Propaganda

1400 angebliche Todesfälle

Hintergrund: Chinesische Behörden haben behauptet, dass „das Praktizieren von Falun Gong zu mehr als 1.400 Todesfällen der Anhänger“ geführt hat. Obwohl Falun Gong während der 1990-er Jahre weit verbreitet in China praktiziert wurde, wurde diese Anschuldigung erst im Juli 1999 erhoben, nachdem das Regime mit der Verfolgung von Falun Gong angefangen hatte. Die Behauptung wurde bei Veröffentlichungen der kommunistischen Partei und von Parteisprechern wiederholt. Mit ihr soll die Unterstützung für Falun Gong-Praktizierende untergraben werden, die regelmäßig Opfer der schweren Rechtsverletzungen in China sind, wie z.B. unrechtmäßige Haft, Entzug verfassungsmäßiger Rechte, Zwangsarbeit und Folter, letzteres zog mehr als 3.400 dokumentierte Todesfällenach sich.

Problem: Während die Beweislast voll und ganz bei den Behörden der Kommunistischen Partei Chinas liegt, welche weiterhin diese Anschuldigung von sich gibt, wurden nie Beweise geliefert. Wichtiger ist noch, dass nie unabhängige Untersuchungen erlaubt wurden. Wo Einzelpersonen angebliche Falun-Gong-induzierte „Todesfälle“ untersuchen konnten, wurde festgestellt, dass sie erfunden waren, wobei bei einigen Fällen nicht einmal Opfer existierten. Außerdem ereigneten sich keinerlei solche „Todesfälle“ außerhalb des kommunistischen China, wo Falun Gong frei praktiziert wird. Die Behauptung ist auch gebunden an ein verzerrtes Bild von der Lehre von Falun Gong über Gesundheit und Medizin und schildert Falun Gong als gefährlich und ungesund. Doch nicht einmal unter ihren eigenen Bedingungen hält diese Behauptung der Analyse stand.

Warum das wichtig ist: Falun Gong-Anhänger in China werden weiterhin einer Litanei von dokumentierten Menschenrechtsverletzungen unterzogen. Verschiedene Falschdarstellungen von Falun Gong und seinen Mitgliedern, die von chinesischen kommunistischen Beamten und Publikationen erzeugt werden, wollen diese Gruppe in Verruf bringen (als gefährlich, fehlgeleitet oder schändlich dargestellt) und untergraben die Unterstützung in der freien Welt. Besonders innerhalb Chinas hat die Propaganda um die „1.400 Todesfälle“ eine zentrale Rolle bei der Förderung von Abscheu und Feindseligkeit gegenüber Falun Gong in einem großen Bevölkerungssegment gespielt. Historische Parallelen aus jüngster Geschichte des Nazi-Deutschlands im 20. Jahrhunderts weisen darauf hin, dass solche Fehldarstellungen, wie sie bei den Juden passierten, verheerende Folgen haben können.

SCHLÜSSELANALYSE

1.400 Todesfälle oder Parteipropaganda?

Die von Parteibeamten oft wiederholte Behauptung dieser „1.400 Todesfälle“ hält einem gesunden Maß an genauer Untersuchung nicht nur nicht stand, sondern legt überraschenderweise das Gegenteil der Absicht dar.

VERANSCHAULICHENDE FÄLLE: Erfindungen und Fallen, um Falun Gong Todesfälle anzuhängen

Das Opfer, das nie wirklich existierte

Zhang Zhiwen tötete ihr Kind und dann sich selbst, so lautet die Behauptung einer Partei-kontrollierten Zeitung. Das einzige Problem ist, dass unabhängige Ermittler herausfanden, dass Zhang nie existierte.

Die Tochter eines Opfers redet

Ma Jinxiu starb schwerlich, weil sie sich während ihrer Krankheit gegen medizinische Einmischung zur Wehr setzte, so die Aussage ihrer Tochter. Tatsächlich starb sie in den Armen des Arztes, der sie behandelte.

