(Minghui.org) In Xianning in der Provinz Hubei unterschrieben 331 Personen eine Petition, die die Freilassung von drei Falun Gong-Praktizierenden fordert. Die Namen der Drei wegen ihres Glaubens Inhaftierten sind: Frau Tao Xizhen, Herr Xu Changhong und Frau He Guihong.

Die Petition richtete sich an Mu Hongyu, den Direktor des Petitionsbüros der Obersten Staatsanwaltschaft.

Ausgewählte Abschnitte der Petition, die die Freilassung der inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden fordert.

Apotheker Xu Changhong

Xu Changhong, 48, ist ein hochgeachteter Apotheker aus dem Zentralkrankenhaus Xianning. Wegen seines Glaubens an die Prinzipien von Falun Gong – Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht – wurde er jedoch 16 Jahre lang schwer verfolgt und erlitt seelische und körperliche Folter. Seine Verwandten litten wegen der Politik der „Sippenhaft“, die von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) praktiziert wird, auch enorm.

Einen Monat, nachdem Herr Xu Strafanzeige gegen Jiang Zemin, den früheren KPCh-Diktator und Initiator der Verfolgung von Falun Gong, erstattet hatte, wurde er an seinem Arbeitsplatz festgenommen und in eine Gehirnwäsche-Einrichtung in der Rechtserziehungsanstalt Hubei gebracht. Durchgeführt wurde die Festnahme vom örtlichen Büro 610, von Liu Ning aus der Staatssicherheitsabteilung und acht anderen Polizisten. Sein Haftbefehl war auf den 9. September 2015 ausgestellt.

Rentnerin Tao Xizhen

Tao Xizhen ist über 60 Jahre alt und Rentnerin aus dem städtischen Bauunternehmen Xianning. Sie wurde wiederholt verfolgt, weil sie Falun Gong praktizierte.

Polizisten aus dem örtlichen Büro 610 und der Staatssicherheitsabteilung brachen am 8. August 2014 in ihre Wohnung ein. Sie wurde in die Gehirnwäsche-Einrichtung Banqiao gebracht, wo sie fast drei Monate lang gefoltert wurde.

Dann wurde sie in das Untersuchungsgefängnis Xianan überführt. Das Gericht Xianan verhandelte mehrmals gegen Frau Tao ohne zu einer Entscheidung zu kommen.

He Guihong

He Guihong ist zwischen 40 und 50 Jahre alt. Im Alter von 26 waren bei ihr schwerwiegende Erkrankungen festgestellt worden, wie zum Beispiel Anämie, eine Blutinfektion und Tuberkulose. Sie gesundete jedoch, als sie Falun Gong praktizierte.

Wegen ihres Glaubens und wegen des Praktizierens von Falun Gong wurde Frau He von Polizisten bis zu dem Punkt verfolgt, dass sie die Stadt verlassen musste. Sie wurde im Juni 2015 festgenommen und in die Gehirnwäsche-Einrichtung Banqiao gebracht, wo sie drei Monate lang gefoltert wurde. Sie wurde später in das Untersuchungsgefängnis Xianan überführt.