In diesem Artikel wird ganz deutlich darüber gesprochen, wie man mit der Fa-Berichtigung und Kultivierung umgehen soll. Die Dafa-Jünger in der Fa-Berichtigung sind in einer anderen Situation als bei der früheren individuellen Kultivierung. Angesichts der grundlosen Verletzung, angesichts der Verfolgung von Dafa und angesichts der Ungerechtigkeit, die uns aufgezwungen wird, soll man sich nicht wie bei der früheren individuellen Kultivierung verhalten und ausnahmslos alles akzeptieren, denn die Dafa-Jünger befinden sich zur Zeit in der Periode der Fa-Berichtigung. Wenn die Probleme nicht durch unsere eigenen Eigensinne und Fehler verursacht worden sind, dann handelt es sich mit Sicherheit um das Böse, das stört und Schlechtes tut.

Allerdings, wir sind noch bei der Kultivierung und haben noch die letzten Gesinnungen gewöhnlicher Menschen. Wenn Probleme auftauchen, soll man unbedingt zuerst bei sich selbst nachschauen, ob man Recht hat oder nicht. Falls festgestellt wird, dass es sich um Störungen und Sabotage handelt, soll man bei der Behandlung konkreter Probleme mit diesen Menschen an der Oberfläche möglichst ruhig und barmherzig umgehen; denn es ist den Menschen selbst normalerweise unklar, wenn sie von dem Bösen ausgenutzt werden (obwohl die ausgenutzten Menschen normalerweise diejenigen sind, die schlechte Gedanken haben oder bei denen schlechte Gedanken auftauchen). Die Störungen des Bösen in anderen Räumen müssen jedoch unbedingt mit Ernsthaftigkeit und aufrichtigen Gedanken beseitigt werden.

Li Hongzhi
8. Juli 2001

------------------------------------------

(Minghui.de) Als wir in der letzten Zeit während der Erklärung der wahren Umstände über die Verfolgung von Falun Gong in unseren Flyern über „Gutes wird mit Gutem vergolten und Schlechtes wird mit Schlechtem vergolten” schrieben, fanden es manche normalen Menschen nicht gut und sie schlugen sogar vor, dass dieser Inhalt gelöscht werden soll. Wie sollen wir als Dafa Teilchen, die vom Fa berichtigt wurden, damit umgehen?

„Gutes wird mit Gutem vergolten und Schlechtes wird mit Schlechtem vergolten” ist schon immer ein Grundsatz gewesen, jedoch glauben die Menschen nicht daran, deren Gedanken entartet sind. Wenn solch ein Mensch sich damit nicht wohl fühlt, hat dieser Grundsatz bestimmt den Teil von ihm verletzt, der entartet ist. Ganz gleich, ob er in dem Moment diesen Grundsatz akzeptieren kann oder nicht, wird er ihn tief beeindrucken und das ist für seine Zukunft gut. Mit Abstand zu dieser Sache erkenne ich, dass wir einige entartete Anschauungen ändern sollen.

Während der Erklärung der Wahrheit über die Verfolgung und während der Beseitigung des Bösen sollen wir alles mit Dafa beurteilen. Dafa ist für immer unser erster Maßstab, und wir sollen nicht den Gefühlen der gewöhnlichen Menschen folgen. Bei der Arbeit, in der Gesellschaft und sogar in der Familie folgen wir immer den normalen Menschen, da wir zu einem „guten Menschen” werden wollen. Jedoch sagte der Meister im „Zhuan Falun” [Hauptwerk des Falun Dafa]:

„Wir sagen: Ganz gleich, wie sehr sich die moralischen Normen der Menschheit auch verändert haben, die Eigenschaften dieses Kosmos - Zhen, Shan, Ren, sie aber bleiben auf ewig unverändert. Wenn manche sagen, dass du gut bist, bist du nicht unbedingt wirklich gut; wenn manche sagen, dass du schlecht bist, bist du nicht unbedingt wirklich schlecht, weil die Maßstäbe, um gut und schlecht zu beurteilen, schon verdreht sind. Nur wer den kosmischen Eigenschaften entspricht, der ist ein guter Mensch, das ist der einzige Maßstab zur Beurteilung von guten und schlechten Menschen. Das ist im Kosmos anerkannt. Obwohl sich die menschliche Gesellschaft sehr verändert hat, das moralische Niveau der Menschheit schnell abgerutscht ist, sich die Sitten in der Welt Tag für Tag verschlechtert haben und die Menschen profitsüchtig sind, folgt die Veränderung des Kosmos nicht der Veränderung der Menschheit. So soll sich ein Kultivierender nicht mehr nach den Maßstäben der gewöhnlichen Menschen fordern. Gewöhnliche Menschen sagen, dass diese Sache korrekt sei, und so handelst du danach, das geht aber nicht. Was die gewöhnlichen Menschen für gut halten, ist nicht unbedingt gut; was die gewöhnlichen Menschen für schlecht halten, ist auch nicht unbedingt schlecht. In einem Zeitalter, in dem die moralischen Maßstäbe verdreht sind, wird ein Mensch, wenn er Schlechtes tut und du ihm sagst, dass er gerade etwas Schlechtes tut, das noch nicht einmal glauben! Ein Kultivierender muss es eben mit den kosmischen Eigenschaften beurteilen, erst dann ist zu unterscheiden, was wirklich gut und was wirklich schlecht ist.”
(Zhuan Falun, 2. Übersetzung, Lektion 4: ”Die Xinxing erhöhen»).

