekündigt.

Ein chinesischer Student aus Fujian, China, stand lange da und beobachtete die Kundgebung und den Marsch. Er war beeindruckt von der Energie der Musik, die von der Tian Guo Marching Band gespielt wurde. Durch das Gespräch mit den Praktizierenden erfuhr er, wie die KP Chinas Falun Dafa mit Hasspropaganda verleumdet. Daraufhin erklärte er sich bereit, sich vom Regime zu trennen.

„Nachdem ich in China einer jahrzehntelangen Gehirnwäsche unterzogen worden bin, habe ich jetzt gelernt, wie wichtig unabhängiges Denkens ist“, sagte er.