Li Youlin: Ein Praktizierender, der nie praktizierte

Li Youlins Selbstmord kann schwerlich Falun Gong angelastet werden, sagt ein enger Nachbar: er praktizierte es nie.

Bestochen, um Falun Gong zu belasten

Weil die Familie von Li Shuxian die Krankenhausrechnungen ihrer Tochter nicht bezahlen konnte, ging sie einen Handel ein: Geben Sie Falun Gong die Schuld und wir begleichen Ihre Gebühren.

Eine Mutter berichtigt die Aufzeichnungen

Die Mutter eines Selbstmordopfers sagt die Wahrheit über den Tod ihres Sohnes und die Nötigung der verwitweten Schwiegertochter aus

Ein Fall von verdrehten Fakten

Xiao Yufen war überrascht, als sie in der Zeitung las, dass der Tod ihres Mannes Falun Gong angelastet wurde, da er es nie praktiziert hatte.

IM GEGENTEIL: Berichte über gesundheitliche Vorteile und Wohlbefinden durch Falun Gong im Überfluss vorhanden

Gesundheit aus der Nähe betrachtet: persönliche Berichte

Wie hat Falun Gong die Gesundheit und das Leben von Einzelnen positiv beeinflusst? Eine Reihe von persönlichen Berichten gibt einen faszinierenden Einblick.

Verstärkte Gesundheit und erhöhtes Wohlbefinden ***

Untersuchungen, die an der Universität von Südaustralien durchgeführt wurden, stellen fest, dass Falun Gong-Anhänger „sehr gesunde Lebensgewohnheiten“ haben und ein „besseres gesundheitliches Wohlbefinden“ als andere.

Gesundheit in Hülle und Fülle in Dalian, China

Eine Studie von 1998 ergab, dass Bewohner von Dalian, China, von einer weitaus besseren Gesundheit nach der Aufnahme des Praktizierens von Falun Gong berichteten.

Falun Gong auf zellularer Ebene***

Im Journal für alternative, ergänzende Medizin publizierte Forschungsergebnisse gehen davon aus, dass das Praktizieren von Falun Gong das Immunsystem auf genomischer Ebene positiv reguliert.

Förderung eines gesunden Lebensstils

Ein Forschungsbericht einer führenden Universität Taiwans stellt fest, dass Falun Gong den Menschen hilft, Rauchen und Trinken aufzugeben und gesunde Lebensentscheidungen zu treffen.

WER TÖTET WEN?

3.400 Tote durch die Hand der Partei

Über 3.400 Falun Gong-Anhänger wurden seit 1999 durch die chinesischen Behörden getötet. Dies sind wirkliche Menschen, von denen es Augenzeugenberichte gibt und die uns durch die Familien der Opfer bekannt sind. Anders als die KPCh begrüßen wir Untersuchungen jedes einzelnen Falles.

Amnesty International über Folter in China***

Eine führende Menschenrechtsorganisation stellt fest, dass die Behauptung chinesischer Beamter, es gäbe keine Rechtsverletzungen, Schwindel ist. Im Gegenteil steht die Partei hinter allem.

Kongress der Vereinigten Staaten folgert

Mit der Verabschiedung der Resolution 188 durch das Repräsentantenhaus und den Senat (Concurrent Resolution) kommt der Kongress der Vereinigten Staaten zu dem Schluss, dass die chinesischen Beamten in ihrer Kampagne gegen Falun Gong „der Gehirnwäsche, der Folter und des Mordes“ schuldig sind.

Bericht eines chinesischen Anwalts

In schmerzenden Details dokumentiert einer der führenden Rechtsanwälte Chinas, Gao Zhisheng, die Folterungen, die chinesische Behörden am Falun Gong-Praktizierenden begehen.

Ganzen Artikel anzeigen »

Die Wahrheit der Selbstverbrennung

Video

Falun Gong - Warum es verfolgt wird

Video

© Copyright Minghui.org 1999-2017