Was ist die wirkliche Barmherzigkeit?

Im Buch „Zhuan Falun” sagte der Meister, dass eine ältere Dame, die Falun Dafa praktiziert, von einem Auto angefahren worden sei, als sie die Straße überqueren wollte. Sie sagte, dass sie nicht verletzt sei und ging mit ihrem Mann weiter. Die Menschen, die das gesehen haben, wunderten sich und meinten, dass sie von dem Fahrer Schadenersatz verlangen solle. Die Moral der Menschen ist zurzeit schon entartet. Oberflächlich gesehen wollten die Menschen der Dame helfen. In Wirklichkeit ist das eine entartete Barmherzigkeit. Die Menschen sind der Meinung, dass viele unbemerkt entartete Anschauungen richtig seien. Wie können wir als Dafa-Schüler den entarteten Anschauungen folgen! Wir sollen sie mit wirklich großer Barmherzigkeit aktiv beseitigen und berichtigen.

Eine Sache beeindruckte mich sehr. Eines Tages fuhr ich an einer roten Ampel aus Versehen auf ein vor mir stehendes Auto. Das missfiel dem Fahrer sehr, er verlangte meine Telefonnummer und untersuchte sein Auto ganz genau, ob es beschädigt worden war. Es gab einige tiefe Dellen am Heck seines Wagens. Da sein Auto sehr hoch stehend war, konnten diese Dellen auf keinen Fall von mir verursacht worden sein. Früher hätte ich ihm bestimmt Schadenersatz gezahlt, obwohl ich nicht schuld gewesen wäre und hätte gemeint, dass ich Karma zurückzahlen würde. Jedoch dachte ich in dem Moment: ”Ist es wirklich gut für ihn, wenn ich das tun würde?» Ich sah meinen Egoismus und dass ich nur an mich selbst dachte. Dann dachte ich mit sehr starken aufrichtigen Gedanken: ”Wenn ich Karma habe, möchte ich alles, was ich geschuldet habe, zurückzahlen, aber es ist nicht erlaubt, dass ich ohne Grund erpresst werde, da es nicht gut für ihn ist.» Nachdem ich so gedacht hatte, ging er zu mir und sagte: „Diese Dellen sind nicht von Ihnen, sie haben nichts mit Ihnen zu tun. Ich habe keine Probleme mehr.” Er stellte sich mir vor, gab mir die Hand und verabschiedete sich von mir. Vielleicht hat seine klare Seite erkannt, dass ich wirklich an ihn dachte.

Ich erkannte sehr tief, dass all unser Verhalten und unsere Worte für die Lebewesen, für die Gesellschaft und für alle aufrichtige Faktoren verantwortlich sein sollen. Wir sollen nicht wegen unserer Fehler den Lebewesen Karma hinzufügen, da die künftige Gesellschaft solche entarteten Gedanken nicht haben soll. Wirkliche Barmherzigkeit heißt, dass man ohne jeglichen egoistischen Gedanken an die anderen denkt, an die Ewigkeit der zu errettenden Lebewesen denkt, sogar an alle Lebewesen und den Kosmos denkt. Unter der Wirkung solch einer tatsächlichen Barmherzigkeit werden alle Hindernisse oder Unbarmherzigkeiten geschmolzen, alle entarteten Faktoren werden berichtigt und Missverständnisse werden auch langsam beseitigt. Von daher sollen wir während der Erklärung der Wahrheit über die Verfolgung die Barmherzigkeit der Menschen inspirieren und den großartigen Grundsatz auf der anderen Ebene zeigen! (Dieser Artikel war am 08.07.2001 im Zhengjian-Netz. Autor: Ein Teilchen des Fa.)