(Minghui.org) Mit dem rasanten Fortschritt der Fa-Berichtigung und den kosmischen Veränderungen ist jetzt der Moment der weltweiten Strafanzeigen gegen Jiang Zemin. Alle Dafa-Praktizierenden sollten ihre Rolle gut spielen und einen unzerstörbaren Körper bilden, um die Verfolgung früher zu beenden.

Ein Mitpraktizierender sagte mir vor ein paar Tagen, dass die Praktizierenden auf der ganzen Welt gerade ihre Strafanzeigen gegen Jiang Zemin abschließen. Ich sagte, ich würde auf jeden Fall eine Strafanzeige stellen. Im Zuge der Verfolgung war ich insgesamt drei Jahre lang in einem Arbeitslager und in einem Gefängnis eingesperrt gewesen. Außerdem haben so viele Praktizierende ihr Leben verloren oder ihre Familien wurden auseinandergerissen. Wir müssen Jiang Zemin vor Gericht bringen.

Als ich im Laufe des Abends aufrichtige Gedanken aussendete, sah ich den Körper Jiangs als einen Riesen. Dann sendete ich Gedanken aus, um die Hindernisse des Bösen in Bezug auf die Klagen gegen Jiang zu eliminieren. Man konnte sehen, wie es diesem Körper sehr unbehaglich wurde und an Stabilität verlor. Es ist schwer, die Szene in Worten zu beschreiben. Den Körper sackte langsam zusammen und verschwand.

Als ich vor zwei Tagen in der Küche war, sah ich unter meinem Herd ein Loch mit einer Metallabdeckung. Es bewegte sich etwas. Ich öffnete die Abdeckung und sah eine kleine Schlange. Ich war überrascht, dass so etwas in meiner Küche war. Als ich das einem Mitpraktizierenden erzählte, meinte er, dass es ein böser Geist sei. Es sei möglich, dass es einen Dämon in meinem Raumfeld gab. Am nächsten Tag hatte ich Brechreiz. Nachdem ich aufrichtige Gedanken ausgesendet hatte, ging es mir besser.

Als ich vor ein paar Tagen in der Sitzmeditation aufrichtige Gedanken aussendete, sah ich eine alte Frau, die grimmig zu mir sagte: „Du kannst meine Arrangements nicht verneinen.“ Sofort antwortete ich ihr, dass ich ihre Arrangements sehr wohl verneinen könne und auch werde. Dann löste ich sie mit aufrichtigen Gedanken völlig auf.

Ich möchte die Mitpraktizierenden daran erinnern, das Aussenden der aufrichtigen Gedanken nicht zu vernachlässigen. Dies ist eines der drei Dinge, die der Meister von uns wünscht.