(Minghui.org) Meine Nachbarin hörte auf, Falun Dafa zu praktizieren, weil sie Angst vor der Verfolgung hatte, die am 20. Juli 1999 begann. Leider ging es mit ihrer Gesundheit bergab und Medikamente halfen ihr nicht. Ich riet ihr, Dafa wieder zu praktizieren. Sie praktizierte einen Tag und brach es ab, weil sie ihre Furcht vor der Verfolgung nicht loslassen konnte.

Nach einer Wartezeit von drei Jahren erklärte ich ihr die Fakten von Falun Dafa erneut. Sie kam zu mir nach Hause und praktizierte zwei Tage lang. Aber sie hörte noch einmal auf, weil ihr Mann und ihr Sohn sie nicht praktizieren ließen.

Ihre Gesundheit war weiter rückläufig und nach ein paar Jahren standen keine Medikamente mehr zur Verfügung, die helfen konnten. Ihr Mann und ihr Sohn waren sehr besorgt. Ich riet ihr, Falun Dafa doch wieder zu praktizieren und sagte ihr, dass nur diese Kultivierungspraktik ihr helfen könne. Endlich hatte sie den Mut, ihre Angst loszulassen und wirklich wieder anzufangen, Falun Dafa zu praktizieren. Diesmal waren ihr Mann und ihr Sohn nicht dagegen.

Sie sah sich die DVD über Shen Yun an, kaufte Dafa-Bücher und studierte sie zu Hause. Schließlich verstand sie die Bedeutung des Fa-Lernens und besuchte regelmäßig die Lerngruppe. Es dauerte zehn Jahre, bis sie zu Dafa zurückkehrte.

Taxifahrer wacht auf und praktiziert erneut Dafa

Als ich ein Taxi nahm, sprach ich mit dem Fahrer über Dafa. Er wollte wissen, welche Kultivierungsstufe erreicht worden ist. Er sagte, dass die Leute versuchten, ihm die Fakten über Dafa zu erzählen, aber er würde die Praktik bereits kennen.

Er war ein ehemaliger Praktizierender, der verhaftet und in einem Gefängnis festgehalten worden war. Nach seiner Freilassung hatte er Dafa aufgegeben und den Kontakt zu den anderen Praktizierenden verloren. Ich fragte ihn, ob er sich an die Namen von Personen erinnerte, die in dieser Haftanstalt verfolgt wurden. Er erzählte mir von jemandem, den ich kannte.

Das war eine Chance für ihn, zu Dafa zurück zu kommen, und ich sagte es ihm so. Ich sagte ihm, dass der Gründer von Falun Dafa, den die Praktizierenden Lehrer Li nennen, auf ihn warte. Er fragte sich, ob der Lehrer sich immer noch um ihn kümmerte und ich sagte ja.

Er gab mir seine Telefonnummer und ich versprach, dass der Praktizierende, der mit ihm im Gefängnis gewesen war, ihn anrufen würde.

Er schloss sich unserer Fa-Lerngruppe an, und half mir auch, eine Antenne zu installieren, so konnte ich die Fernseh-Programme von New Tang Dynasty sehen. Wir kooperieren jetzt miteinander, reden mit den Menschen über Dafa und helfen ehemaligen Praktizierenden zur Praktik zurückzukehren.

Anderen helfen und die eigene Kultivierung verbessern

Als ich einer Frau die Fakten über Falun Dafa erzählte, antwortete sie: „Endlich haben ich dich gefunden!“ Sie war aus einer anderen Stadt und trug sich mit dem Gedanken, einen Mitpraktizierenden zu finden. Sie hatte vor einigen Jahren mit dem Praktizieren aufgehört.

Sie entschied sich, zu meiner Fa-Lerngruppe zu kommen und wir arbeiteten bei vielen Aktivitäten für Dafa zusammen, bis sie drei Jahre später nach Hause zurückkehrte.

Es ist spannend, ehemalige Praktizierende wieder zur Kultivierung zurück zu bringen. Ich fand drei Personen, die beschlossen, wieder zu praktizieren. Ehemalige Praktizierende zu finden, heißt nicht nur, anderen zu helfen, sondern es hilft auch bei der eigenen Kultivierung.

Der Lehrer sagte:

„Weil manche Dafa-Jünger in den letzten Zeiten noch nicht hervorgetreten sind, sollte man auf sie warten, sodass sie möglichst hervortreten können. Diese Zeit wird aber auch immer knapper. Als ich manche Lernende sah, die aus Festlandchina kamen, ließ ich den Lernenden ausrichten, die noch nicht hervorgetreten waren, dass sie schnell hervortreten sollten. Und man soll die Lernenden, die auf Abwege geraten sind, schnell aufsuchen und ihnen die Wahrheit erklären. Ansonsten würden sie vor den schlimmsten Folgen stehen.“ (Li Hongzhi, Die Fa-Erklärung zum 20. Jahrestag, 13. Mai 2012, New York, USA)

Mitpraktizierende, wenn es irgendeinen Praktizierenden gibt, der nicht mit dem Fa-Berichtigungsprozess Schritt hält, findet ihn und helft ihm, zum Kultivierungsweg zurückzukehren.