(Minghui.org) Vor einigen Jahren zog ich in eine andere Stadt. Manche der lokalen Falun Dafa-Praktizierenden wurden von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) mehr als zehn Jahre lang brutal verfolgt.

Uns fehlten Informationsmaterialien über die Verfolgung, die unsere Bemühungen zur Erklärung der wahren Umstände effektiver machen und eine sichere Umgebung für die Praktizierenden schaffen würden.

Ich beschloss, Informationen von 13 Jahren Verfolgung in der Umgebung zusammenzutragen und einen zusammenfassenden Bericht zu schreiben. Ich umriss zuerst die Bereiche, die ich abdecken wollte:

• Todesfälle• Einschränkung der Freiheit: Festnahmen, Haftstrafen in Arbeitslagern, rechtswidrige Urteile, Belästigungen• Wirtschaftliche Verfolgung: Beschlagnahmung, Erpressung• Psychische Verfolgung: Gehirnwäsche• Folter• Schlüsselverfolgungsfälle• Schlechte Menschen bekommen Vergeltung für ihre Verbrechen gegen Praktizierende• Gute Menschen werden für ihr moralisches Verhalten gesegnet

Dann begann ich, Informationen von der Minghui-Website zu sammeln.

Jedes Detail erfassen

Ich suchte nach Artikeln, in denen der Name der lokalen Stadt vorkam. Ich wollte kein einziges Detail übersehen, so dass ich auch Artikel unter allen Gemeindenamen suchte, da einige Berichte den Namen der Stadt nicht erwähnten.

Dann wählte ich den Inhalt auf der Grundlage der oben genannten Kategorien aus. Ich konzentrierte mich jeweils auf eine Kategorie und ging alle Artikel mehrfach durch, so dass ich nichts auslassen würde.

Es war ein riesiges Unterfangen. Es dauerte eine lange Zeit zu kopieren und alle Suchergebnisse einzufügen und die Inhalte für jede Kategorie auszuwählen. Durchschnittlich verbrachte ich damit täglich zehn Stunden am Computer. Außer wenn ich das Fa lernte, die Übungen praktizierte und aufrichtige Gedanken aussendete, saß ich nur vor meinem Computer.

Es wurde mir übel, sobald ich den Computer sah oder an ihn dachte, aber ich unterdrückte das Gefühl, weil ich wusste, dass die Arbeit wichtig war und dass es richtig war, die Verfolgung durch die KPCh aufzudecken.

Informationen kategorisieren

Sobald ich den Inhalt ausgewählt hatte, erstellte ich die statistischen Daten, was langwierig und mühsam war. Die Zahlen überprüfte ich noch mehrmals.

Die Berichte über die von lokalen Praktizierenden erlittene Folter waren zahlreich, und ich wusste, dass ich jeden einzelnen dokumentieren musste, so dass ich sie kategorisieren konnte.

Zum Beispiel schuf ich für „Folterberichte“ Unterkategorien, wie z.B. Schlagen: mit der Faust geschlagen, getreten oder mit der Hand geschlagen. Dann führte ich die Folterinstrumente auf und die Körperteile, die damit traktiert wurden.

Für die „wirtschaftliche Verfolgung“ war eine der Unterkategorien: Gegenstände, die die Polizei beschlagnahmte, wie Bargeld, elektronische Geräte, Schmuck, Ausweise, usw. Es waren schließlich 184 verschiedene Gegenstände.

Ich ermittelte dann die Beträge, die die Polizei von den Familien der Praktizierenden erpresst hatte. Ich sah mir auch die Häufigkeit der Gehirnwäschesitzungen an und notierte die Namen der Täter.

Die Xinxing kultivieren

Als ich anfing, die Materialien zu ordnen, brach ich oft in Tränen aus. Ich las in kurzer Zeit eine riesige Anzahl von Verfolgungsberichten. Mein Herz raste, wenn ich las, dass so viele Familien auseinandergerissen und Praktizierende brutal gefoltert wurden.

Ich ging durch Phasen der Angst und dachte oft an meine eigenen Erfahrungen. Geschichten von so vielen Praktizierenden zu lesen, war überwältigend.

Ich wusste, dass ich nicht aus einer menschlichen Perspektive nach den Informationen suchen und dass ich auf meine emotionalen Bindungen an Praktizierende verzichten sollte. Ich würde nicht in der Lage sein, die Arbeit gut zu erledigen, wenn ich sie mit menschlichen Emotionen behandelte.

Manchmal hatte ich ein Glücksgefühl, wenn ich über Vergeltung schrieb, aber ich merkte dann, dass ich nicht mitfühlend war. Diese Täter wurden benutzt und sind auch Wesen, die wir erretten müssen. Dafa-Jünger sollten sich einfach auf die Errettung von Lebewesen konzentrieren.

So sorgfältig und genau wie möglich sein

Neben der Sammlung von Informationen auf Minghui, schrieben mehrere lokale Praktizierende ihre persönlichen Erfahrungen mit der Verfolgung auf und gaben sie mir. Ich versah sie dann mit Querverweisen zu den auf Minghui veröffentlichten.

Wenn vorhandene Materialien redigiert oder geändert werden mussten, dann tat ich das und fuhr dann fort, meinen Bericht zu schreiben.

Ich verwendete Tabellen und Grafiken, um statistische Daten zu zeigen, da dies der effektivste Weg ist, um einen sofortigen Überblick über das Ausmaß der Leiden der Praktizierenden zu präsentieren.

Die Existenz der Dafa-Jünger

Als ich mit dieser gewaltigen Aufgabe fertig war, war mein Herz schwer. Ich erkannte, dass wir, wenn unser Kultivierungszustand nicht den Anforderungen entspricht, nicht in der Lage sein werden, die drei Dinge gut zu tun.

Ich verstand auch die Bedeutung der Verantwortung der Dafa-Jünger. So viele Lebewesen warten immer noch darauf, die Wahrheit zu hören, während sie noch weiterhin mit den Parteilügen und der Propaganda von den staatlichen Medien bombardiert werden.

Als der Bericht auf Minghui veröffentlicht wurde, schlugen einige Praktizierende vor, dass wir die Informationen in unserer Gegend verteilen sollten.

Die Zahl der Festnahmen und der rechtswidrigen Gerichtsurteile sind in der Gegend seit der Veröffentlichung des Berichts und seit unseren Bemühungen zur Erklärung der wahren Umstände gesunken.

Artikel und Berichte haben, so wie die Verwendung von Statistiken, die die Verfolgung dokumentieren, eine enorme Wirkung bei der Auflösung der Verfolgung.

Egal, an welchen Projekten für Dafa wir beteiligt sind, an großen oder kleinen, wir sollten sie gut und gründlich erledigen. Wir sollten einen ganzen Job machen und uns bemühen, diese Verfolgung zu beenden.