(Minghui.org) Die Tianti Buchhandlung in Seoul veranstaltete vom 23. September bis zum 01. Oktober 2015 ein Neun-Tage-Seminar über Falun Dafa. Während sie sich die Vortrags-Serie von Meister Li Hongzhi auf dem Video anschauten, verbesserten sowohl die neuen als auch die erfahrenen Schüler ihr Verständnis dieser alten spirituellen Disziplin. Nach jedem Vortrag lernten und praktizierten die Teilnehmer die meditativen Übungen.

Während des Neun-Tages-Seminars in der Tianti Buchhandlung in Seoul wird die Falun Dafa-Sitzmeditaion gelernt.

Am letzten Tag des Seminars tauschten die Teilnehmer ihre Erfahrungen aus.

Obwohl sein Vater seit vielen Jahren Falun Dafa praktiziert, hatte Herr Park seine Aufmerksamkeit nicht auf die Praktik ausgerichtet, bis er dieses Mal das Seminar besuchte. Während in einem Teil der Vorträge die Öffnung des Himmelsauges beschrieben wurde, spürte er einen Druck zwischen seinen Augenbrauen. Dies ermutigte ihn. Er sagte, er werde nach dem Seminar mit seinem Vater die Lehren und die Übungen weiter lernen.

Eine Schülerin namens Frau Zhang erfuhr von einer Freundin von Falun Dafa. Sie informierte sich auch im Internet weiter über die Praktik. Die Praktizierende, die sie kannte, erzählte ihr dann von dem Neun-Tage-Seminar. Sie erzählte, dass sie Energie zwischen ihren Armen fließen gefühlt habe, während sie die erste Übung lernte. Sie bemerkte auch, dass sie während der neun Tage kaum eine der üblichen Symptome ihrer Herzprobleme und allergischen Reaktionen in der Nase hatte.

Frau Li begann im letzten Mai zu praktizieren, aber sie beschloss, am Seminar teilzunehmen, um mehr Klarheit über die bei Falun Dafa gelehrten Prinzipien zu gewinnen. Sie sagte, das Anschauen der Vortragsserie habe ihr geholfen, ihre Fragen tiefer und rationaler zu verstehen.

Eine andere Teilnehmerin, Frau Zhou, sagte, das Seminar habe ihr geholfen, Vertrauen zu gewinnen, da sie vor Kurzem zu der Praktik zurückgekehrt sei. Sie hatte schon einmal vor zehn Jahren begonnen, Falun Dafa zu lernen, aber sie kam nicht voran und hörte dann auf. Sie hat weder jemandem von der Praktik erzählt noch sich an Aktivitäten zu Falun Dafa beteiligt, weil sie Angst vor der andauernden Verfolgung in China hatte. Diesen August nahm sie die Praktik wieder auf und besuchte eine Falun Dafa-Konferenz. Das Seminar habe ihr geholfen, sich deutlich zu verbessern und ihre Gedanken zu klären, sagte sie. Danach hörte sie auf, weiter ängstlich zu sein. Während der Vorträge habe sie eine sehr positive Energie gespürt udn dann beschlossen, eine wahre Kultivierende zu sein.