(Minghui.org) Die Internationale Kunstausstellung „The Art of Zhen Shan Ren“ konnte in Taichung, Taiwan vom 19. bis 30. August 2015 besichtigt werden.

Berühmtheiten aus Kultur, Wissenschaft, Kunst und Politik besuchten die Vernissage am 19. August 2015.

Unter den Ehrengästen waren Shih Chun-fu, Generaldirektor des Amtes für Kulturelle Angelegenheiten der Stadt Taichung; Lin Hui-tang, Ratsmitglied der Behörde für Kulturelle Angelegenheiten; die Künstler Hou Shou-feng und Gao Lian-yong; Professor Lin Qin-xian sowie die beiden Stadträte von Taichung, Chiu Su-chen und Ho Ming-jie. Sie waren eingeladen, die Kunstwerke bei der Eröffnung der Ausstellung zu enthüllen.

Innerhalb von drei Tagen kamen über 900 Besucher. Sie zeigten sich fasziniert von der Schönheit der Werke und berührt von dem friedlichen Appell der Falun-Gong-Praktizierenden angesichts der brutalen und beispiellosen Verfolgung.

Besucher bei der Vernissage

Besucher der Ausstellung

Künstler lobt die Kunstwerke

Hou Shou-feng, ein bekannter Künstler

Gao Lian-yong, Kalligraph, vor seinem Lieblingsbild Illumination

„Es ist traurig, dass ein Regime seine Bürger verfolgt“, meinte Gao Lian-yong. „Die Kommunistische Partei Chinas benutzt dieselbe Methode, die sie schon damals während des Massakers auf dem Platz des Himmlischen Friedens benutzt hat. Das Regime opfert seine Leute, um seine Macht zu zeigen. Solch ein Regime sollte nicht existieren.“

Professor Lin Qin-xian von der nationalen Universität für Bildung in Taichung besuchte mit seinen Studenten die Ausstellung. „Künstler aus allen Kreisen können von der Kraft lernen, die diese Bilder ausstrahlen“, lobte er.

Huang Kuo-shu: Praktizierende leisten mit Informationen friedlichen Widerstand

Huang Kuo-shu

Huang Kuo-shu, Mitglied von Taiwans Legislativ-Yuan, sagte: „Das durch diese Ausstellung aufgegriffene Thema ist sehr berührend. Falun-Gong-Praktizierende auf der ganzen Welt leisten dieser Verfolgung durch eine vernünftige Informationskampagne friedlichen Widerstand. Ihre Ruhe, ihr Mut und ihre Standhaftigkeit sind sehr berührend. Als Politiker sollten wir solch eine Ausstellung unterstützen und auch zu weiterer Unterstützung aufrufen.“

Stadtrat spricht sich gegen die Verfolgung aus

Ho Ming-jie, Stadtrat von Taichung

Stadtrat Ho Ming-jie der Millionenstadt Taichung sagte: „Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit werden letztendlich gewinnen und das Böse wird beseitigt werden. Wir sind erschüttert von der Verfolgung der Falun-Gong-Praktizierenden. Ich bin bereit, mich gegen eine solche Brutalität auszusprechen.“

Chiu Su-chen, Stadträtin von Taichung

Chiu Su-chen, Stadträtin von Taichung, meinte, dass sie diese Kunstausstellung definitiv nicht versäumen wolle. Für sie zeige die Ausstellung eine erhebende Kraft und sie reinige auch das Herz. Sie könne nicht glauben, dass das chinesische Regime unschuldige Menschen verfolgt.

Auch viele Bewohner der Stadt besuchten die Ausstellung. Einige der Besucher wussten, dass die Kommunistische Partei Chinas Falun Gong verboten hat, doch den Grund für das Verbot kannten sie meist nicht. Hier bei der Ausstellung erfuhren von der Parteipropaganda, von den Vorteilen, die Praktizierende durch Falun Gong erfahren haben, sowie von der Brutalität der Verfolgung.

Besondere Aufmerksamkeit galt den Werken, die den Organraub an lebenden Praktizierenden zum Thema haben.