(Minghui.de) In der letzten Zeit wurde sowohl auf den Webseiten der gewöhnlichen Menschen, aber auch in den Homepages der Dafa-Jünger viel über die internen Machtkämpfe der Führungsbeamten der häretischen Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) bzw. über ihre Festnahmen berichtet. Viele Menschen diskutieren über diese Dinge.

Einige Dafa-Jünger diskutieren ebenfalls gerne über dieses Thema. Bevor wir in unserer Fa-Lerngruppe um 19.00 Uhr aufrichtige Gedanken aussendeten, unterhielten sich die Mitpraktizierenden schon mit wachsender Begeisterung, wie die damaligen Spitzenführungskräfte Zhou Yongkang (Chinas ranghöchster Sicherheitsbeamter und Mitglied des ständigen Ausschusses des Politbüros), Bo Xilai (ehemaliger KPCh-Parteichef der Metropole Chongqing) und Wang Lijun (stellvertretender Bürgermeister und Polizeichef von Chongqing) festgenommen wurden, wie viel Reichtum sie besitzen und welche Machtkämpfe sie untereinander ausgetragen haben usw. Andere Mitpraktizierende verfolgten ihre Diskussionen mit großem Interesse und stellten ab und zu Fragen. Gestern winkte eine Mitpraktizierende schon von Weitem mit einigen neuen Medienberichten der Homepages der Epoch Times und der Ren Min-Zeitung. Als diese Mitpraktizierende in die Tür stürzte, rief sie laut: „Ich bringe euch eine gute Nachricht: XXX wurde schon festgenommen …“ Sie war ganz begeistert und erzählte, dass die Mitpraktizierenden in ihrer Umgebung diese Nachrichten kopiert hätten, um sie an andere Praktizierende weiterzugeben.

Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit und unvermeidlich, dass die Hauptverantwortlichen des KPCh-Regimes und ihre Handlanger verhaftet werden. Die verantwortlichen Beamten der KP-Führungsspitze, die Dafa-Jünger verfolgten, können weder der himmlischen Bestrafung noch der Bestrafung eines weltlichen Gerichts entkommen. Es ist eine Manifestation des Fortschritts der Fa-Berichtigung in der Menschenwelt. Wir Dafa-Jünger können diese Angelegenheit nutzen und so den Menschen die wahren Umstände der Verfolgung erklären. Wir können diese Fälle lediglich zum Anlass nehmen, den Menschen aufzuzeigen, dass die Parteispitze und andere bösartige Menschen, die Dafa-Jünger verfolgen, kein gutes Ende nehmen bzw. all ihre Schuld zurückzahlen müssen. Wir können insofern auf die Menschen einwirken, sich klar zu werden, umgehend aus der häretischen KPCh auszutreten, denn nur dann sind sie errettet.

Falls wir den internen Machtkämpfen der KP-Führungsspitze zu viel Aufmerksamkeit schenken oder eigensinnig darauf sind, dass die KPCh die Verantwortlichen der Verfolgung verhaftet, wenn wir uns jeden Tag um diese Dinge kümmern und uns darüber freuen, ist das nicht ein sehr eigensinniges Menschenherz?! In der Vergangenheit gab es bereits einschneidende Lektionen bezüglich unseres Eigensinns auf bestimmte Veränderungen in der menschlichen Gesellschaft, zum Beispiel den politischen Wechsel auf der 16. Parteikonferenz, die Vorliebe für bestimmte Premierminister, auf die Olympischen Spiele usw. Erinnern wir uns nochmals an das Ergebnis - hat es uns nicht wachgerüttelt? Alles im Kosmos dreht sich um die Fa-Berichtigung des Meisters; sind die bösartigen KPCh-Mitglieder auf der Menschenwelt nicht mit eingeschlossen? Selbst wenn sie die Möglichkeit hätten zu fliehen oder Ähnliches, könnten die Hauptverantwortlichen, die Dafa und die Dafa-Jünger verfolgt haben, ihrer letztendlichen gerechten Strafe nicht entkommen. Egal wie fähig der Affenkönig war, er konnte nicht aus dem Handteller des Tathagata-Buddha entfliehen.

Wir Dafa-Jünger in der Zeit der Fa-Berichtigung sind auf dem Weg zur Gottheit, deswegen müssen wir unbedingt klar bleiben und vernünftig verhandeln.

Der Meister hat uns schon längst gewarnt:

„Ihr seid bereits durch Wind und Wetter hindurch gekommen, eure Herzen dürfen auf keinen Fall so beweglich sein wie Wasserlinsen, die sich schon beim ersten Windhauch mitbewegen.“ (Li Hongzhi, Hinsichtlich des Romans „Kosmische Katastrophe“, 10.05.2007)

Die offenen Machtkämpfe in der KP-Führungsspitze sind nur eine Gelegenheit für uns, über die Tatsachen zu sprechen. Es reicht völlig, wenn wir darüber Bescheid wissen, denn unser Fokus liegt auf der Errettung der Lebewesen.

Ich weiß nicht, ob in anderen Regionen ähnliche Situationen aufgetreten sind. Meiner Meinung nach dürfen wir uns nicht von irgendeinem Ereignis in der Menschenwelt sehr stark mitreißen lassen, sodass sich unser Herz bewegt. Momentan ist es für die Dafa-Jünger am wichtigsten, die drei Dinge gut zu machen.

Bitte um barmherzige Korrektur von Mitpraktizierenden.