(Minghui.org) Es ist nicht ungewöhnlich, chinesische Immigranten in den Vereinigten Staaten zu sehen, die chinesischsprachige Zeitungen lesen. Wie bei den Immigranten aus anderen Ländern auch treten ihre patriotische Gesinnung und ihre Bindung an das Heimatland deutlicher hervor, wenn sie in einem fremden Land sind.

Deshalb war die erste Reaktion meines Freundes, als ich mit ihm über Falun Gong und die Tatsache, dass es in China verfolgt wird, sprach: „Was du sagst, mag ja wahr sein, aber als Chinese und Patriot möchte ich nicht, dass unsere schmutzige Wäsche in der Öffentlichkeit gewaschen wird. Mit dem, was du machst, verletzt du den Ruf Chinas. Warum sollten wir den westlichen Menschen erzählen, was mit Falun Gong geschieht?“

Die Aussage meines Freundes ist einer der Hauptgründe, warum die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) so intensiv in chinesischsprachige Medien in westlichen Ländern investiert. Sie möchte als das eine „China“ betrachtet werden und darüber hinaus die Loyalität von Millionen von Immigranten bewahren.

Ich erklärte meinem Freund, dass dies zwar eine Frage von Patriotismus ist, aber wiederum auch nicht.

Niemand möchte etwas von Organraub wissen, der die Ermordung von politischen Häftlingen auf Abruf bedeutet, und gerade in unserem Heimatland geschieht. Falun Gong-Praktizierende enthüllen dieses Verbrechen, damit das Töten ein Ende findet, und ihre Vorgehensweise ist richtig.

Aus der Sicht des Patriotismus und was gut für China ist, stellt es ein Verbrechen dar, das von den Funktionären der KPCh begangen wird. Dies zu enthüllen und aufzuhalten ist zwar schlecht für die KPCh, aber gut für China.

Dann versuchte ich, das Thema in einem anderen Kontext zu beschreiben. Wenn ein Deutscher versucht hätte, den Holocaust aufzuhalten, indem er die Konzentrationslager der Nazis während des Zweiten Weltkrieges aufdeckte, hätte er dann das Richtige getan oder hätte er Deutschland Schande gebracht? Hätte er in Wirklichkeit nicht die richtige Sache getan und im besten Interesse seines Landes gehandelt? Hätte irgendjemand argumentiert, dass seine Enthüllungen über die Naziverbrechen Deutschland schaden würden, nur weil die Nazis Deutschland regierten?

Wenn keiner den Mund aufmacht und diese Gräueltaten in unserem Heimatland unbeachtet weitergehen, was wird dann mit China geschehen? Immer mehr Chinesen, Falun Gong-Praktizierende oder nicht, werden dann für ihre Organe ermordet werden, einfach weil der Organmarkt hoch profitabel ist. China sollte nicht für seinen Organtourismus` berühmt werden. Bedeutet das Beenden dieser abscheulichen Praktik denn nicht, im besten Interesse des Landes und des chinesischen Volkes zu handeln?

Sieht man es in größerem Maßstab, so praktizierten viele Chinesen Falun Gong, bevor die Verfolgung im Jahre 1999 begann. Da Falun Gong die Prinzipien-Wahrhaftigkeit-Barmherzigkeit-Nachsicht lehrt, waren Praktizierende damals Vorzeigebürger, die von sich aus und aus freiem Willen einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisteten.

Nachdem die Verfolgung begonnen hatte, wurden so viele Menschen gezwungen bzw. dahin gehend getäuscht, dass sie sich gegen ihr Gewissen an der Verfolgung beteiligten. Der Fokus lag nicht mehr darauf, das Richtige zu tun, sondern richtete sich auf „Eigennutz“, und darauf, auf Kosten anderer das eigene Überleben zu sichern.

Praktizierende geben ihr Bestes, um diesen Trend wieder umzukehren. Ist das nun gut oder schlecht für China und die Welt im Ganzen?

Mein Freund sah mir in die Augen und sagte: „Falun Gong-Praktizierende sind die wahren Patrioten.“